Gigantos – pikante Riesenbohnen

.


Pikante Gigantos –  die griechischen Riesenbohnen

Wenn man sie findet, dann meist in griechischen Spezialitaetenlokalen.
Die Gigantes plaki oder Gigantes sto fourno , also überbacken sind dann aber  meist  recht lecker  in einer pikanten Tomatensauce  zubereitet.
Schwerer  ist es sie  roh und ungekocht zu bekommen, und erstaunlicherweise  dann  auch nicht gerade  günstig.
Daher  schlage ich immer zu, wenn ich sie irgendwo sehe, egal ob  beim ital. Supermarkt , auf dem Münchner Viktualienmarkt  oder  auch im Afrikaladen, ja, ja

Ganz  begeistert ist meine Tochter  von diesen Bohnen  und so  habe ich diese ihr  bereits  einmal gewidmet, siehe  auch:
https://heutegibts.wordpress.com/2013/09/28/fur-das-fraulein-einmal-dicke-bohnen/

Man muss die Riesenbohnen  ca. 12 Stunden  besser über Nacht in Wasser einweichen.
Andern Tags  das Wasser abgießen, die Bohnen abseihen und mit frischem Wasser zum Kochen bringen .
Bis sie gar sind dauert das ca. 1,5 Stunden. Im Schnellkochtopf geht s  aber  recht schnell.
Auf keinen Fall  das Wasser salzen,   dann werden sie niemals  weich.
Salz  kommt  erst dran  wenn sie gar und weich sind.

Und  so wird  die Sauce zubereitet:

350 gr   Gigantes/Riesenbohnen/ Saubohnen  oder  Butterbeans genannt
1 Zwiebel, 1 Paprika, 1-2 Knoblauchzehen,  alles  fein gewürfelt
in Olivenöl anschmoren
150 g passierte Tomaten oder  Tomaten gewürfelt  zugeben
mit Salz,Pfeffer, etwas Paprika edelsüß,  einer Chillieschote oder Cayennepfeffer abschmecken ,
mit einem guten EL Tomatenmark, Majoran, Oregano,1 Lorbeerblatt  wuerzen.

Manche  moegen die Gigantos  im Ofen  mit etwas  Kaese überbacken,  aber  auch so  ein Grillwuerstchen passt gut dazu,
oder auch scharfe gegrillte Salamischeiben bzw eine würzig pikante Chorizo.


Bei mir sah es dann so aus:


Guten Appetit !

Veröffentlicht unter Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Coffeetime mit Gugelhupf

Sandkuchen in der Gugelhupfform

Hier heute ein sehr gutes Rezept fuer einen lockeren Sandkuchen, der natuerlich auch in einer anderen Form zu backen geht. Natürlich kann man es nach Wünschen etwas verändern, so mit Schoko mischen und einen Marmorkuchen davon machen, oder mit Rosinen versehen, Schokostueckchen, aber auch mit getrockneten Früchten usw.

du brauchst dazu:

350gr Butter
300gr Zucker
6 Eier
3 Päckchen Vanillezucker
400g Mehl
1 Päckchen Backpulver

zuerst Butter, Zucker, Eier Vanillzucker gut mit der Maschinen aufruehren.
Eier nur einzeln zugeben !
Erst wenn alles schoen schaumig aufgerührt ist kommt das Mehl und das Backpulver dazu.
Jetzt der besondere Trick : auf keinen Fall mehr lange schlagen bzw rühren,
nur so kurz wie moeglich , denn das macht den Kuchen dann so unvergleichlich locker.

Dann in eine grosse gut gefettete Gugelhupfform  (etwas mit Mehl stauben) fuellen           und bei 175 Grad 1 Stunde backen.
10-15 Minuten in der Form abkühlen lassen, bevor der Gugel gestürzt wird‘
Dann sollte er so aussehen:

 

Guten Appetit !

Veröffentlicht unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , | Ein Kommentar

Schweinelendchen “Calvados”



Schweinelendchen  Calvados

Auch wenn ich derzeit  als sogenannte „Fleischfressende Pflanze“  weniger Fleisch als  sonst  zu mir nehme,
so  ein Schweinelendchen musste es mal wieder sein.
Und zwar ein alter Klassiker  als es  noch Mode in guten Restaurants  war,  dass  flambiert wurde.
Kann sich  wohl unter  den jungen Leuten niemand  mehr  vorstellen.

