Bernd`s Tarte von der Cocosnuß – Tarte de la noix de coco

Bernds Tarte von der Cocosnuß

Die Cocosnuß fristet eigentlich zu unrecht eine etwas tristes dasein bei uns.
Anders als in Asien, wo sie fast ein Grundnahrungsmittel ist.

Es war an der Zeit mal etwas außergewöhnliches mit ihr zu machen,
ausßer den Cocos – Maccronen zur Weihnachtszeit. Zudem liebe ich
Trink-Coconuts wie man sie aus dem Asien kennt und auch hier mehr
und mehr erhalten kann.

Zum Vergleich habe ich auch eine der hier üblichen und in Asien kaum
zu sehenden braunen Kokosnüße erstanden.
So war frische Kokosnuß ausreichend vorhanden, denn ich wollte keine
getrocknenten Kokosraspeln verwenden , denn frisch ist frisch.

So konnte ich zuerst mein Trink – Coconut genießen, bei den warmen Temperaturen ein Genuß, der Urlaubsstimmung bereitet. Dazu die Spitze entfernen , damit man
eines der Löcher in der Schale einstechen kann, in das ein Strohhalm passt.
Herrlich das Aroma des Kokosnuß – Wassers, ein Genuß !

Darnach die Kokosnuß mit einigen Schlägen mit einem Hammer zu platzen bringen.
Nun kommt man an das innere, das weiße Fleisch. Es ist bei weitem dünner und nicht so vollfleischig und läßt sich mit einem Löffel gut von der Sachle lösen.
Dann mit einem Schäler das die braune Haut entfernen.

Nun ist die herkömmliche braune Kokosnuß an der Reihe

An den Löchern der Spitze ist sie leicht einzustechen und schon kann man
das Kokosnußwasser heraus laufen lassen. Die Verkostung : ein immenser,
himmelweiter Unterschied zur Trink-Coconut, vergesst dieses Wasser……
Dann die braune Schale mit einem Hammer zum platzen bringen, öffnen und das Fleisch, das weitaus dicker ist, herausschälen, dann ebenfalls mit einem Schäler das braune entfernen.

Dieses Cocosnußfleisch soll nun die Grundsubstanz für meine Coconut Tarte
werden. Etwas klein geschnitten und einer Tasse Milch, 3 EL Zucker mit dem Stabmixer zu einem feinen Mousse vermixen, kalt stellen.

Wie immer für meine Tarts habe ich am Tag davor einen 1-2-3 Mürbteig zubereitet.
nun ausrollen und die Tarteform fein auslegen und backen . Wie ich meinen Tarte -Boden mache, findest du hier genau beschrieben:  https://heutegibts.wordpress.com/2015/06/26/ganz-einfach-so-backt-man-einen-tarte-boden/

 

 

Zutaten Coconut -Masse :

1 Trink -Kokosnuß frisch
1 Kokosnus ( ggf 2, so du keine Trinkcocnut verwendest )
1 Tasse Milch
3 El Zucker
6 Blatt Gelatine
2 Becher Schlagsahne 125 ml
2 btl vanillezucker oder selbstgemacht
1/2 Tasse dunkles Kakaopulver

* Die Coconut- Masse ist bereits gemixt und im Kühlschrank.
* 6 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen
* nun 2 Becher Sahne a 125 ml mit 3 Btl Vanillezucker oder aber selbstgemachtem
aufschlagen .
* die Gelatine in 2, 3 El heißer Milch auflösen… zur aufgemixten Coconutmasse
zugeben


* nun kommt es zur Hochzeit : die aufgeschlagene Sahne unter die Coconutmasse
mischen, das geht durchaus mit dem Handmixer .

* Dann die Masse in den ausgekühlten gebackenen Tarteboden füllen und glatt
abziehen


* Zum erkalten und festigen in den Kühlschrank geben

Nach dem erkalten , die Coconut – Tarte dekorieren. Der dunkle Kakao eignet sich dazu hervorragend und das herbe des Kakaos gibt eine besondere Note. Dazu den Kakao durch einen Sieb dick aufstreuen . Freibleibende Flächen mit Papierbogen abdecken ! Zusätzlich habe ich mit einem Hobel dünne Scheiben vom Kokosnuß-
Fleisch verwendet

Dann sollte die Tarte so aussehen :

Guten Appetit und viel Spaß beim nachmachen

Advertisements
Veröffentlicht unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Pimentos gefüllt, und überbacken

Pimentos gefüllt, und überbacken

 

Spanische Tapas sind wundervoll zu genießen an heißen Tagen.
Die Spanier wissen genau was bei sommerlichen Temperaturen dem
Leib und Seele gut tut.

Die Auslagen der Restaurants sind voll davon und sprechen einen verführerisch an
Etwas davon, etwas davon und schon ist der kleine Hunger gestillt. Und man kann
den vorbei flannierenden Schönheiten und die es sein möchten hinterhersehen….

Pimentos sind eine spanische Chillie-Art die grün auf den Markt kommt.
Zsichnen sich durch ihr Aroma aus und sind eher süß. Allerdings findet man unter
15, 20 dann doch eine die feurig scharf ist.
Wie das ?
Es sind die Bienen, die die Früchte befruchten und von einem Chilliestrauch zum anderen fliegen. War sie zuvor auf einer feurigen Chilie, dann bringt sie Blütenstaub von dort mit und diese, genau diese ist dann später feurig scharf…

Diese Pimentos habe ich gewaschen, halbisrt , das Kerngehäuse entfernt.
Dann mit einem Sticks von Cheddar – Käse fefüllt ( geht auch ein anderer..)
Dann von 3 Eiern das Eiweiß geschlagen, dann die Eigelbe untergehoben, darin dann die gefüllten Pimentos gewendet und zuguterletzt in Mehl gewendet.
Dann in einer Friteuse, oder einem kleinen Topf mit Sonnenblumen, oder Rapsöl kurz ausbacken.

In eine feuerfeste Form schlichten und mit geriebenem restlichen Käse bestreuen.
Dann geht es in den Grill und kurz überbacken.

Kalt oder auch lauwarm genossen , verbreiten die spanischen Pimentos sogleich Urlaubs – Feeling, wohl bekomms !

Hier Step by Step die Arbeitsgänge :

 

 

 

Viel Spaß beim nachmachen und guten Appetit !

Veröffentlicht unter Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Thai Rindfleischsalat „YAM NUA“ (the best, ever)

.
Rindfleischsalat.
Thailändisch

„YAM NUA“

Aha ihr wißt schon, mein   Lieblingsessen.
Klappe die  ..ste,                                                                                                                  möchte man sagen, daher nichts weiteres zum Rezept,
das habe ich x mal im Blog beschrieben.
Nur in der Suchfunktion YamNua eingeben  und  alle sind da.

Alles geschnibbelte in eine Schale,
reichlich Fischsauce dazu,
Öl, S*P ,
Koriander gemörsert,
und die Kräuter: Thai Basilikum, Rau ram,Koriandergrün, Minze.
Fleisch rein etwas ziehen lassen und genießen.
Auf Salat , mit  Salat, mit Basmati Reis, eben ganz wie du magst.


Daher heute nur  Bilder dazu,  Step by Step:

 

Also nachmachen und genießen, das Gericht ist ein Hammer.

Guten Appetit!

Veröffentlicht unter Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Bernd‘s Tarte von Rhabarber – Tarte de Rhubarber

Bernd‘s Tarte von Rhabarber – Tarte de Rhubarber

 

Sommer, Sonne
etwas was erfrischendes wäre da gerade recht.
Diese noble Rhabarber Sahnejoghurt Tarte ist genau das richtige für solche Tage.
Die herb-fruchtige Note des Rhabarbers und das erfrischende des leichten Sahnejoghurts
machen diese Tarte zu einem Gaumenkitzler.

Man fühlt sich auf die Terrasse eines feudalen Cafes an der Côte azur versetzt,
genießt den herrlichen Ausblick bei strahlendem Sonnenschein, sieht den vorbei flanierenden Schönheiten nach….
Diese exquisite Tarte von Rhabarber läßt einen Träumen und erfrischt wundervoll
und erfreut obendrein das Auge, macht etwas daher…

Also einfach nachbacken:

Der Boden :

Ist ein klassischer 1-2-3 Teig Boden, es gibt keinen besseren Boden für eine Tarte.

300 gr Mehl
200 gr Butter
100 gr Zucker
1 Ei

Alles gut zu einem Teig vermengen , eine Kugel formen, in eine Plastiktüte geben,
flach drücken und am besten über Nacht in den Kühlschrank geben.
Anderntags zwischen 2 Blatt gut bemehltem Backpapier ausrollen, die Form auslegen
einstechen, mit Backpapier belegen, beschweren damit der Teig flach bleibt, ausbacken, abkühlen lassen.
Ausführlich hier :
https://heutegibts.wordpress.com/2015/06/26/ganz-einfach-so-backt-man-einen-tarte-boden/

Die Füllung:

1. Einen halben Stengel Rhabarber in kleine Stückchen schneiden, in etwas
Zuckerwasser mit einigen Tropfen Zitrone 3-4 Minuten köcheln, abgießen ,
(1/2 Tasse das leicht gefärbtes Kochwassers auffangen und später mit einem
Blatt Gelatine zum bestreichen verwenden ) und unter kaltem Wasser abkühlen.


2. 3 Becher (125 ml) Sahnejoghurt
3. 1 Becher Sahne ( wer mag , nimmt Milch )
4. 3 EL Zucker, 3 EL Vanille Zucker ( oder 2-3 Päckchen ), etwas Zitronensaft
5. Die gekochten Rhabarberstücke zugeben und alles gut vermengen, dann
ab in den Kühlschrank.
6. beide Enden der Rhabarberstengel abschneiden und die Stengel waschen
7. Nun einen Starken Hobel bereitstellen und die Stengel über den Hobel
, ich habe so einen verstellbaren… führen ( gut aufpassen, Verletzungsgefahr !)
8. Die Rhabarberstreifen dann in etwas kochendem Zitronenwasser kurz blanchieren
und sodann unter kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen.


10. 6 Blatt Gelatine kalt einweichen in einigen Löffeln heißem Zitronenwasser auflösen
und unter die kalte Sahnejoghurtmasse heben.
11. Alles in den vorgebackenen , gekühlten Tarteboden füllen und schön glatt ziehen
zum erkalten und fest werden erneut in den Kühlschrank geben.


12. In der Zwischenzeit das Rhabarber Gitter fertigen. Ein Pergament oder Packpapier
auslegen und darauf der Länge nach Streifen vom Rhabarber legen. Dann passend
lange Streifen für die Gegenseite schneiden und alles zu einem gleichmäßigen
Gitter verflechten. Ist dies geschehen, dann die Tarte mit der erkalteten Füllung
aus dem Kühlschrank entnehmen.


13. nun das Rhabarbergitter vom Backpapier auf die Tarte übertragen. Die Überstände
mit einer Schere abschneiden
14. Zuletzt in der zurückgehaltenen 1/2 Tasse Rhabarberkochwasser ein Blatt aufge-
weichte Gelatine auflösen und damit das Gitter mit einem Pinsel bestreichen.
15. Die Tarte bis zum anschneiden im Kühlschrank belassen.

Dann sollte sie so aussehen:

Voila, guten Appetit und viel Spaß beim nachbacken !

Veröffentlicht unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Nassgelaibtes Fränkisches Kümmelmischbrot + Fränkisches Mischbrot

Nassgelaibtes Fränkisches Kümmelmischbrot .
Fränkisches Mischbrot

Ein würziges Landbrot
Dieses Brot zeichnet sich durch eine besondere Kruste aus.
Es ist nassgeleibt, also wird nicht im Körbchen gegart, sondern
nach der Gare direkt mit sehr feuchten Händen abgestochen, geformt
und sehr naß in den Ofen geschossen.

Das bewirkt, daß Kruste sehr glatt und das innere fast wie versiegelt ist,
dadurch hält sich die Feuchtigkeit gut im Brot, es ist saftig und lange haltbar.
Durch naschließendes „doppelbacken“ ist eine besondere Kruste vorhanden.

Für 2 große Brote ( ggf Menge halbieren )
Ich habe daraus 3 Brote gemacht 1 größeres, 1 mittleres und ein kleineres

Zutaten :

Vorteig (ST):

250 gr Roggenmehl 1150
250 gr Wasser
30 gr aktiven ST
Teigruhe 12 Std bei recht warmer Temperatur

Hauptteig :

Vorteig +
500 gr Roggenmehl 815
500 gr Weizenmehl 1050
35 gr Salz
30 gr Brotgewürz
10 gr Hefe
750 ml Wasser lauwarm

zu einem nicht zu festen Teig verkneten Ich mußte noch ein wenig Mehl nachgeben.
In der Schüssel bei (warmer Temperatur gestern hatte es 30 grad draußen ) eine halbe Stunde gehen lassen.

Brot 1 : Hälfte des Teiges entnommen und ohne zu falten auf Mehl länglich geformt und in mein gut bemehltes längliches Körbchen zur weiteren Gare gegeben ca 30 min
Dann gestürzt und geschoben bei 250 gr , geschwadet, fallend auf 210
Backzeit 1 gute 90 min

Brot 2. Naßgelaibt ( Kümmelbrot )
Als naßgelaibt versteht man, das der Teig mit sehr naßen Händen dem Trog entnommen wird, naß zu einem Brotlaib geformt wird,
sehr gut mit Kümmel bestreut,
und sofort in den Ofen bei 250 grad geschoßen wird
( ich habe einen Brotstein , also kein Problem ).
Das naßgelaibte hat also keine weitere Gare ! Im Gegensatz zu Brot 1
Nur kurzes Schwaden.
Backzeit 60 min bei auf 200 gr fallender Temperatur

Brot 3 : Kleines Brot aus dem Teigrest
naßgelaibt wie Brot 2, jedoch ohne Kümmel
mit Einschnitt um den Ofentrieb des Teiges zu testen
250 gr. fallend , Backzeit 35-40 min

Der Teig aller 3 Brote wurde nicht gefaltet sondern direkt geformt.

Und das ist das Ergebnis:

 

Geschmacklich sind alle 3 Brote von bestem Geschmack und Güte, so daß ich
sie an oberster Stelle bei meinen Mischbroten einordne und ganz oft backen werde!

Viel Spaß beim nachbacken und guten Erfolg

Veröffentlicht unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Saltimbocca a la romana

Saltimbocca a la Romana

Ist eines der traditionellsten italienischen Gerichte, vor alllem der römischen und lombardischen Küche. Wörtlich übersetzt ist Saltimbocca „Spring in den Mund“
und so schaut es auch aus, wenn es in der Pfanne bruzzelt, es springt einem förmlich in den Mund….

Und deshalb war es an der Zeit dieses wundervolle Gericht einmal wieder zuzubereiten.

Klassisch wird es aus Kalbfleisch zubereitet und d a Kalbfleisch teuer ist ( besonders in Italien ) wird es auch gerne mal mit Geflügelfleisch ( Hähnchenbrust ) aber auch mit mageren Schweinesteaks z.B. Schweinerücken zubereitet.

Das Fleisch wird dann mit hauchdünnem Parmaschinken belegt , auf dem eins zwei Salbeiblättchen Kommen und das ganze dann mit Zahnstochern fixiert wird.
Nein, auf keinen Fall gekochten Schinken oder irgend einen Räucherschinken, denn der verändert den milden Geschmack enorm und heraus kommt etwas ganz anderes.

Die kleinen dünnen flach geklopften Steaks werden in etwas Butter mit ein wenig Olivenöl angebraten. Aber doch nur so , daß sie etwas Farbe nehmen aber keinesfalls
durchgebraten werden, denn das macht sie bereits wieder zäh oder hart. Etwas andünsten aber so daß sie etwas Farbe nehmen, das wäre die richtige Zubereitung
der Saltimboccas und ab in den warmen Ofen zu warmhalten.

Den Bratensatz dann mit etwas Marsalla ablöschen, ein wenig Kalbsjus zufügen
und fertig ist die Sauce, wer mag kann einige Löffel Sahne zufügen, das war es
dann schon. Denn alles mehr verfälscht den edlen Geschmack nur.

Und was dazu ?

Am besten nichts !
Eine Scheibe Weißbrot oder Ciabatta und gut das ist dann Genuß pur.

Ich habe heute Pasta Strozzapretti dazu zubereitet und diese Pasta- Spezialität
passt sehr gut dazu. Und zusätzlich einen grünen Blattsalat mit eingelegten
Artischoken , schwarzen Oliven , Kirsch – Kapern und Schafskäse

Zubereitung :

* die Kalbsrückensteaks 6 mm stark zwischen 2 Plastikfolien plattieren


* leicht salzen und pfeffern
* Mit Parmaschinken belegen


* eins, zwei Blätter frischen Salbei darüber
* mit Zahnstochern fixieren


* in etwas Butter mit Olivenöl vermischt ganz kurz Farbe nehmen lassen
* im vorgewärmten Ofen kurz warmhalten

Den Bratensatz mit einem Schuß Marsala ablöschen, ein wenig Kalsbjus
(ich mache meinen selbst und fülle ihn zu späteren Gebrauch in Gläser ab)
zugeben ( Bekommst du fertig im Glas gut sortierten Supermärkten ).
Kurz rediieren lassen. Mit einem Hauch Salz und Pfeffer und einigen Tröpfchen Zitrone abschmecken, fertig. Wer mag ( wie ich heute einmal ) kann einige Löffel
Rahm ( Sahne ) zugeben.

Dazu habe ich etwas Pasta STROZZAPRETTI zubereitet und
ein einen Grünen Blattsalat mit Balsamico Modena und feinstem Olivenoil

Und das sah dann so aus

Viel Spaß beim nachkochen !

Veröffentlicht unter Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Remische Weckerln ( aus remischem, römischen Mehl )

 

Remische Weckerln

 

Nein, ich habe mich nicht vertippt, denn es sind keine „römischen Weckerln“,
keine römischen oder italienischen Weckerln.

Die Besonderheit ist, daß es aus Riemischen, Remischen, Römischen Mehl,
gemacht wird, das es nur noch selten und wenn, dann nur bei einer Mühle
guten handwerklichen Mühle erhältlich ist.
Es ist ein Mehl, was den ersten und zweiten Mahlgang beim Roggen bezeichnet,
also die beste, sozusagen kleiefreie Qualität. Und ganz und gar nichts mit Rom und den Römern zu tun hat.

Dieses spezielle , helle Mehl wurde früher zu Festtagen eines speziellen Brotes verwendet, also ein Festtagsbrot daraus gemacht und das ist heute noch in manchen fränkischen Gegenden üblich.

In München und im Umland wurden und werden heute noch aus dem Remischen Mehl
Remische Weckerln gemacht. Sie sind sehr würzig und ideale Brotzeitbrötchen und bestehen wie die rheinländer Röggelchen aus zwei Teiglingen, die zusammen verbacken.
Also gerade bei Arbeitern sehr beliebt zur Brotzeit und leicht zu brechen.

Der Kümmelgeschmack , gemahlen im Teig und zusätzlich obenauf, gibt den „Remischen“ die besondere Note.

Mein „Remisches Mehl „ beziehe ich aus der Litzmühle
https://heutegibts.wordpress.com/2014/11/08/die-litzmuhle-im-frankischen-gremsdorf/
wie meine anderen Mehle auch, da ich heimisches Mehl aus den Fluren des Umlandes
bevorzuge .
Also ran an die Arbeit für meine „ Remischen Weckerln „ die ich nach einer Rezeptur
von Ketex nachgebacken habe.

Vorteig :

200 gr Roggenmehl 1150
200 gr Wasser
30 gr Roggen-Sauerteig ( Anstellgut )
über Nacht , am besten 14-16 std gehen lassen

Hauptteig :

den Sauerteig ( Vorteig )
600 g Weizenmehl 1050
200g Roggenmehl 1150
400 g Wasser
20 g Salz
10 g Frischhefe
15 g Malz , flüssig
15 g gemahlener Kümmel
Kümmel ganz zum bestreuen der Teiglinge
Zubereitung des Teiges :

*Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gute 8-9 Minuten mit der Maschine zu einem Teig verkneten.


*diesen Teig dann gut 30 min an warmer Stelle gehen lassen
*dann den Teig zu 80 gr. Teilen auswiegen und rund arbeiten


*auf ein Backblech mit Backpapier so aus legen daß jeweils zwei Teiglinge
zusammenheften  (Hier  vor  der  Gare )

* 60 Minuten mit Folie abgedeckt zur Gare gehen lassen

hier  nach  der  Gare

* Vor dem einschieben die Weckerl mit einer Sprühspritze und Wasser einsprühen
und mit Kümmel bestreuen
* dann die Remischen in den auf 250 grad vorgeheizten Backofen schieben
und bei fallender Hitze ca 20 min backen

Dann sollten sie so aussehen:

Viel Spaß beim nachbacken !

Veröffentlicht unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen