Bernd`s Tarte von schwarzen Oliven

.

Tartewoche auf „Heute gibts“

Zu  einem  lauen Samstags  Sommerabend   gemütlich sitzend  bei einem  Gläschen Frankenwein  habe ich mir eine ganz besondere  Tarte ausgesucht.
Auch etwas  extravagant,  denn sie soll nicht nur  gut schmecken sondern auch optisch etwas  daher machen,  eben ein bisschen  angenehmes Lebensgefühl helfen zu verbreiten. Denn gutes und   hübsch   zurecht gemachtes    und  zubereitetes  Essen macht  doch gleich ein anderes Feeling.

Und das sollte  mit   einer :

Tarte  von Onions  und  schwarzen Oliven

leicht möglich sein. Besonderes  hatte ich mir für die Aufmachung ausgedacht .
Obenauf  wollte  ich ein enges  Gitter aus  Teig, dem gleichen Mürbteig  wie beim Boden.

Aber  laßt mich nicht reden sondern Anfangen.
Als Teig  verwendete ich diesmal  diese  Rezeptur:

Ein Mürbteig aus :

* 400 g Mehl
* 8 Gramm Salz
* 200 g Butter in Stücken
* 130 g kaltem Wasser

Den Teig  möglichst immer am Vortag machen und im Kühlschrank durchreifen lassen.
(das mehr an Teig  benötige ich morgen…)

Du benötigst  weiter :

a. Glas Oliven entkernt trocken eingelegt , nicht in Lake
(gibt  es  auch vielfach offen )  ganz sicher  aber im Türkenladen
b.   4-5 Jungzwiebeln,  Schräg in feine Scheiben geschnitten und  gedünstet ohne Farbe
nehmen zu lassen
c.  1 Becher   Mascarpone 200gr
d.  1 Becher   Griech. Joghurt
e.   65 ml   Sahne (  halber Becher)
f.    2  Eigelbe
g.   eine Scheibe  Schafskäse  aus  der Salzlake

dann gehts  los:

1.  Den  kaltenTeig  gut zwischen 2  Backpapieren ausrollen
2.  Die Backform auslegen  und blind ausbacken
Ein wenig  Teig für  das  Oberflächengitter aufheben und kalt stellen
(Wie das  geht siehe :  https://heutegibts.wordpress.com/2015/06/26/ganz-einfach-so-backt-man-einen-tarte-boden/

3.  dann sollte der gebackene  Tarteboden so  aussehen.
4.  In der Zwischenzeit    kannst du Mascarpone, Joghurt, Sahne, und Eigelbe  verrühren
und sodann abschmecken, mit S+P, Zitrone, Zitronen abrieb,  ein wenig HP Sauce falls
vorhanden  und einem Spritzer Balsamico.  zzgl  2 Tl  Stärke mit unterrühren.

5.   Die   Jungen Zwiebeln sind in der Zwischenzeit  auch  gedünstet
diese  verteilst  du auf dem blind gebackenen Boden
6.   Darauf  kommen nun etwas Thymianblättchen  und etwas Pizzagewürz gestreut und
etwas Pfeffer aus der Mühle
7.   Jetzt darf  dieMascarponemasse  darüber verteilt und glatt gezogen werden.
8.   und abgeht es in den Ofen ,  ganz unten bei  180  gr.  etwa  gute 10 min  (aber keine
Farbe nehmen lassen ( sonst Backpapier  darüber )
9.    Nun nimmst  du  den beiseite gelegten Mürbteig  ,   machst kleine Murmeln  oder
Streifen  daraus und  rollst diese  dann mit der Flachen Hand  so etwa  in
Maccaronisstärke, denn diese Piccis werden dann als  Gittermuster auf der Tarte ausgelegt
10. Dann sollte  die  Tarte soweit  sein und die Mascarponeschicht sich etwas  gefestigt haben
und darf aus dem Ofen.
11.  Kurz abkühlen lassen und  dann die  Teigrollen  zu einem  sauberen  Gitter auflegen

