Pommes Geaufrettes oder Waffelkartoffeln

 

 

Pommes Geaufrettes

 

Heutzutage  erregt man Erstaunen  mit so manchen Schneidearten,
Formen und Macharten die  früher einmal   gang und  gäbe  waren.
Nicht  daß sie nicht mehr  zeitgemäß wären oder nicht mehr ankommen,
nein,  es  geht  so  wahnsinnig  viel  verloren  an Handwerkskunst,
Stil und  Niveau. . leider

 

Daher mache  ich  bewusst immer  mal  etwas  was  über den  sehr
primitiven Standard  heute  hinausgeht, wo nur  noch das  schnelle,
das  einfache,  das  primitive, das, was  schnell gemacht  werden kann die Oberhand  gewonnen  hat,                                                                                                 nicht  das  was  gut  ist,  was durch Qualität  besticht,
( also Eigenschaften,  denn nur  das  sagt  das  Wort  Qualität  aus : Eigenschaft)

Was  haben  gewöhnliche Pommes Frites  für  Eigenschaft (Qualität ) ?
Sie sind schnell, einfach und kostengünstig zu fabrizieren,
warum also mehrere Schnittarten, Größen, Formen  fabrizieren,
das  schnelle, primitive  zählt,  nicht Vorzüge , nicht  Geschmack,  nicht Aussehen.

Daher machte ich mir  mal  wieder


Pommes Geaufrettes

 

Wie  ihr  hier  in meinen Pauli  Kochlehrbuch  von  1965finden könnt.
Aber  es gab  sie  schon lange  vorher, nur ich habs  noch gelernt.
Dabei ist es  keine  Kunst man muß  sich nur ein  ganz klein wenig  Zeit nehmen
und schon hat man  einen Berg voll  geschnitten:

Also Kartoffeln  schälen und  waschen.
Dann braucht  es  den Waffelhobel  also mit  geriffelten ( wellenförmigen)Messer

 

 

Man muß  die Kartoffel  jedesmal  um 90  Grad  (  also um ein Viertel ) drehen

und schon bekommt man diese  typische Schnittart.
Nur noch frittieren :

 

Das ist die ganze  Kunst und  wenn du  das  nächste mal  wieder an einem  Haushaltsladen oder Jahrmarktstand vorbeikommst, und du siehst eine  gewellte  Raffel,  dann nimm sie  dir mit, denn jetzt weißt  du  für was  sie gut  ist…;)

Die  fertig  gehobelten  Geaufrettes gut   waschen um  die Stärke  wegzubringen  dann  abtropfen und in einem Tuch  etwas  abtrocknen  lassen.
Und  schon  kann es  in die  Friteuse..
Ich habe noch Streichholzkartoffeln  dazugemacht, in  der Küchen – Fachsprache,
dem französischen auch

Pommes  Alumettes 

genannt.

 


Also  probiert  es mal aus,  ist doch was anderes  als diese  fertig  gekauften Pommes frites  aus dem  Gefrierbeutel…

laaaaach   ;)

Viel Spaß  beim  nachmachen  !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell, Küchen-Schule: alles was man wissen soll oder muß abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Pommes Geaufrettes oder Waffelkartoffeln

  1. Rainer Brell schreibt:

    Ein schöner Beitrag der mich an meine Lehrzeit erinnern läst. Das Tournieren von Kartoffeln habe ich damals geliebt, aber leider geht das Handwerk immer mehr den Bach runter …

    Niveauvolle Grüße
    Rainer

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s