Leberspätzle Suppe > so werden sie gemacht <

Leberspätzle

die sind insbesondere in Süddeutschland also Schwaben, Allgäu, Oberbayern eine sehr beliebte Suppeneinlage. Eine willkommene Abwechslung und mal was ganz anderes.
Denn die Lebespätzle vereinigen Leberknödel und Spätzle in einem.

Und damit können wir uns schon vorstellen wie sie schmecken ,
aber auch wie sie gemacht werden.

Zu allererst braucht es einen Spätzleteig, der wie immer
1 zu 1 gemacht wird,  also
1 Ei >> 100 gr Mehl und ein wenig Milch oder Wasser
dazu dann gemahlene Leber 1 zu 1 zur Mehlmenge also leicht zu merken;
also nehme ich:

400 gr Mehl
4 Eier
4-6 El Milch/ Wasser

daraus schlagen wir einen Teig,

dann geben wir

400 gr gemahlene Leber ( gibts auch beim Metzger )
diese mit Zwiebelbrunnoise ( extrafeine Würfelchen)
Salz, Pfeffer, Majoran, Muskat, Nelke gut würzen und vermengt

Zur Spätzleteigmasse dazu.
Nun beides zusammen gut aufschlagen damit eine homogene Masse entsteht.
Jetzt ist Talent gefragt: entweder schaben mit einem Spätzleschaber, oder eine Spätzlepresse, oder so ein Spätzle-Sieb zum durchdrücken:

Am besten in ein Salzwasser, damit sie nicht gleich auslaugen und zart wellend köcheln, dann abseihen.

Und erst jetzt in eine gute Kraftbrühe geben.

Ein echter Schwabe macht sie auch gerne so, also nicht als Suppe.
Am liebsten in Ei angeschwenkt und mit einem Salätchen dazu.

Und  das  ist meine  Leberspätzchen-Suppe:

Guten  Appetit !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s