12.  Dann erneut in den Ofen  in  das obere  drittel  bei 180  gr. etwa nochmal  8-10 minuten ,
aber gut beobachten   die Rollen sollen nicht braun werden…
13.  Während dessen  gibst du  die  schwarzen kernlosen Oliven in den Mixer / Stabmixer
und mixxt  sie etwas fein.
Den Schafskäse  schneidest  du in kleine  Miniwürfelchen
14.  Die Tarte aus  dem Ofen  nehmen und etwas  abkühlen  lassen, dann fügst du  in
das Gitter die Käsewürfelchen und kleine  Häufchen der  gemixten schw.Oliven

Fertig ist  eine wundervolle  „Tarte  mit schwarzen Oliven „
und so sollte sie dann aussehen :

Viel Spaß beim nachkochen  !

Veröffentlicht unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Bernd`s : Tarte von Roquefort & Sardelle

.

Tartewoche  bei  „Heute gibts“

Mir gehen die Tartes  aus ?
Nein, niemals.
Ich  habe  noch so  viele in der Pipeline  daß   ich einen ganzen Monat  daraus  machen könnte.
Im Gegenteil  ich weiß  gar nicht,  welche ich zuerst machen soll und  muß  es  regelrecht  herausknobeln.

Tarte  mit  Roquefort und Sardellen

Diese  wunderbare  Tarte  passt zu  einem stilvollen Weekend,  für  schöne Stunden in angenehmer Atmosphäre und einem schönen Kreis um sich.
Ein  gut gekühlter  leichter  Riesling  könnte  das  alles  wunderbar abrunden.

Diese  Tarte ist nach Mürbteig, , Tortillaboden,  Filoteig  diesmal  mit  einem Blätterteig als Unterlage gefertigt worden.
Er geht  schön auf,  ist leicht  und  daher  wunderbar geeignet  für  solch  eine sommerliche  Tarte.

Du benötigst :

1  Blätterteigplatte , passend zur Größe  deiner  Form
1  pckg  Creme Fraich 150 gr
50 ml Sahne
150 ml Griech.Joghurt (  da  sehr  cremig)
Zitronensaft
2 TL  Stärke
2 TL  Balsamico  weiß
einige  Safranfäden

1 Dose oder Glas  Anchovis,  bzw  eingelegte Sardellenfilets  die  du dann rollst…
100  gr   ca  Roquefortkäse, es  geht auch ein ital. Gorgonzola

Jetzt kann es losgehen,  dazu  habe ich wieder  alle Arbeitsschritte gut  bebildert
damit ihr euch leichter  tut.

1 . Zuerst muß  der  Blätterteig in die  geölte Tarteform kommen
Dazu den Blätterteig auf  das  Brett, die Form darüber legen
und  rings  herum ( zzgl Rand)  ausschneiden und in der Form plazieren.
Es  schadet nun nicht ,  wenn der  kalte Teig  etwas  draussen steht , während
du  die Bodenfüllung machst,

2.  Nun  erwärmst du  sachte   die Sahne und gibst  den Safran mit hinein
3.  Dann in einer Schüssel  150gr Creme Fraich und einen Becher griech. Joghurt 150 gr
verrühren
4. Dazu  2TL  Stärke  geben, Zitronensaft, S +P, dann 2 TL  weißen Balsamico   gut
durchrühren  mit einem Schneebesen
5.  zuguterletz  die  hellgelbe  Safransahne  darunterziehen

6.  Nun auf den vorbereitetem  Boden  gießen….
und  den Roquefortkäse stückig auf  dem Boden verteilen…
7. und ab gehts in den auf  190 gr vorgeizten Backofen   unterste  Stufe
denn erst muß der Teig aufgehen…
8. Sollte  die Füllung  Farbe nehmen, sofort mit Backpapier  abdecken…
9. Am  Ende  darf der  aufgegangene  Boden nach oben, damit der Teigrand  auch etwas
Farbe  bekommt.
10.Dann sollte  er  etwa  so  aussehen:

