Sommerlich leichte Charlotte Royal Torte

.

Charlotte  Royal

Jahrelang  gab  es hier  in  der Stadt eine  vorzügliche Konditorei  der Renner  dort  waren  Charlotte Torten.
Herrlich leichte  und  luftige  Biskuit Sahnetorten  in verschiedenen Geschmacks Richtungen

Schoko Sahne 
Erdbeer  Sahne 
Vanille / Eierlikör  Sahne

Mein persönlicher  Favorit  war immer   die  schokoladige  Version,  die zu  jedem Festtag  , Geburtstag  bestellt wurde,  auf  der Tafel  stehen mußte.  Mit einem neuen Pächter  gibt  es nun auch neue  Torte und ich vermisste meine  Schoko  Charlotte  schon sehr.

Was  also  machen  ?
Selber  machen.

Was  also braucht  es und wie macht  man sie ? 

1. Also  da brauchts mal eine Biskuitrolle, einen Biskuit  der nicht bricht beim rollen.
2. Dann brauchts eine  Schokomasse zum bestreichen und rollen des  Biskuits damit  er  hält     und nicht  trocken ist
3. dann  brauchts  eine  Leichte nicht zu schwer  Füllung für die Torte
4. Und  es braucht  einen  „Deckel“  der  später zum  Tortenboden wird , beim stürzen

Zu  1. Ein Biskuitteigrezept  das passen sollte  hatte ich von Judith,  (einer tollen  Fondant Torten Bäckerin )

7 Eier
210 g Staubzucker
210 g Mehl glatt
1 Pkg Vanillinzucker
1 Msp Backpulver
1 Zitronenabrieb

Menge ist für ein Backblech, wird ca 3/4 cm hoch.

Dotter + Staubzucker + Zitronenabrieb gut schaumig schlagen.

Eiklar steif schlagen – je steifer desto besser.

Mehl + Backpulver mischen.

Eischnee und Mehl abwechselnd mit dem Kochlöffel unter die Dotter/Zuckermasse heben.

Backform entweder ausbuttern und mit Mehl stauben oder mit Backpapier auslegen.

Bei 165 Grad Heißluft auf mittlerer Stufe backen, für ca 10 / 15 min, wenn das Bisquit eine gleichmäßig braune Farbe hat Stäbchenprobe, bleibt nichts kleben, raus aus dem Ofen. Am besten Für eine Roulade wird das Bisquit auf ein mit sehr viel Staubzucker bestaubtes Geschirrtuch gestürzt, Backpapier abziehen,  Schokomasse  drauf und einrollen.

Achtung: klassisch wäre das Bisquit eingerollt im Geschirrtuch auskühlen zu lassen – das mach ich nicht, da das Bisquit gerne beim wieder aufrollen bricht. Bei Cremefüllungen lass ich es einfach ein bissl offen am Geschirrtuch liegen und laß es auskühlen.das Bisquit beobachten.

Zu  2:
Zum  bestreichen für  die Biskuitrolle  hatte ich mir aus
125 Butter
1  Tasse  Zucker
1  Tasse  Nesquick und
etwas  aufgelöster Cuvertüre
im Kessel  cremig geschlagen

zu  3:
Die  Füllung  bereitete  mir  die  meisten Gedanken, ich habe  sie  dann so  zubereitet:

a.  aus  2  Packungen  Schoko-Puddingpulver   Pudding  machen,  abkühlen lassen
b.  3  Becher  Sahne  a 125 ml    mit  Zucker und   und  5 Tl  Kakaopulver und 5   5tl  Nesquick aufschlagen
c.  8  Blatt  Gelantine aufweichen und nach Packungsangabe  auflösen
d.  nun  den ausgekühlten Pudding mit  dem Schneebesen aufschlagen,  eine Hälfte der  aufgelösten Gelantine  zugeben,  andere Hälfte unter  die  Sahne  heben,  dann   aufgeschlagenen Pudding und  Schokosahne sachte untereinanderheben
e. Man  kann  unter  diese  Charlotte  Füllmasse  auch klein geschnittene  Reste  vom Biskuitteig  heben.
Masse  kühl stellen….


zu  4:

aus  einem  1-2-3 Mürbteig
300 gr  Mehl
200 gr  Butter
100 gr  Zucker
einen Teig kneten  30 min ruhen und  kaltstellen

davon  einen Teigboden ausrollen ,  (der  die gleiche Größe  wie  die  Schüßel  der späteren Charlotte  hat)  einstechen  und  ausbacken.

 

++++++++++++++++++++++

Das zu den notwendigen Abeitsschritten.
Nun  kann es los  gehen…

Dazu zuerst  den  etwa  1,5 cm starken Biskuitboden mit  der Schokobuttercreme mittels  einer  Palette / Spachtel  gleichmäßig  stark  bestreichen und schön zusammenrollen,  in eine  Folie  Wickeln etwas  kalt  stellen.
In der  Zwischenzeit  eine Schüßel passender  Größe  mit Klarsichtfolie auslegen.
Nun  die  Schokobiskuitrolle in  etwa 1,5  cm  starke  Scheiben  schneiden ,  damit  wird nun die Schüßel  eng  ausgelegt.
Da hinein  kommt nun  die leicht gekühlte  Schokopudding / Sahne creme
Abschluß  bildet der   Mürbteigboden  obenauf,   denn  er  ist dann  später bei stürzen  zu unterst  und  unser  Tortenboden  für  die Charlotte.
Jetzt  muß  die Schüßel in den Kühlschrank  und gut durchkühlen.
Ist dies  geschehen,  dann  eine Tortenplatte  auf die  Schüssel legen  und  herumdrehen.
Jetzt sollte  die   Schüßel  dank  des  auslegens  mit Folie leicht  abzunehmen  sein,  die Spannung  steigt und zu  vorschein kommt  unser  Charlotte mit dem Biskuitmuster.

Nun  die  Charlotte  noch mit  einem klaren  Guss,  der  leicht mit  etwas  Aprikosenmarmelade aromatisiert  wurde   auf  einem Gitter bestreichen  so  daß  wir eine glatte  Oberfläche  bekommen.

Nun wieder  ab  in  den Kühlschrank und  gut durchkühlen

dann sollte  sie  so  aussehen:

Guten Appetit beim nachmachen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Sommerlich leichte Charlotte Royal Torte

  1. Pfefferschote schreibt:

    Bitte ein Stück für mich aufheben, das sieht köstlich aus. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s