„Genuss Macher Messe“ in Würzburg

Aller Anfang ist schwer.
Das fängt schon mit der Definition „ Genuss „  an.
Was ist Genuss?

Zumindest wird damit ein hoher Anspruch ausgewiesen und an die Fahne geheftet,
dem man sich dann auch stellen muß. Höhere Erwartungen sind auf jeden Fall durch dieses Event Etikett „Genuss Macher“ vorprogrammiert.

Das wird versprochen :

Weinkultur:
„Weine der spannendsten Winzer Frankens“
Ich sah dazu nur Horst Sauer und das Bürgerspital
„Eine Reise durch die Fränkische Weikultur“ wird annonciert.
14 Weingüter und Winzer präsentieren sich.
Mehr oder weniger professionell, so daß es bei manchen Auftritt fast schmerzt.

Sehr schwer trennen sich die Winzer von einem Schlückchen ihrer Tropfen:
meist zücken sie nur dann die Flasche wenn man den Geldbeutel hervorzieht und einen tüchtigen Obolus für den Minischluck entrichtet, sozusagen für einen Mund voll.

 

Braukunst:
Ausgewählte Braukünstler der Region
14 Bierbrauer sind zugegen
Der neue Trend der Craft – Bierscene mischt sich mit einigen Traditionbrauereien
Diese aus Selbstversuchen gestarteten Mini Brauereien schießen seit einigen Jahren
überall aus dem Boden und es gibt praktisch nichts was es nicht gibt.
Alle Geschmäcker, alle Aromen von Früchten über Kakao, Whiskey oder Minze
Auch hier verdurstet man : Bier wird ausgeschenkt in einer Art Weinglas.
Auf bitten und nach zücken des Geldbeutels gießen einem die Bierbrauer ein kleinen Schluck ein ( „ein Maul voll, kriegst sagte ein kräftiger Mann neben mir beim anstehen).
Nein kein Bierglas voll, auch keine Flasche Bier : „Gibst nicht !
Hochgerchnet auf ein 0,5 Glas wird auf der Genuss Messe so ein Schluck Bier für durstige Kehlen in der trockenen Halle zu einem teuren Vergnügen.
Kein Wunder daß das Publikum fast ausnahmslos mit leeren Gläsern durch die Halle wandelt.

 

 

„Fränkische Küche:
frisch, frech, und modern verspricht uns der Prospekt und die Ankündigung im net.
Die besten Genusshandwerker der Region „versorgen“ euch mit leckeren Köstlichkeiten.
Ob Fleischliebhaber, Vegetarier, Naschkatze.
Hier kommt jeder auf den Geschmack!“

Die besten Genusshandwerker ?
Dann schaun wir mal :
Aha, am Eingang ein Pizzabäcker mit „StreetEvent Pizza to go „

Dann an einem Stand neben der Bühne in Lebensgröße Alexander Herrman,
der hatte aber nur einen Koch an den Stand abgestellt,
um für Herrmans neues Buch Promotion zu machen, also nix mit Genuss .
Mit am geteilten Stand ein „Texas Longhorn“ Züchter, mit dem sich ein sehr aufschlussreiches Gespräch ergab ( dazu gibt es einen extra Bericht !)
http://texaslonghorn.de/#start

Das „Bürgerbräu“ glänzt mit maßlos überteuerten Spießchen zu Wucherpreisen
Der schmuddelige Stand hat wenig mit „Genusshandwerkern“ zu tun.
Nicht nur ich, auch die Besucherschlange läßt das undefinierbare Food links liegen.

MS Zufriedenheit und „der Krebs“ für den auch noch ein Teil des Eintrittspreises gespendet wird ( Warum soll ich mittels Obolus vom Eintrittsgeld ein Unternehmen vor dem Untergang retten ? ) haben Stände wofür weiß kein Mensch und Nach Genusshandwerkern sieht dort niemand aus. So ist das wohl heute:
man gibt sich einen Namen und schon ist man wer…..und ist eventtauglich.