11.  Nun etwas  abkühlen lassen….

Jetzt geht es ans  Finish,  das  heißt wir plazieren  die aufgerollten Sardellen auf der  herrlich gelben Tarte,
dann Blätter  zum verzieren und den Geschmack  ,
wie ich z.B. Sellerieblätter und Koriander,   etwas  Tasmanische  Pfefferkörner…  dgl

Dann sollte  die Tarte  etwa  so aussehen:

Viel Spaß beim nachkochen !

Veröffentlicht unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Bernd`s Bretonische Tarte mit Sardellen

.

Tartewoche  auf   ” Heute gibts “

Pikant würzige  

Tarte de pêcheurs

des  Fischers  Tarte

 

Heute  gibts  ,  ganz nach dem Motto  dieser Woche  eine  weitere  Tarte.
Eine  Tarte wie ich sie  da und dort in der Bretagne serviert  bekam

Diesmal  habe ich nicht  wie schon mehrfach einen  Mürbteig  verwendet ,
sondern einen Filo  oder  auch Yushka  genannten  ganz dünnen Teig , regelrechte  Teigbätter.
Diese  sind  sehr dünn, daher müssen   sie meist  mehrfach übereinander gelegt  verwenden da  sie sonst zu  leicht durchweichen würden. Zudem sollte das  was  man darin backt und  verpackt nicht zu feucht  sein.

Zu bekommen ist  Filo/Yushka Teig in gut sortierten  Supermärkten  aber auch  beim türkischen Händler bekommst  du  ihn sicherlich ,  manchmal auch im Asialaden.

Zudem benötigst du für diese  wunderbare  fischige  Tarte :

1 Glas  guten  Pesto Rosso das ist  die rote  Variante  des  grünen Pestos
4-5  EL  Creme  Fraich
2-3  Zweige  Estragon
1  Dose  besten Thunfisch in Öl
(wenn man die Möglichkeit  für  frischen  hat, dann natürlich frischen)
4-5 gr EL  Sahne
8-10  ganze  geräucherte  Sardinen  ( alternativ gebacken,  gegrillt)
(Sardellen dafür bekommst du  auch gefrostet im Supermarkt)
notfalls  auch Kieler Sprotten
1  Tube   Lachscremepaste ( z.B. von IKEA)
einige  Kapern

Schnell den Ofen auf 180 Grad einstellen und schon  kann es losgehen.
Und das  zeige ich euch am besten bebildert:

Es ist sinnvoll dabei  eine Wasser -Sprühflasche zur Hand  zu haben , da  der  dünne  Filoteig sehr schnell austrocknet  ud bricht

Form mit  3-4  Schichten Filouteig auslegen

4-5 El  Creme fraich  verteilen
darüber   dann  den Pesto rosso

darüber nun den Estragon

jetzt die gemixte  Thunfischcreme zugeben

nun die Thunfischcreme  glatt ziehen   und   die Tarte  darf  für etwa   6 – 8 Minuten  in den vorgeheizten Ofen  ganz nach unten und etwas  vorgebacken werden.

Dann herausnehmen , denn nun  dürfen  die ganzen Sardinen darauf  arrangiert werden.
(wenn du keine Sardinen hast,  dann gehen auch Schillerlocken,  oder Stücke  von Rächermakrele/ Bückling)

nun  erneut in den Ofen aber nach oben,  denn  die untere Schicht ist ja  bereits  gut  erhitzt, es geht nur noch darum, daß  der Filoteig  etwas  Farbe bekommt und knusprig  wird  und seine Optik passt.

Dann den richtigen Moment erwischen  und  aus  dem Ofen nehmen,
nun sollte  diee  Fisch – Tarte so  aussehen:

Guten Appetit beim nachmachen !

