Bernds Sauerkrautstrudel

.

Bernds  Sauerkrautstrudel

Unlängst  hatte  ich bereits einmal einen  Strudel von Blaukraut  gemacht, der  großen Anklang  fand.
Schon  damals  dachte ich  mir,  daß  der  sicher  auch als

Blätterteigstrudel  von  Sauerkraut

vorzüglich munden müßte.  Jetzt nach  den Feiertagen  wollte  ich mich  nun mal  daran machen.

Zuerst mal  braucht  es  einen Blätterteig.  Ich habe  meinen  meistens  von einer  Bäckerei in der  Nähe;
es ist zu aufwändig  für einen  kleinen  Haushalt  sich   einen Blätterteig selbst  zu machen .
Diesmal  habe ich einen  aus  dem Supermarkt  mitgenommen,  damit  ihr  seht  wie  einfach das nachzumachen geht.

Es   sind  keine  so kleine Plättchen,  auch  nicht  ein runder Boden,  sondern ich  habe  eine Blätterteigrolle verwendet.
Denn schließlich  soll  es  ja  ein Strudel  werden,  den man mehrfach  einrollt,  also auch  eine gewisse Länge  haben.

Daneben  braucht es  ein Sauerkraut.
Es  sollte  nicht  so  sauer  sein , daher einige male  in  kaltem Wasser  „waschen“.
Du kannst  nun  dein Sauerkraut erst mal  wie  gewohnt  aufsetzen und mal  aufkochen lassen  und  dann  ,
ein wenig  abgekühlt  verwenden.  Kannst !!!  Mußt  aber  nicht !
Es  geht  auch ohne,  ich  habe  das Kraut  nachdem  waschen  gut  abtropfen lassen  und  dann verwendet….

Zudem  habe  ich mir  einige  Scheiben  von Schwarzwälder Schinken geschnitten,
dieser  dient  als a. als  Geschmacksträger  und   gibt  b. dem  Strudel   auch optisch eine besondere  Note.

Also , dann laßt uns  anfangen :

1.  Den Teig  auf  einem Brett ausrollen
2.  nimm dir  ein wenig  auf die  Seite zum  späteren dekorieren…
3.  zuerst legst du  den in  Scheiben geschnittenen  rohen Schinken auf dem Teig aus
4. Darauf  dünn  das  Sauerkraut  auslegen (  daher   soll  es nicht  so  naß  sein )
5. Nun  würzt  du  das  Sauerkraut indem du  es mit  den Gewürzen bestreust
ich  habe  dazu genommen:
Salz, Zucker,  Fondor, Pfeffer  weiß, gem., Kümmel,
6.  zudem habe ich dann Butterflocken darüber  verteilt,sie machen alles feiner, milder

7.  Jetzt  verschlägst  du  ein Ei, das  brauchst  du  für  die  Ränder  zum verkleben
8. Wie  du  an den Bildern  siehst,  habe ich  die  Ränder und Anfang  wie  Ende dann
mit  dem Ei bepinselt  ehe ich  den Strudel  zusammengerollt  habe.
9.  Jetzt fängst  du  an einem Ende  das  aufrollen  an,  das  gelingt  durch das  darunter
liegende  Papier  sehr  gut..
10. Die beiden  Enden  drückst  du mit  einem Kochlöffelstiel  fest zusammen,
daß nichts ausläuft,  achte,  daß  das  Teigende unten zu liegen kommt !
11.  Obenauf  bestreichst  du  den Teig mit  dem  zerschlagenen Ei, darauf drappierst
du dann  die  Verzierung   , sie klebt dadurch  auch gut. Zuguterletzt nochmals
komplett einpinseln   auf  ein Blech legen, oben auf  etwas angefeuchtetes
Backpapier  legen ,  für  die  ersten  20 min im  Ofen,  bei  180  Grad,  damit  der
Strudel nicht gleich zuviel Farbe  bekommt.
12.  Für insgesamt  etwa 35-45  min  im Ofen  lassen , untere Stufe
Zuletzt dabei  bleiben,   ggf  etwas  höher, damit ihr  die  richtige  Farbe  erwischt wird…

Dann  sollte  er  so  aussehen:

Und  jetzt kannst  du ihn  entweder  warm  servieren,  er passt  alleine  , kann  aber auch zu  vielem anderen
serviert werden.  Oder  du  läßt  ihn  auskühlen  ,  dann kannst  ihn durchaus auch kalt   als  Snack servieren,
passt  einfach  zu  vielen  Gelegenheiten.
Und  besonders  schön,  da  er  sich  schnell zubereiten und  vorbacken läßt.

Und  so  sieht  er  dann  angeschnitten  und  aufgeschnitten  aus :


Viel Spaß  beim nachmachen und genießen !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s