Zwei Wochenendbrote: Gassenhauer und Bauernlaib

.Zum Wochenende

durften es  zwei  Brote  sein .  Orientieren  tue ich mich dabei gerne  an den
Backergebnissen  anderer.  man sieht zum einen das Ergebnis, sprich das Brot
und zum anderen hat  man eine  erste Beurteilung.


Das  hier  ist der Gassenhauer, 

ein Brot das vor vielen Jahren mal als  Brotentwicklung
der Bäckerinnung zur  bundesweiten  Einführung gelangte.  Das Rezept  habe ich beim Bloggerkollegen  Harald Mahr entnommen:
https://cahama.wordpress.com/2012/01/30/gassenhauer/

Vorteig:
200 g Roggenmehl Typ 997
200 g Wasser
50 g ASG

22 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen.

Hauptteig:

Sauerteig
190 g Roggenmehl Typ 997
310  g Weizenmehl Typ 1050
280  ml Wasser
1 EL flüssiges Backmalz
2,5 g (knapper 1/2 TL) Roggenbackmalz
14 g Salz

++++++++++++++++++++++

Das zweite Brot  ist ein Bauernlaib ,

ein würziger Bauernlaib   und  besonders  saftig,
da mit einem  Brühstück gebacken.
Es  stammt  von  Dietmar Kappl, dessen Brote  ich sehr mag   und stets  empfehlen kann !
http://www.homebaking.at/?s=Bauernlaib

Sauerteig:

10g Anstellgut
10g Kümmel
220g Wasser 30°C
280g Roggenmehl Type/960

Anstellgut im Wasser vollständig auflösen und mit einem Kochlöffel sauber verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort 25-28°C für 15-20 Stunden reifen lassen.

Brotaroma:

100g Altbrot
100g Wasser
5g gemahlener Fenchel

Über Nacht im Kühlschrank weichen lassen und am Backtag 2Stunden vorher aus dem Kühlschrank geben und mit einem Stabmixer zerkleinern.

Brotteig:

510g reifer Sauerteig
205g Brotaroma
420g Roggenmehl Type/960
150g Weizenmehl Type/700
150g Weizenmehl Type/1600
450g Wasser
22g Meersalz
5g Hefe


Fazit:
  Beide  Brote entsprechen  meinen Vorstellungen,  da  ich  roggige Brote bevorzuge
und  gern  kräftige Brote  mag. Mir  persönlich sagte das  Gassenhauer ein wenig mehr  zu.
wird  wohl nun öfters gebacken werden.

Viel Spass  beim nachbacken!

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Zwei Wochenendbrote: Gassenhauer und Bauernlaib

  1. Pfefferschote schreibt:

    Sie sehen beide super aus und ganz so, wie ich sie gerne esse. Danke für die Rezepte. 🙂

    Liken

  2. cahama schreibt:

    Hallo Bernd,
    freut mich, wenn das Gassenhauer nun auch bei dir geklappt hat 🙂
    Aber, sag mal; hast du mit dem Brot eine „trockene Stückgare“ gemacht? Es sieht mir nicht so aus.
    Gruß
    Harald

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s