Wenn  nach dem bestellen eines Flambier -Gerichtes  der  Kellner Commis  alles  mögliche  an den Tisch  chauffierte:
Einen  Beistelltisch ,  den er peu au peu  mit allen möglichen Zutaten füllte, sozusagen alle Zutaten des Rezeptes aus  der Kueche brachte.
Als  nächstes  wurde  ein meist fahrbarer  Gastro  Flambierwagen  vorgefahren,  mit einem  Gasbrenner oben drauf.
All das  war  bereits  interessant  anzusehen und zu beobachten.
Zuguterletzt wurden in diesem Falle die  Tranchen von den Lendchen  beigebracht und nun kommt  der  grosse  Auftritt eines  versierten Koches,  d
es Chef  de Ranges  oder des  geuebten Oberkellner.
Von einem Lehrling assistiert  beginnt  er  die Kupferpfanne  auf  zu erhitzen,  während  dessen  er  die leicht  flach gedrueckten Lendchenscheiben  mit der Salz und Pfeffermühle  gekonnt würzt und  so dann  in  der braunen Butter  scharf  anbraet….
Dabei ist ihm die Aufmerksamkeit  aller  umsitzender  Gaeste sicher, die sein tun  beobachten.


Dann heraus  nehmen,  warm stellen und   Apfelwuerfelchen zuzugeben und im Pfannenansatz kurz  anzuschmoren.
Die angeschwitzten Apfelwürfel flambierst du mit etwa 4 cl eines Calvados Brandys in der Pfanne, ( kurz abbrennen wir wollen nicht den Alkohol in der Sauce, sondern den Geschmack !) mit Sahne aufgießen, etwas grünen Pfeffer zugeben und die Sauce reduzieren.
Später  die Lendchen nochmal zugeben und anrichten.

Das  alles  habe ich einem Koenner  dieser Kochart abschauen dürfen ,  denn er veranstaltete  selbst Flambierkurse bei denen ich ihm assistieren durfte,
so  dass  es mir dann selbst in Fleisch und Blut ueber gegegangen  war.
Leider  ist das flambieren in  Zeiten  von mac doof  völlig  verschwunden,  aber  zu Hause  am eigenen Herd  mache ich es  noch immer  hin und  wieder.

Heute habe ich Kartoffelplaetzchen  dazu gemacht.

Aber eigentlich passen Streicholzkartoffeln viel besser und edler  dazu

Streichholzkartoffeln:

2 Große Kartoffeln schälen und in 2mm dicke Scheiben schneiden
( ich kann das, du nimmst dazu am besten deine Brotschneidemaschine !) dann schneidest du aus den Scheiben streichholzstarke Streifen.
Und ab ins Wasser.
Die Kartoffelstreifen nun abseihen und in einem sauberen Tuch nachtrocknen. Dann in der Fritteuse ausbacken. Falls du keine Fritteuse hast, nimmst du einen kleinen Topf füllst ihn zur hälfte mit Öl und backst die Streichholzkartoffeln darin aus.
( Aufpassen daß nix überläuft !)
Dann auf Küchenkrepp geben, damit das Fett abtropft , salzen, fertig.

Im original passt ein Salatherz mit Roquefort-Sahnesauce  am besten dazu,
auch wenn es bei mir heute  ein Ruccola Salat war…

Besorge dir einen schönen Kopfsalat, entferne alle äußeren Blätter bis du nur noch das zarte Salatherz hast.
Diese schneidest du in 2 hälften, wäscht es gut. Dann schneidest du den Strunk heraus und  drapierst es auf einem Teller.
In etwas Sahne brösle ich etwas Roquefort-Käse hinein, dann mit einem Stabmixer aufschlagen evtl leicht nachwürzen.
Das ist nun die Dressing zu den Salatherzen.
Nappiere die Salatherzen mit der Roquefort -Dressing.

Dann sollte  es so aussehen :

Guten Appetit !

Guten Appetit beim nachmachen

Veröffentlicht unter Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Thai Meat Balls und Monggo Noodles


In Asien sind  ja  überall  diese  fliegenden Kuechen,. also Strassenkuechen  zu sehen.
Und jeder laesst sich etwas  anderes  einfallen,  in der Gunst um die Kunden.
Auch  wenn es  auch dort überall Macs  gibt,  so werden  eindeutig  die Strassenkuechen bevorzugt.
Nicht umsonst,  denn da  kann man zusehen  wer  da  was  macht und wie  er  es  macht, ob alles  frisch ist und  sauber gearbeitet wird.

Gerne  werden in Asien auch Meatballs  angeboten.
Also Gehacktes, meist   vom Schwein , aber auch von Geflügel .
Dann sehr sehr pikant  gewürzt  mit frisch  gemoerserten Gewürzen meist.  Knoblauch  fehlt  auch niemals…
Meist werden sie  in einem Sud, einer Bruehe   mit  den verschiedensten asiatischen Kräutern gekocht,
deren Zusammensetzung  nicht definierbar  ist, und sich oft am Angebot des Marktes orientiert.

