Amerikaner, eine zuckersüße Versuchung

Amerikaner….

als kleiner Junge dachte ich beim Bäcker immer das sei ein Gebäck für die Amis, die Amerikaner, denn in unmittelbarer Nähe war eine Ami- Kaserne mit  GI s. Doch auch ich bekam hin und wieder mal einen Amerikaner…..

Früher in jedem Bäckerladen zu sehen, sieht man sie immer seltener und weniger.
Die echten Amerikaner und das Gebäck auch.
Aber die Gelüste darauf sind von Kind an geblieben.
So auch dieser Tage.
Und da ich heute mit einem befreundeten Konditor sprach, http://sweetfactory.de/ , bekam ich auch von diesem ein Rezept für Amerikaner.

 Rezept  : Für ca. 12-15 Stk
270 g Weizenmehl
100  g Zucker
2 Eigelb                                                                                                                                                  10g Amonium ( Hirschhornsalz) 1 TL Backpulver
25 g flüßige Butter
1/8l Milch
2 Päckchen Vanillezucker
1 EL frisch gepresster Zitronensaft
1 Prise Salz

für den Zuckerguss:

120 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft

Zubereitung :
a. Zucker, Eigelb, Hirschhornsalz, und Butter,  gut glattrühren,
b. dann die Milch dazu
c. und zum Schluss das Mehl aber den Teig nicht zu fest machen
d. den Teig in kleinen kugeligen  Batzen und ausreichendem Abstend auf das gefettete, gemehlte Blech spritzen.

Nun wird ein Backblech mit Backpapier belegt und darauf werden 10 bis 12 Teigkleckse aufgesetzt. Da der Teig beim Backen enorm aufgeht, sollte ausreichen Abstand zwischen den Teigklecksen eingehalten werden. Jetzt kommt das Blech in den auf 180°C -vorgeheizten Ofen und etwa 12 Minuten  mttl  Stufe  goldbraun gebacken.

In der Zwischenzeit wird der Puderzucker mit dem erhitzten Zitronensaft zu einer Glasur gründlich verrührt. Damit werden die Unterseiten der abgekühlten Gebäckrohlinge zu fertigen „Amerikanern“ bestrichen. Dazu nimmt man am besten ein Messer oder eine Palette. Ist die Glasur fest geworden, können die „Amerikaner“ aufgetragen werden. Wer möchte, kann die Oberseite der „Amerikaner“ auch noch mit einem Schokoladenguss versehen und auch zum Beispiel zum Kindergeburtstag ist das Verzieren mit bunten Streuseln möglich .

Bemerkung : Amonium ( Hirschhorzsalz )  als  Triebmittel ergibt einen anderen, eben den typischen Amerikaner Geschmack.
Man zählt daher die Amerikaner zum typischen Amonium Gebäck.

Und so  sahen  sie dann aus !

Viel Spaß  beim nachmachen !

Merken

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s