Kimchi – der feurige asiatische Krautsalat

.
Stammleser von Heute gibts wissen , daß ich Thai Food liebe.
Hier in der Stadt sind wir recht gut mit Thai oder Asialäden bestückt.
Einer der größten ist in meiner Nähe, ein weiterer und zwar der älteste der Stadt da er schon über 35 Jahre existiert. und diese bieden sind dann auch meine liebsten.

Der in meiner Nähe hat die größte Auswahl, auch im Frische Sektor und eine symphatische  Chefin die einen gerne beraten tut. Da dieser Laden gerade Betriebsferien hat gings in den zweiten. Diesen liebe, ich weil er etwas von einem Tante Emma Laden hat un d ich liebe die Chefin, denn diese spricht nicht nur hervorragend deutsch sondern sie ist selbst eine hervorragende Köchin. Und sie ist sehr zugänglich, behilflich und sie hat mir schon sehr viele gute Tips, Ratschläge und Rezepte gegeben.

Da sie seit einiger Zeit auch in ihrem Asiashop kocht spitze natürlich immer mal rein, denn sie kocht hervorragend und erklärt mir dann immer die Zubereitung.

Und als ich gestern mit meinem Schwesterherz dort war, wurden wir wieder besonders herzlich begrüßt, und da es kurz vor Ladenschluß war, durfte auch etwas geplaudert werden, nachdem wir den Vorrat an frischen Coconuts aufgekauft hatten.
Dann  holte eine junge Frau eine Vorbestellung ab,

Kimchi

das sie für eine WM Fußball Party  im Asialaden vorbestellt hatte.

Und sogleich gab sie mir etwas zu kosten, durfte ich probieren.
Wowww, das geht ab !
Sehr würzig, sehr scharf, vordergründig, doch es legt sich schnell und es gelüstet nach den nächsten Bissen.

Natürlich hat  mir die Chefin gleich erklärt wie es gemacht wird, aber so ganz genau wollte sie mir dann ihre Rezeptur doch nicht preisgeben, da verkauft sie schon lieber ihr eigenes, fertig zubereitetes, lach, das ich mir dann auch mitgenommen habe .

Aber ich konnte ganz frisch gelieferten Pak Choi bekommen, denn aus diesem wird Kimchi gemacht.
Pak Choi ist sozusagen der der Weißkohl  (oder besser gesagt der Senfkohl) der Asiaten und wird dort sehr viel verwendet und es gibt unzählige Gerichte damit.
Und  das aus Pak Choi  gemachte Kimchi ist eigentlich ein Koreanisches Gericht, aber in fast allen asiatischen Ländern und Küchen zu Hause.
Sozusagen der asiatische  Krautsalat .

Doch ehe ich mein eigenes Kimchi „basteln „ werde habe,   ich mir arbeitssparend zur WM Eröffnung Party das fertige Thai Kimchi im Asialaden mitgenommen, es war zu lecker.
Dazu waren schnell Asia Nudeln gekocht und in etwas Öl gebraten und fertig war etwas sehr pikantes:

Und da ich meist eine fleischfressende Pflanze bin, hab ich mir Meat Balls dazu gemacht, auch auf die Schnelle:  Grobe Bratwürste ausgedrückt nachgewürzt , etwas Thai Basilikum gehackt und dazugegeben und etwas Chili,
ein wenig Fischsauce dazu und gut gemischt, gerollt und blanchiert.
Dann in  schwarzem Sesam  und in Kokosraspeln gewälzt.

Alles angerichtet sah es dann so aus :

Guten Appetit !

PS:   mein eigenes Kimchi werde ich nachreichen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s