Übrigens,  die kleinenFischchen oben drauf isst man mit  der  Hand, und  zutzelt  sie  ab,

ein Wasserschüßelchen mit  Zitrone  oder  ein Tüchlein  hilft  dann auch…

Veröffentlicht unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Bernd`s Tarte von kleinen Kirschtomätchen

.
Tartewoche auf  „ Heute gibts“

Bernd`s Tarte  von Kirschtomaten

Sehr mußte ich aufpassen,  daß mir  die leuchtend roten und gelben  Kirschtomätchen nicht  im Garten stibitzt wurden.  Denn sie verleiten gerade  dazu , einmal zuzugreifen im vorbeigehen.
Schließlich  mußte  ich   lange warten diese Tarte  zu machen,  dann nämlich wenn meine  eigenen Kirschtomätchen soweit sind.

Du mußt nicht so lange  warten, denn jetzt  bekommst du überall auf dem Markt oder  beim Gemüsehändler  Tomaten in allen Variationen und Farben.

Zuerst  brauchst du  für diese  Tarte  einen Mürbteig

Hier habe ich einige für dich, sie sind leicht und schnell gemacht:

Hier  3  verschiedene Rezepte  dafür:

1.  Art
250 g Mehl, 120 g Butter, 1 Eier (Kl. M), Salz 3EL Milch
2. Art
500 g Mehl, 250 g Butter , Salz, 2 Eier (Kl. M) 1 Tasse  Wasser
3.Art
300 g Mehl
150 g Butter in Würfel schneiden und erwärmen damit  diese  weich ist
1/2 Teelöffel Salz
6-8  EL Wasser oder warme Milch

Hinweis: die Teige  sollen eine feste Konsistenz nach dem Kneten haben und  vor dem Ausrollen durchgekühlt sein.

Ich backe meinen Mürbteig  für  die Tartes  stets  blind .
Das heißt  ohne Füllung.
Der Teigboden wird  stets erst alleine ohne Inhalt gebacken .
Verfahren nennt man „blind“  backen.

Erst nach dem backen wird  der  Tarteteig   befüllt.
Wie  das gemacht wird  und wie das  vor sich geht,  erfährst du hier :
https://heutegibts.wordpress.com/2015/06/26/ganz-einfach-so-backt-man-einen-tarte-boden/

Nun  nachdem mein Tarteboden   blind gebacken wurde,  darf es  losgehen:
Da Tomaten  beim Backen  gerne recht  wässern  gibt es  einen Tip:
etwas  Maismehl/Grieß zu unterst auf den Tarteboden,  er  saugt  das Wasser  auf Wink

darauf  habe ich dann eine  dünne  Schicht an  Pesto  Rosso  gestrichen,  natürlich geht auch ein normales Pesto  verde.
Wer  will  kann auch etwas Knoblauch  auf dem Boden zerstreuen und etwas Thymian, wie ich.
Dann  werden die gewaschenen Kirschtomaten ansprechend  darauf  verteilt.

Die Lücken dazwischen habe ich  mit klein geschnittenem Mozzarella gut ausgefüllt.
Dann  habe ich  grobes Meersalz,  Pfeffer   und   Chilligewürz  aus der Mühle darüber gestreut.
Zuguterletzt  noch  bestes Olivenöl  darüber  träufeln  und  ab geht es in den Ofen
Erst unten bei  180 gr  dann in die Mitte damit alles  etwas  Farbe bekommt.

Und dann kommt das  ahooo,  denn so sieht  die  Tarte  von Kirschtomaten dann aus:

Das feinblättrige Mini Basilikum habe  ich erst nach dem erkalten zugeben,  es würde unansehnlich.

Eine  Tarte, die  auch kalt  schmeckt und wunderbar zu Abend gereicht werden kann,
oder  zum Grillen, oder als  leichtes Sommergericht für  die nächsten warmen Tage.

Viel Spaß beim nachmachen !

Veröffentlicht unter Aus der Backstube | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

S’il vous plait madame : La Tarte de légumes

.

Tartewoche auf  „ Heute gibts“

La tarte de légumes
oder
Zartes junges Gemüse in einer blättrigen Tart arrangiert

Alle Gemüsetartes  die ich bisher kannte  waren meist  eine Art  Gemüsekuchen oder  aber  Quiches,
also mit  Eiermilch  gebunden,  ziemlich  voluminös und schwer und man war schnell pappsatt.
Also mußte  was anderes  her und ich hatte  da  einiges im Sinn .

Ich wollte eine Tarte die  recht flach ist, sozusagen leicht und damenhaft .
dann kein derbes Billiggemüse  sondern  saisonales und vor allem Junggemüse,
also  zarte  Minikarotten,  junge Zuckerschoten, zarten aromatischen  Stangensellerie,  jungen  zartwürzigen Lauch.

Ein Mürbteig  erschien mir  da zu  derb zu  schwer,  leicht sollte  es schließlich sein .
Einen Filoteig  oder Yufkateig ?
Nein, der wäre zu filigran da das  Gemüse  ja auch einiges  an Flüssigkeit  hat und  er  aufweichen, pappig werden könnte.
Doch dann  kam mir eine Idee  die alsbald  getestet  wurde:
Weizen-Tortillafladen aus  einem Türkenladen, die es aber auch anderswo gibt.

Sie sind leicht  vorgebacken und damit läßt sich auch schnell  eine größere Menge dieser Tartes  z.B. für  ein Fest zubereiten, wie ich beim Test feststellen konnte.

Also kann es ja  losgehen:

1. Zuerst  habe  ich meine Gemüse  in Salzwasser kurz blanchiert und in geeistem Wasser abgekühlt :

*Babykarotten          2-3 stück
*Zuckerschoten        1 Hand voll
*Stangensellerie       2 Stangen in 0,5 cm Scheiben

wieviel, das  hängt von der Größe und Anzahl  deiner Tartes  ab.  Die von mir gefertigte reicht  für  2 -3 Personen

2.
Mascarpone  oder Ricotta  mit  etwas  Griechischem Joghurt cremig aufschlagen und
mit  etwas  Salz, Zitrone abschmecken .
Die  aufgeschlagene Mascarpone  dann leicht erwärmen-

3. Auf  Fertigtortilla  den  Boden einer Springform setzen und so zuschneiden daß sie   2 cm größer ist  als der Boden,
damit dann  ein Rand  entsteht.
Die Springform  nun mit dem Boden schließen und die  2 zugeschnittenen Tortillateiglinge  in die Form hineindrücken,
besonders  gut die Ränder:


Darauf dann eine  0,5 -1 cm  Schicht  Mascarpone / Joghurt Creme  verteilen und glatt ziehen .


Dann reichlich Estragon darauf verteilen:


darüber  dann Scheiben von einer Mozarellakugel verteilen,
gut macht sich zusätzlich noch  etwas Camenbert oder  etwas Brie:

Jetzt , also  noch bevor das  Gemüse ausgelegt wird,   die  Tarte  samt  Mascarponereme/Käse in den auf   180  gr  vorgeheizten Ofen , mittl. Stufe,   und leicht vorbacken. Das  deshalb , damit unser Gemüse  keine Farbe nimmt …

Dann zuguterletzt darf  das  vorblanchierte  Gemüse auf unserer  Tarte  ausgelegt werden
(  es braucht ja auch nicht lange, da  es ja vorgegart ist )

Und ab geht es erneut  in  den Ofen  unterste Stufe

Das solltest du gut  beobachten  denn  es braucht allenfalls  so ca. 5  Min , 

 

 

dann  darf  sie   heraus  und sollte  möglichst so in etwa  aussehen :

Viel Spaß beim Nachkochen  !