Diese  Meatballs  werden  dann  auf Reisnudeln,  aber  sehr oft auch auf  ganz ganz dünnen


Monggo Kupo Noodles

serviert, etwas  vom Sud in dem sie gekocht  wurden,  und schon fangen die Asiaten wuest das  schlürfen der Nudeln an.  Asiaten, ob  jung, ob alt schlürfen die Nudeln oft  wie kleine Kinder  bei uns ihre Spaghetti. Allenfalls etwas  Unterstützung  durch die Stäbchen

Die Thai Meatballs  habe ich aus Schweinehack  gemacht,  gewürzt mit S+P,  Chili, Limettenzeste, Koriander, Basilikum, Rau Ram, ganz  wie  man es  bevorzugt. Dann  gut  durchmengt  so dass  Bindung  entsteht. Jetzt koennen kleine Kügelchen davon  abgedreht  werden.

abgebrüht  habe ich sie  in einem Sud  aus  Zitronengras, Koriander,  verschiedenem Chilli und Peperoni und mit  Zwiebelgruen und reichlich Ingwer  darin.   Hauptsache  aber schoen scharf und pikant.

Dann dürfen sie angerichtet  werden, entweder  im pikanten  Sud  serviert aehnlich einer Suppe.

Oder  aber  auf den  asiatischen duennen  Monggo Kupo Nudeln  aus Weizenmehl und  nicht zu verwechseln mit  Reisnudeln.

Und so siehts  dann aus:

Guten Appetit !

Veröffentlicht unter Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Pause auf “Heute gibts” ?

Pause  auf  “Heute gibts”  ?

Nein,

Eine  ordentliche Grippe zwingt mich ans Bett ,

bald  gehts weiter !

 

Veröffentlicht unter Heute gibts: aktuell | 6 Kommentare

Blueberry Tarte a la Bernd

Heute gibt es eine Blaubeertarte

mal etwas anderes, zudem mag ich diesen etwas herben Geschmack der Früchte.
Die Früchte gibt es inzwischen fast das ganze Jahr, obwohl ich eigentlich heimische Früchte zur Reifezeit bevorzuge.

 

Zudem hatte ich einige passende Zutaten im Haus, wie diesen Blaubeersaft von Ikea den ich gerne mag, aber auch ein Ami- Gellee und das brachte mich auf die Idee einen Blaubeer – Gelleespiegel darauf zu machen.

Also, dann los dann:

Zuerst wie immer meinen bekannten 1-2-3 Mürbteig:

 

 

Der Boden :

1-2-3 Mürbteig machen
300 gr Mehl
200 gr Butter oder Margarine
100 gr Zucker
1 Ei
Der Belag:

0,2 ltr Schlagsahne ( Obers)
0,2 ltr Schmand ( geht auch mit Quark oder Topfen) Schmand ist etwas milder
0,2 ltr Joghurt
2 gut geh El Ricotta
1 Pkt Van. Puddingpulver
3 gut geh EL Stearke
1 Tasse Zucker

alles gut mit dem Schneebesen verühren und
1 Tasse konzentrierten Blaubeersaft darunter arbeiten

das dann alles auf den vorgebackenen Tarteboden giessen und für 35 bei knapp 200 gr backen
und gut auskühlen lassen.
Inzwischen etwa 0,2 ltr Blaubeersaft erhitzen und sodann mit 4 Blatt in kaltem Wasser aufgeweichte Gelatine binden. Dann auf den gut abgekühlte Tartebelag giessen und einen gleichmässigen Spiegel machen. Darauf dann die gewaschenen Früchte einer Schale verteilen und ebenfalls mit etwas Guss mit Hilfe eines Pinsels bestreichen.

Dann erneut abkühlen lassen. Und fertig ist eine wunderbare fruchtige

Blaubeer Tarte


Guten Appetit!

Veröffentlicht unter Aus der Backstube | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Ravioli mit Mangold-Peccorino und Lachsschnitte

Bernds  Pasta Tage  auf  ” Heute Gibts”

 

Und nachdem ich gestern gezeigt habe wie man Raviolis  selber macht, darf  ich hier zeigen was die Zubereitung der ersten Portion  ergab. Hier könnt ihr

RAVIOLI mit Peccorino Mangold
Lachsschnittchen
Paprikasahnecream

sehen.

In  der Stadt  habe ich beim besten Fischladen der Stadt  besten Wildlachs  erhalten, ihr könnt ihn stets  schon an der kraeftigeren Farbe erkennen. Zudem  erhält er  als solcher ein Qualitäts Label.

Den Lachs nur  leicht  andünsten und dann mit der Pfanne in den Ofen bei 120 Grad geben, so bleibt er schön saftig.  Daneben habe ich roten Paprika  gebraten , geschält und püriert  dann mit etwas Sahne versetzt  , so dass eine cremige Konsistenz entsteht.

Nun noch die  mild  gesottenen Ravioli  dazu, gefüllt mit einer Mangold-Peccoriono Masse,  die den Ravioli  eine würzige Note verleiht.

Aber seht selbst,  was aus meinen selbstgemachten Ravioli  wurde:

Guten Appetit !

Veröffentlicht unter Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar