Brote von einem Spitzenbäcker

.
Hier nun das Brot von Arnd Erbel

Was soll man machen wenn man  soviel Brotsorten mitnimmt?
Da war ich in einer guten Situation, mein Schwesterherz.
Denn ich habe sie angesteckt und zu Bewußtsein gebracht was gutes Brot und was gutes Gebäck ist.  Keine Wunder  also, daß  wir schön brüderlich und schwesterlich teilen konnten , Brot für Brot…

Andere machen Weinproben,  Bierproben  bei mir wurde es  daher eine

                                                         Brotprobe

Und  ich darf euch gerne verraten:
So eine direkte Probe ist etwas wunderbares .Überhaupt, wenn man so eine Fülle an verschiedensten Geschmacksträger auf dem Teller hat.

Denn jedes dieser Brote ist für sich alleine  schon überragend  und absolute deutsche Spitzenklasse, das darf man  getrost feststellen.
Es war daher ein riesiges Vergnügen diese Brote mit neutraler Butter zu verkosten

Landbrot

weißes Landbrot

Römisches  (Festtagsbrot)

Würzbrot  aus dem Kasten

Herrliches Walnuß-Baguett

 a Bagett tät der Meister sagen

Schwäbische Seelen

Ein Brot steht ganz oben auf meiner Backliste, das :

Römische

Riemische/ Remische/Römische nehmen ihre Bezeichnung vom Riemischen-Remischen-Römischen Mehl, was den ersten und zweiten Mahlgang beim Roggen bezeichnet, also die beste, praktisch kleiefreie Qualität.  Ein Mehl ,  das es so gut wie nirgendwo mehr gibt, Müllermeister Michael Litz  hat mir eine Tüte davon eingepackt

und gute Ratschläge für die Handhabung mitgegeben. Jetzt ist Herbert mit dran, daraus auch ein  „Römisches“  zu backen.

Denn das ist in Franken da und dort noch  vereinzelt als Festtagsbrot bekannt und natürlich nicht in einem der vermaledeiten Backshops zu erhalten.

siehe auch :

  https://heutegibts.wordpress.com/2014/11/09/einer-der-besten-freibacker-arnd-erbel-aus-daxbach/

         http://www.erbelbrot.de/produkte/landbrot.php

Nun fehlt noch ein Teil und zwar der über anderes Gebäck außer Brot.
Sozusagen Teil 3

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell, Kochgeschichten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s