Tarte von Mirellen – Tarte von Aprikosen

 

Bernd´s  Tarte von der Marille

Ich mag sie die Marillen oder wie man hier in Franken eher sagt, die Aprikosen.
Obwohl da schon ein gewisser Unterschied da ist, zwischen den kleineren etwas aromatischeren Marillen und den Aprikosen.

Marillen sind ein hochsommerliches Obst, das merkt man auch an ihrer Süße,
also dem eingefangenen Sonnenschein. Und davon werde ich nun eine sehr
geschmackvolle und ausgesprochen ansehnliche Tarte aufzeigen.

Tartes enstehen bei mir immer wie ein Bild es setzt sich zusammen und so langsam entsteht in meinem Kopf ein Bild von Farben und Gliederungen, die zusammen wieder geschmacklich hervorragend harmonieren müssen, etwas extravagant sein und optisch ansprechend.

Diese Marillentarte hat drei Schichten :                                                                          den Boden, eine Marillen – Sahneschicht und ganz oben auf eine reine Fruchtschicht mit halbierten Marillen , garniert mit roten und schwarzen Johannisbeeren.
Dann wollen wir also loslegen.
Zuerst einmal braucht man einen Mürbteigboden:
( ausführlich findest du das hier: https://heutegibts.wordpress.com/2015/06/26/ganz-einfach-so-backt-man-einen-tarte-boden/ )

Du brauchst an Zutaten:
für den Mürbteig :
1. 300 gr Mehl 405
2. 200 gr Butter / Margarine
3. 100 gr Zucker
4. 1 EI

Als Grundlage für dieses sommerliche Tarte benötigt man einen Mürbteigboden
den mache ich ganz klassisch aus einem 1-2 3 Teig
Alle Zutaten ( siehe oben ) zu einem Teig vermengen,
dann den Teig 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen, dann ausrollen und die Form auslegen.

Dann den Teig bei ca 180 gr 25 min blind ausbacken und dann auskühlen lassen.

 

Für die Masse:
Denn auf den Boden ziehen wir eine Sahne /Marillenmasse auf

1. ca 10 Marillen halbieren, entkernen, klein schneiden
Insgesamt hatte ich 1 Kilo gekauft, aber nicht vollkommen gebraucht.
2. Diese Marillen mit dem Stabmixer zu einem Fruchtmix pürieren , dem wir
eine halbe Stange Vanille von der Schote zufügen ggf nachzuckern.
( Ersatzweise 2 Pckch Vanillezucker )
3. Diesen Marillen /Aprikosenmix mit 5-6 Blatt aufgelöster Gelatine binden
4. 2 Becher Sahne / Schlagobers/ Rahm aufschlagen
3 EL Zucker zzgl selbstgemachten Vanillezucker oder 2 Pckch zugeben
2 Pckch Sahnesteif zugeben


5. Ist die Sahne steif, dann den Marillen Fruchtmix samt Gelatine unterarbeiten
6. Dann die Marillensahne auf den ausgebackenen und ausgekühlten Boden geben
und glatt streichen


7. Nun den bestrichenen Boden kalt stellen bis er fest und durchgekühlt ist .

Der Fruchtbelag :
Während dieser Zeit die Marillen für den Belag präparieren.
Da ich ja keinen „Obstkuchen“ mache, habe ich mich entschlossen die entkernten und halbierten Marillen mit der Schnittstelle nach unten auf ein Blech zu legen und kurz in den Ofen zu geben, damit die Früchte nicht zu fest sind. Zudem kommt das Aroma weitaus besser hervor.

8. Ist der Boden Samt Belag gut durch gekühlt , die halbierten Marillen gefällig auflegen und ggf mit Johannisbeeren, Brombeeren, Blaubeeren, Himbeeren kombinieren und ausdekorieren. Nun mit etwas zerlassener Aprikosenmarmalade bepinseln und für Glanz und eine gute Optik zu sorgen.
9. Wenn du willst einige Blüten zur Dekoration verwenden und fertig ist eine wundervoll fruchtig-aromatische und sommerlich frische Tarte !

 

Dann sollte sie so aussehen:

 

 

Viel Spaß beim nachbacken !

Merken

Merken

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s