Der schönste Braten dieser Welt !

……und der Beste!
Auf besonderen Wunsch möchte ich heute ein Gericht vorstellen das man innerhalb meiner Familie gut kennt, das meine Gäste früher erhalten konnten, das es aber sonst so nirgendwo geben dürfte.  Eigentlich  viel zu gut um es zu verraten ! Ich habe es früher mal mit meiner lieben Mutter entwickelt und ausgetüftelt.

Ich kann mich noch erinnern , daß meine Mutter die aus Oberschlesien stammte immer Rippenspeer wollte. Das war für sie das Kotelettestück bzw auch Karreestück genannt.
Dieses Rückenstück sollte im ganzen gebraten werden, was ihr natürlich wegen der Knochen
das spätere portionieren , aufschneiden erschwerte. Also wollte sie, daß der Metzger den Knochen an der Kette abhackte/absägte. Mitgebraten wurde er jedoch.

 „Rippenspeer“ Knochen (Rot) entfernen

 

Heute kennen wir alle Schweinelachs oder auch den Schweinrücken/Schweinekarree ausgelöst, also ohne Knochen. Dann nehmt diesen und nehmts halt reichlich Knochen zum mitbraten mit.

Für mich ist es mit der beste Braten den es gibt!

Und hier verrate ich euch exclusiv wie er gemacht wird.

Wir brauchen zusätzlich:
Einige größere Essiggurken
und feste Salami am Stück die mindestens 10 cm Lang sein sollte

Beides Gurken und die Salami schneiden wir nun längs in Streifen,
von etwa 1×1 cm und 10cm Länge

Nun kommt das a und o : das spicken des Schweinrückens.
An einer Seite beginnen und mit einem schmalen langen Messer einstechen, dann mit dem Finger in die Öffnung fahren um diese so auszuweiten. Hier hinein nun schiebst du eine Streifen Salami, daneben das nächste mit einem Streifen Gurke usw, usw bis die eine Seite des Bratens reich gespickt ist. Nun das gleiche von der entgegngestzten Seite.
Also von beiden Seiten je 10 cm gespickt, also darf der Braten etwa 20 cm lang sein um gleichmäßig durchzogen zu sein.

Ich möchte es euch erleichtern und füge Bilder ein die schrittweise die einzelnen Arbeitsgänge zeigen . Klar ist das mit etwas Arbeit verbunden, aber das sollte auch ein wenig Spaß und Freude machen, die Zubereitung eines guten Essens.

Ja das hört sich vielleicht etwas kompliziert an, ist es aber gar nicht, auf jeden Fall werdet ihr für eure Mühe fürstlich belohnt werden, das verspreche ich euch! Wenn du nun auch noch rings herum und nicht nur am Anfang und Ende des Bratens spickst, wird er ein tolles Bild abgeben beim aufschneiden später .

Vielleicht machst du es auch am Tag zuvor….. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas mit Salz zerriebener Knoblauchpaste einreiben . Fertig !

Nun brätst du den Braten in einer Kasserole oder Reine in etwas Schweinschmalz scharf von allen Seiten an. Herausnehmen, die Bratknochen und etwas Mire poix (Röstgemüse) in die Reine geben , den Braten darauf und ab in die Bratröhre bei etwa 160 grad und ab und zu angießen und auch mal wenden .

Ist der Braten nach gut 2 Stunden fertig, dann den Bratensaft etwas aufgießen und durch ein Sieb lassen, sodann nachschmecken und eventuell mit etwas Mondamin leicht binden. Sie darf ruhig eine leichte Knoblauchnote haben, die Sauce.

Nun kannst du den Gespickten Schweinerücken aufschneiden, bitte nicht zu dick, lieber eine Scheibe mehr aufgeben. Zum Vorschein kommt ein herrliches Bild von einem Braten mit dem Rot der Salami, dem Grün von der Gurke.

Aber: schmecken tut er göttlich, besser kann ein Braten nicht sein !

Als Beilage bieten sich gekochte Klöße an, aber auch Salzkartoffeln, wenn man diese lieber mag.
Ein Rapunzel oder Feldsalat paßt prima, dem du einige Knusper- Cross gebratene Scheibchen von Räucherschinken belegst.
Oder einen Endiviensalat in einer Dressing mit grob geschrotenem Dijon Senf darin und als gegensätzliche Komponente eins , zwei Löffel Honig ,
aber auch ein Weißkrautsalat mit Speck oder ein Bayrisch Kraut paß vorzüglich.

    

   
    <Hier Röstgemüse für die Sauce

Hier nun seht ihr wie ich mir die Knochen zum Braten besorge: schön klein gesägt, wenn der Braten angebraten ist, wird er auf die Knochen gesetzt. So schmoren die Knochen schön für eine kräftige und auch viel  Sauce und der Braten  geht  uns  nicht an.                  (Aber all diese Knochen verwende ich nicht. Gut die Hälfte nehme ich zu einer  Suppe)

 

Morgen gehts weiter!

Nebenbei gesagt……
Hier möchte ich vielleicht mal etwas grundsätzliches erwähnen: Heute wird alles an Schnelligkeit gemessen. Schnelles einkaufen, wenig Vorarbeiten , und auch nicht soviele Arbeitsschritte „die machen soviel Arbeit, kosten soviel Zeit und Mühe…..
Deshalb sind viele ständig geneigt etwas zu kochen das schnell und fix zu besorgen ist, wenig Arbeit macht, schnell auf dem Tisch ist.
Aber bedenkt : auch der Einkauf schöner und guter Lebensmittel kann Spaß und Freude auf das Essen machen und das Kochen selbst auch.. Klar macht es niemandem Spaß alleine in der Küche zu stehen und andere sitzen vor dem TV, der Stereoanlage, dem Gameboy oder dem PC.  Vielleicht sollte man dann auch mal über mehr Gemeinsamkeiten nachdenken………

 

Noch mehr „Heute gibts“ hier:
http://www.forumthailandtip.com/index.php?topic=12425.450

Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Der schönste Braten dieser Welt !

  1. Michael KARL schreibt:

    Eine klasse Anleitung, Bernd! Vielen Dank, muss ich demnächst auch mal ausprobieren… 🙂

    Liken

  2. Ariel Brandt schreibt:

    Cool da steckt richtig viel Mühe drinne Chateau

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s