Bernd´s Blätterteig Marillenkuchen

.

Bernd‘s  Blätterteig Marillenkuchen

Kuchen aus  Blätterteig sind eigentlich selten zu sehen,  selten zu bekommen.
Am  schwierigen Blätterteig machen  kann es nicht liegen,
denn heutzutage  bekommt man Blätterteig fertig in  jedem Supermarkt, in rund, in eckig.

Ob  es  am  speziellen Verwenden des  Teiges liegt ?

Denn zu allem  läßt  er sich nicht nutzen,  denn mit zuviel  Gewicht darauf,  hebt  er sich nicht leicht und locker . Oder   wenn  die Zutaten zu feucht sind  saugt er sich voll und wird feucht  und schwer.

Gut läßt sich  Blätterteig  verwenden wenn die Teigplatte alleine ohne alles  gebacken wird und dann wie  z.B.  bei einer Holländer Kirschtorte  schichtweise mit Sahne  ect gefüllt wird.

Nun  aber  zu meinem

Blätterteig  Marillenkuchen

Zuerst mal  mache ich mir eine  Marillencreme :

1.  dazu  4-5  Marillen entkernen ,
2.  3-4  El Zucker zugeben
3.  und einen guten Spritzer Zitronensaft
5.  mit dem Stabmixer  schön fein mixen
6. dann 125  gr Quark /Topfen zugeben
7. einen halben Becher Schlagsahne
8.  2 Pckch Vanillezucker , besser aber selbst  gemachten VZ
9.  2 EL  Stärke zugeben
wer  es edler   will, gibt  noch etwas  Marzipan mit hinein.

Dann Marillen zum belegen :  waschen , halbieren,  entkernen

Nun den meist eingerollten Blätterteig aufrollen und vorbereiten.
Denn  diese  runden gekauften Blätterteige sind rund ausgepresst worden.
So geht der Rand nie  gut auf,  da  er  gequetscht  wurde !
Daher immer erst  nochmal mit dem Messer  den Rand  nachschneiden.
(Betonung liegt auf  schneiden nicht  erneut quetschen )

Dann den Teig in eine Springform legen,  und zwar  so,  daß  wir einen Rand haben der etwas übersteht und nichts überläuft.
Jetzt die  Marillencreme auf  den Teig   gießen und glatt ziehen.

Darauf nun die  halbierten Marillen setzen und ab geht es in den Ofen
Bei  190  gr  unterste  Stufe  ca  15 min.
dann die Backform mal kurz herausnehmen, den Springrand lösen und entfernen.
Der  Teigrand ist  nun frei und  soll nun gut aufgehen und etwas Farbe nehmen.
Also  ab zurück in den Ofen diesmal ziemlich  hoch schieben für  die Farbe.
Aber gut  beobachten , damit  du  eine  klasse  Farbe  bekommst,  dann heraus nehmen.

Und dann sollte  er  so aussehen :

Guten Appetit beim nachmachen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s