Heute gibts eine Pissaladière de Nice

Nizza ist derzeit in aller Munde und auch ich musste sogleich an einen Urlaub vor vielen Jahren denken. Denn dort hatte ich  mal ein beliebtes Gericht der Einheimischen kennengelernt, die

Pissaladière de Nice

Nein um Gottes willen, das ist keine Pizza, auch nicht ein Zwiebelkuchen wie man ihn hier kennt und gerne mal zu Weinhäusern bekommt.
Die Pissaladière vereinigt einige Zutaten die man eben dort stets zu Hause hat. Denn jeder dort verarbeitet die winzig kleinen Anchovis /Sardellen zu den bekannten Sardellenfilets und legt sie dann in Salz ein. Und diese Anchovis sind ein absolutes muß bei einer Pissaladière de Nice sozusagen ihr Erkennungsmerkmal .

Und so wird sie gemacht:
Für den Boden :
3oo gr Weizenmehl oder
3oo gr Pizzateig-Mehl (besteht aus 2/3 550ger Mehl und 1/3 Dunst)
180 ml Wasser lauwarm
1,5 gr Hefe
1 gute Prise Salz
1 guten EL Oliven Öl

Das Mehl, Salz, Hefe mit dem lauwarmen Wasser verkneten,
dann das Öl dazu, weiterkneten ca 8-10 min insgesamt
Den fertigen Teig in eine geölte Schüssel geben, Folie oder Deckel drauf,
1 Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen
dann für gut 12 Std in den Kühlschrank. (geht auch länger)

Anderntags aus dem Kühlschrank nehmen erun d kneten und eine Stunde Raumtemperatur nehmen lassen. Dann denTeig auf der bemehlten Arbeitsfläche kneten und recht dünn zu einem Rechteck ausrollen. Den Boden des Backblechs mit dem Teig belegen. Überlappenden Teig leicht einschlagen, zu einem Rand formen und gut andrücken. Den Teigboden mehrfach mit einer Gabel einstechen und dünn mit etwas Olivenöl beträufeln.

Der Belag:
Reichlich Zwiebeln (ca 750 gr) schälen und in Scheiben schneiden.
Dann in Öl glasig dünsten ohne groß Farbe nehmen zu lassen, mit S&P aus der Mühle würzen und damit dann den Teigboden glatt bestreichen.
Oben auf dann die Sardellen ( Anchovis) als Gitter gefällig auslegen und mit schwarzen Oliven belegen ( aber bitte trocken eingelegte oder in Öl eingelegte, keine Essigoliven!)

Dann sollte  sie  so  aussehen:

Dann in den vorgeheizten Ofen und bei 250 Grad auf unterer Schiene ausbacken , aber nicht zuviel Farbe nehmen lassen !

Und  fertig sollte die Pissaladière de Nice so aussehen:

Hier eine weitere ,  diesmal in rund:


Viel Spaß beim nachmachen !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s