Veröffentlicht unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Eine kleine Versuchung : Bernd`s Tartelettes de Oliva

.
Tartewoche auf  „ Heute gibts“

Tartelettes de Oliva

Eine  kleinere  Art  von Tartes  sind die kleinen Ableger ,  die Tartelettes.
Meist  sieht man sie mal  als  kleine  toll aufgehübschte Obsttörtchen oder auch  mit  Cremes  aller  Art  gefüllt.
Doch  auch  würzige und pikannte  Füllungen sind recht beliebt.

Hier möchte ich noch eine kleine Zusatzinformation geben.
Oft  werden  Tartes  auch mit  Quiches verwechselt. Beide können wohl  aus  Mürbteig gemacht sein , doch  der gravierende Unterschied  ist:
daß die Zutaten in einer  Quiche  stets mit einer Eiermilch aufgefüllt  werden,  die den Inhalt z.B. Gemüse binden und festigen.
Dadurch wird eine Quiche erst schnittfähig.

Dann habe ich versprochen  heute etwas  näher auf den Mübteig für  pikante Tartes einzugehen.
Für  süße  Tartes z.b.   als  Obstkuchen  verwende ich stets einen 1-2-3 Teig,  der  Zucker enthält
Dieser  stört  jedoch bei den meisten pikanten Tartes ,  also  greifen wir  auf einen Teig ohne Zucker zurück.

Hier  3  verschiedene Rezepte  dafür:

1.  Art
250 g Mehl, 120 g Butter, 1 Eier (Kl. M), Salz 3EL Milch
2. Art
500 g Mehl, 250 g Butter , Salz, 2 Eier (Kl. M) 1 Tasse  Wasser
3.Art
300 g Mehl
150 g Butter in Würfel schneiden und erwärmen damit  diese  weich ist
1/2 Teelöffel Salz
6-8  EL Wasser oder warme Milch

Ich backe meinen Mürbteig  für  die Tartes  stets  blind .
Das heißt  ohne Füllung.
Der Teigboden wird  stets erst alleine ohne Inhalt gebacken . Dieses  Verfahren nennt man „blind“  backen. Erst nach dem backen wird  der  Tarteteig   gefüllt.
Wie  das gemacht wird  und wie das  vor sich geht  erfährst du hier :
https://heutegibts.wordpress.com/2015/06/26/ganz-einfach-so-backt-man-einen-tarte-boden/

Nun aber zu den heutigen


Tartelettes de oliva

Dazu hatte ich  etwas  Teig  zwichen 2  Backpapieren ausgerollt , kleine Tarteförmchen gefüllt und ausgebacken.

Dann habe ich  den  ausgebackenen Tarteboden  mit einem  selbtgemachten  Olivenpesto dünn bestrichen. Darüber  dann Knoblauch Chips ( in Scheiben geschnitten und in Öl cross gebraten)  gestreut .  Dann kommt  eine dünne  Schicht von Mascarpone/Ricottaceme mit einem Hauch einer  wunderbaren  asiatischen Sardellensauce aromatisiert,  dann trockene eingelegte Kalamata Oliven und grüne Gewürzoliven  drauf verteilen , ein wenig Estragon darüber und  einige  Spritzer  bestes Olivenöl.

Jetzt  die Tarte nochmals kurz  für  5-8min in den Ofen  bei 180  gr,  jedoch etwas  abgedeckt mit Backpapier, denn unsere Tartelette war ja  bereits  vorgebacken und soll nicht zu dunkel werden.

Dann kannst du sie aus dem Ofen holen und entweder warm oder auch kalt  servieren , ganz wie  gewünscht und so sollte sie  dann aussehen:

Diese Tartelettes de Oliva  nimmt man gerne  so  für zwischendurch,
oder abends zu einem Glas Wein,  passt auch zum Menue statt des Käseganges , einfach zum Ausklang und dann  noch einen Espresso …

Viel Spaß beim nachmachen!

Veröffentlicht unter Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Tartewoche auf “Heute gibts “

.

Bernd‘s Tarte  von Zucchini mit Schafskäse

 

Tartewoche  bei  Heute gibts

Ich  bin verliebt in Tartes  das wissen sicher  einige und schuld  daran  ist,  daß ich einmal in Frankreich war  und  eine  Patisserie  besuchte.
Eine spezielle, denn sie hatte   nicht das  übliche Programm, sondern  verblüffte  mich in den Vitrinen mit den tollsten  Tartes  die ich je  gesehen hatte,  obwohl ich Jahrzehnte lang  viele  Kochkunsausstellungen besucht hatte.

Denn Tartes  sind mehr,  als einen Teigboden mit  diesem oder  jenem Obst  zu belegen. Diese  Lektion hatte ich damals eindringlich vor Augen  geführt  bekommen,  diese  unendliche  Vielfalt  von Möglichkeiten,  die  einem eine Tartes  bietet.

Und eine  Tarte   muß  kein süßes  Dessert  sein, sondern kann durchaus  auch eine Art feine  Brotzeit  sein,  kann das  ordinäre  Häppchen ersetzen und  kleine  Canapés  sowieso.

Also  macht euch  auf etwas  gefasst  zu

Bernd‘s  Tartewoche

Beginnen  möchte ich heute  mit  einer

Tarte  von Zucchini  auf  Schafskäse.

Dazu braucht  es zum   einen einen Tartetteig,
den ich morgen etwas  genauer erklären werde.

Dieser  wird kalt ausgerollt und in einer  Tarteform  blind ausgebacken wie ich mit nachfolgenden Bilder  zeige.

hier bereits mit der  Mascarponemasse gefüllt

zudem braucht es:

1 – 2   kleinere  feste Zucchini
1 Packung Mascarpone   oder  Creme Fraich und etwas  Sahne
(oder auch  ein guter Riccotta)  mit etwas Sahne aufgeschlagen wäre  möglich,
1  Stück   vorzüglichen Schafs  oder  Ziegenkäse, denn er  gibt  der  Tarte dann  besonderen Geschmack und eine pikante Note.

1.Die  Zucchini  mit einem dünnen Sparschäler der länge nach in Streifen schneiden, 2-3 min in kochendem Salzwasser  blanchieren, sodann  in kaltem Wasser abkühlen.

2. Mascarpone  ( ersatzweise  w.o.)  mit  etwas Sahne  cremig aufschlagen und
mit  etwas  Salz, Zitrone abschmecken . Etwas  fein geschnittener  Estragon  verfeinert  das  ganze zusätzlich   und gibt etwas  eleganz.
3. Die  aufgeschlagene Mascarpone   erwärmen , dann  in den  blind ausgebackenen Tarteboden eine etwa  1cm Schicht  einfüllen. Dann  klein geschnittenen Schafs/Ziegenkäse
darüber  verteilen.

Nun kurz in den auf 180 gr  warmen Ofen unterste  Stufe damit   Mascarpone /Käse gut  warm werden und  verlaufen kann.
Dann heraus nehmen und die Zucchini  darauf  plazieren.
Einige  Paprika Würfelchen  zur Zierde  noch und erneut in den Ofen und zwar  ganz nach unten.
Denn zusätzlich Farbe soll weder der Teigrand noch die  leuchtenden Zucchini keine mehr bekommen.

Dann heraus nehmen und und dich erwartet  ein wunderbarer  Anblick.
Diese Tarte  besticht durch ihre  Eleganz und ein feines harmonisches  Mundgefühl.
ich wünsche viel  Spaß  beim nachmachen.

Und  morgen geht es  weiter,  mit  Bernd‘s  Tartewoche…

Veröffentlicht unter Aus der Backstube | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen