Zwetschgenkuchen auf Hefe/Germteig

 Zwetschgenkuchen

Hier  in Franken wird der  Zwetschgenkuchen  gerne ich als großer Blatz gebacken,  das sind runde Kuchen  und 80 cm und mehr  die dann in der  Bäckereiauslage  das Auge erfreuen.  Meistens auf einem Hefeteig, wie meiner heute auch.                                            Oft, aber nicht immer, mit Streuseln oben drauf .

Darauf habe ich der Linie wegen heute  verzichtet .                                                                         Zudem mag ich mehr das fruchtige, obstige.
Die  frühe Sorte Zwetschgen hatte ich  von einem Ausflug mitgebracht,  ein gutes Kilo, 3  Pfund etwa  hätten gerne etwas mehr sein können.

Nun  zum Boden:

Der Hefe oder Germteig entstand aus :

500 gr Mehl 405 ( geht auch 50/50 mit Dinkelmehl)
250 ml lauwarme Milch
80 gr Zucker
60 gr Butter weich
40 gr Hefe (1 Würfel)
1 Ei und 1 Eigelb
1 TL Salz
1 Vanillestange ( oder Vanillezucker )

Teig reichte  für ein Blech 26×40 und ein rundes mit  26 cm !

 

Der Belag:                                                                                                                                            Die  Zwetschgen entkerne ich lieber mit einem Messerchen statt mit einem Entkerner, Gewohnheit eben und ein  besseres Bild  so meine ich.                                                             Wie legt man  die Zwetschgen?                                                                                                        Das ist eine  Religionsfrage meine ich: die einen stellen hochkant , andere  weniger oder besonders  stark überlappend. Die einen  mit der Haut nach unten  wegen dem durchweichen des  Bodens , die anderen nach oben. Oder gar  abwechselnd……             Etwas anders hat mir mal  ein  sehr guter  Patissier  gezeigt und empfohlen:                     man solle  bevor man  die Zwetschgen auslegt den Hefeteig zuvor mit  einer Pflaumenmarmelade bestreichen. Das  versiegelt den Boden  etwas und  sorgt für ein noch intensiveres Aroma und seither mache ich das  auch nicht mehr anders , es ist vorzüglich!

Nachdem ich  den Teig ausgerollt habe  kam er überlappend auf mein ausgefettetes Kuchenblech  (26×40 cm )  Habe ihn sodann mit etwas Pflaumenmarmelade bestrichen ehe ich  die Zwetschgen  so auflegte. Am Ende  habe ich  die Zwetschgen  noch gut mit  Zucker bestreut, der  dann zusätzlich leicht karamellisiert und  den Geschmack hebt.        Das sah dann so  aus:

Solltest  du Streusel obenauf bevorzugen kein   Problem: 300 gr Mehl, 100 gr Butter  ( Vanillezucker, ggf Zimt) vermengen bis es  bröselt…

Dann in den vorgeheizten Ofen  bei  190 grad  ganz unten  30 min.                                   Dann abgedeckt (mit Backpapier) in die Mitte  für  10-15 min.                                                Am Schluß  je nach Ofen ohne Papier  auf die gewünschte Farbe bringen.

Dann sollte  er so aussehen :

Bernd´s Zwetzschgenkuchen

Viel Spaß beim nachmachen !

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zwetschgenkuchen auf Hefe/Germteig

  1. schlankmitverstand schreibt:

    Oh, wie lecker… den hat meine Mutter früher oft gemacht. Noch warm, kurz nach dem Backen… ein Traum. Lieben Dank für die Inspiration und einen lieben Gruß aus dem Norden.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s