 

Ich suche weiter nach den Genusshandwerkern, nach Food, Küche, Gaumenkitzeleien.
An einem kleinen Stand ist großer Andrang. Es ist eine kleine Gewürzmanufaktur, die
sich rührend und engagiert bemüht. Roastbeefröllchen anbietet oder auch einen pikannten Couscous.
http://gewuerz-glueck.com/#home

Einen Hamburger Stand kann ich auch entdecken auf der Genuss Macher Messe.
Nur gibt es nichts. 5 Stunden nach Messebeginn hat man nichts mehr,
oder man macht Pause, der Stand verwaist, ein junges hilfloses Fräulein läßt man zurück.
sie tut mir nur leid…

Dann bitete mir eine gesprächige nette Frau im Kittel etwas aus ihren beigeschafften Kisten an, es ist Rosalinde Schraut, eine Bäckersfrau, endlich eine Genusshandwerkerin mit handgemachtem Gebäck und Brotsorten das nicht aus Backmischungen gemacht ist!
Doch etwas weiter ein stadtbekannter Filialbäcker .
Das Voting der Besucher ist eindeutig alles rennt zur handwerklichen Bäckerin!

 

Cafe/Espresso gibt es auch, von Barrossi, dort wo ich auch in der Stadt gerne mal hingehe, den brauche ich jetzt mal und beobachte das treiben. Etwas Parmaschinken , oder Kekse ect  gibt  es  auch:

Dahinter  gibt es einen Crêpes Stand.
Dort findet allerdings die hübsche junge Dame mehr Beachtung, als ihre Crêpes 😉

Zu erwähnen sind auch 3 Honigstände.
Wobei einer besonders hervorgehoben gehört Honigschätze :
http://www.honigschaetze.de/
mit sehr vielfältigen und auch ungemein interessanten Kompositionen.

Besonders gefiel der Hofladen Stand von Berres.
http://www.berres-nudeln.de/produkte.html
Sowohl von der Aufmachung als auch von der Präsenz.
Mit Reinhard Berres begann sogleich ein interessanter Austausch und er stellte mir sein Konzept der regionalen Herstellung und Vermarktung vor.
So interessant, daß ich davon einen extra Bericht machen werde.

Ein  sehr  großes Dinkelnudelangebot !

und  Neuheiten  mit  Amarant  oder Chia Anteilen  in  den Nudeln
Genuss hat auch etwas mit Frische zu tun.
Aber auch mit regionalen Produkten, mit denen wir Gemüsegärtner, Obst und Gemüsebauern unterstützen und bäuerliche Kultur erhalten können.
Jeder wird das System der Ökokisten kennen, die man bestellt und dann stets frisches regionales und saisonales Gemüse nach Hause geliefert bekommt.
Das macht auch die Ökokiste in Schwarzach
http://www.oekokiste-schwarzach.de/oekokiste-schwarzach/oekokiste.html

Schwedors,  die fränkischen  Whiskeymacher

http://www.schwedors.de/

und  daneben ein  netter  engagierter  Salzpafümeur

 

Fazit :

Den Machern dieser Messe bleibt noch sehr viel Arbeit, wollen sie ihren eigenen Maßstäben gerecht werden. Aufmachung und der Mix der Veranstaltung muß unbedingt dem anspruchsvollen Titel angepasst und darf nicht mehr versprechen als dann tatsächlich vorzufinden ist.

Es fehlten in gänze Süßwaren, Patisserie, Konditorei und es fehlten Wurstspezialitäten,
Confiserie. Besonders auch Milchprodukte und vor allem Käse .
Und zu einem solchen Event gehört Kochkunst. gehört Küche dazu :
Fränkische Küche, ob traditionell oder in neuem Gewand .
Und : warum nicht auch Ausländische Spezialitäten ?In einer multikulturellen Gesellschaft ist auch das überlegenswert.
So haben die Macher sehr viel Arbeit und für einen eventuell weiteren

Versuch einer Genuss Macher Messe .
https://www.facebook.com/events/1125170937567384/permalink/1178033358947808/?notif_t=event_mall_reply&notif_id=1478993977508372

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Einkauf Tips, Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „Genuss Macher Messe“ in Würzburg

  1. Julian Fischer schreibt:

    Wie wäre es denn einmal mit sachlicher Kritik statt plumpen Anfeindungen wie „nach Genusshandwerkern sieht dort niemand aus“? Das hilft sowohl den Betrieben als auch den Lesern und vor allem dem Ziel dieses Blogs.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s