Der ewig gute Zwetschgenkuchen

.

 

Zwetschgenkuchen

Dies  ist ein klassischer Zetschgenkuchen,  wie er schon immer   gemacht wird.
Vielleicht ist der Teig ein wenig anders ,  doch ansonsten so,  wie  sich ein jeder
einen vorzüglichen Zwetschgenkuchen vorstellt.

Das nachfolgende  Rezept ist ausreichend  für  einen Blechkuchen,  also  für ein
Kuchenblech  aus  dem Herd.

Nun zum Hefeteig :

300 g Mehl
1/8  l  Milch
1     Päckchen Hefe  (oder halben Würfel ) 1/2 Tasse Milch, 1EL Zucker                                                                                                                                                                                   50   g Zucker,
1     Prise Salz
70   g Butter
1     Ei

1. Hefe in ein wenig lauwarmer Milch mit 1 Teelöffel Zucker verrühren.

2.  300 g Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde  bilden, die flüssige Hefe dazugießen und
mit wenig Mehl bestäuben.
Diesen  Vorteig  abdecken und gehen lassen,  bis er doppelt  groß ist.

3.  Dann die weiche Butter,  den Zucker,  das  Ei und 1 Prise Salz zugeben, alles  verrühren
und kneten bis er sich von der Schüssel löst.
Teig abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gegen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen und entkernen, entweder mit  dem Messerchen oder mit  einem speziellen Entkerner.  Egal  ob  halbe Zwetschgen,  1/4  schmecken tuts  gleich, nur  ergibt  es eben ein anderes  Bild  von Kuchen. Ich hatte relativ  große  Zwetschgen, also habe ich  sie erst  halbiert und  die  halbe  gedrittelt, also  6  Teile  aus einer Zwetschge,  denn ich will einen hübschen Zwetschgenkuchen.

Ist  der  Teig  gegangen, ausrollen und  auf  das Blech legen, ob nun eckig, oder  rund  wie bei mir hier   (Blech von der Springform )und dann auslegen :

Ist  er  fertig belegt, nochmals reichlich mit  Zucker  bestreuen.
Dann geht es  ab in den Ofen bei  200  grad,  erst unten  für  15 min , dann mittlere  Stufe etwa 10 Minuten.
das  mache  ich stets  nach Gefühl und der Optik.  man sieht dann schon, wenn er  soweit ist und heraus  muß.

Und dann sollte  er so  aussehen :

Viel Spaß  beim nachmachen .

Und  wer  will kann sich gerne  etwas   Streusel  darüber machen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Der ewig gute Zwetschgenkuchen

  1. Schnippelboy schreibt:

    Ein herrliches Bild

    Gefällt mir

  2. Pecoraro-Schneider schreibt:

    Boah – sorry, kann bald keine mehr sehen……Fast 50 kg beste Qualität! Aber am Freitag backe ich auch einen!! Liebe Grüße – er sieht gut aus!!

    Gefällt mir

  3. Pingback: Der ewig gute Zwetschgenkuchen | Heute gibts: | webindex24.ch – News aus dem Web

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s