Bernd`s Tarte von der Heidelbeere

.

 

Bernd‘s  Tarte  von  Heidelbeeren

Schon  länger wollte ich diese  wunderbare  Tarte  einmal  machen,  doch  ich  wollte frische  Früchte  und vor allem Wald –  Heidelbeeren  und keine   Kultur -Heidelbeeren  vom Acker.
Denn  das  was  man so im allgemeinen in den kleinen Schälchen bekommt,  das  sind  Kulturheidelbeeren  einst aus Amerika eingeführt.

Damit  wären wir  schon bei einem weiteren Namen  dafür : Blaubeeren.
Europäische Heidelbeeren  sind durch und durch blau ,  denke  an blaue Zähne,  blaue Lippen, blaue Zunge.
Denn unsere  Heidelbeeren sind durch und durch  intensiv blau.  Zucht/Kulturheidelbeeren nicht ,  bei denen ist ähnlich wie  bei  der blauen Weintraube nur die Haut blau,  das  Fruchtfleisch  aber hell.

Zudem haben  Wald  Heidelbeeren ein  unglaubliches  Aroma  und  genau  das will ich für meine  tolle  Tarte.

Entweder Top  oder  gar nicht.

Tarte  von der  Heidelbeere

Und  dazu kann ich  schon gleich eine meiner neuen Tarteformen  verwenden.
Und wie  immer  braucht es  zuerst  eines  Mürbteiges,

Zuerst  wie immer  der von mir bekannte  1-2 3-  Mürbteig .

100 gr  Zucker
200 gr  Butter
300 gr  Mehl
ich gebe gerne noch  ein Ei dazu…
Den Teig 30 min im Kühlschrank ruhen lassen ,
dann  zwischen  2 Backpapieren  (über und unter dem Teig !) ausrollen
und  sodann  eine  Tartform auslegen
jetzt  blind backen,  also ohne Inhalt ( dafür Erbsen, , Bohnen  oder  Ziersteine  wie ich  verwenden)
180-200 gr  ca  20min  ( 15 min  bedeckt , 5 min ohne Bedeckung   für  etwas  Farbe)

Ein  gut bebildertes  Extra für Tarte  Teig habe ich hier :
https://heutegibts.wordpress.com/2015/06/26/ganz-einfach-so-backt-man-einen-tarte-boden/

Während  der  Teig backen tut und später auskühlt,  kümmere  ich mich um  meine
Heidelbeercreme,   denn diese  schöne  Tarte  soll mit  einer sahnigen Creme  gefüllt  werden
und  zwar  hoch gefüllt  werden, fast wie eine Torte,  das  ist  das  überraschende  das formidable  daran.

Als Basis  für  die Creme  hatte ich mir etwa  die  Hälfte   Sahne-Quark  und  die Hälfte  Sahne  ausgedacht,
damit  wird  die  Creme  sehr  luftig und mit  einem schönen Hauch an Topfen  der sich schön zur Frucht  machen  wird.

An Zutaten brauchte ich :

ca  gut  500   gr  Wald-Heidelbeeren  /Blaubeeren/
500  gr  Quark / Topfen
3  Becher  Sahne /Obers
1 Tasse  Zucker
3  EL  Vanillezucker  (selbstgem)
2 Pckch  Gelatinepulver  (  enstspr. 12 Blatt)
1 Glas  0, 2ltr  Johannisbeersaft
zur  Garnierung
1 bis  2 Hand  Blaubeeren,  etwas  Johannisbeeren rot,  einige Brombeeren

Zubereitung  der Creme:

1.  Heidelbeeren  in ein Sieb geben und kurz mit kaltem  Wasser  abschwenken, gut
abtropfen lassen
2.  Den Quark in eine Schüssel  geben,  1 Becher Sahne zugeben, 1 Glas Johannisbeersaft
und  die Tasse  Zucker,  3 El  Vanillezucker  und gut mit dem Stabmixer  durchmixen.

3.  2 Päckchen  Gelatinepulver (  enstspricht  12Blatt) in einer Tasse  Saft oder  Wasser
aufrühren und 5  min quellen lassen , dann  erhitzen  und verflüßigen.
Nun die  Gelatinenmasse  unter  die  Quark/Heidelbeermasse  ziehen und mit  dem
Scheebesen gut unterheben.
sofort  kalt  stellen

4.  2 Becher  Sahne aufschlagen mit  Zucker  und  2 EL  Vanillezucker
( ich durfte  mal  wieder  mit  dem Handbesen aufschlagen,  da  mein Handmixer einen
Defekt  hat )  dann 1  Packung Sahnesteif zugeben

5.  Sahne sofort auch  kühl  stellen (  TK  oder Kühlschrank)

6.  In der  Zwischenzeit  sollte  der Tarteboden auch ausgekühlt  sein. Weiter in der Tarteform
lassen und  darauf  dann so eine  verstellbare eckige Tortenform setzen                                   ( den verstellbaren  Tortenring  gibt  es auch in eckig…  )   und   so
einstellen,  daß unsere Creme schön hoch wird und nicht auslaufen kann.

7.  Dann  kann es zur Hochzeit  von Quarkcreme  und  der Schlagsahne  kommen.
Beide  aus  der Kühlung  holen und  mit  einem Schneebesen  die Sahne unterheben.

8.   Die  Heidelbeercreme nun  in die Torteneinfassung  auf der Tarte  gießen und schön
glatt ziehen

9.  Jetzt erneut  in den Kühlschrank  geben,  damit  die Masse gut und  schnittfähig durch-
kühlen kann.

10. Ist das passiert,  darf  es zum Finishen gehen,  die Tarte  darf  geschmack und stilvoll
ausgeschmückt und garniert  werden.

11.  Damit  die  Garnierfrüchte  halten,  mit einem Pinsel  ein  klein wenig mit klarem Torten-
guss bepinseln.

Nun ist sie  fertig,  und darf  bis  zum servieren nochmals  in den Kühlschrank.

Dann sollte  sie  so aussehen:

Viel Spaß  beim nachmachen !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Backstube abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s