Schwäbische Seelen

.

Schwäbische  Seelen

Wo immer ich hinkomme  und frische Seelen erspähe,
kann ich ihnen nicht wiederstehen.
Und  erst kürzlich auf der „Manz Weihnachtsbäckerei“ wurden die Seelen von geübter Hand vor den Augen des Publikums  gefertigt.
Aber  wenn man sie nicht kaufen kann, dann selber machen, sowie ich heute.
Und es ist wirklich keine Kunst.

Ich habe mehrere Rezepturen die ich demnächst ausprobieren werde, z.B
http://www.backfreaks.de/node/92
http://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/weizensauerteig-f20/schwaebische-seelen-t1137.html
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?t=6707&highlight=seelen

Aber gemacht habe ich sie ganz anders diesmal,
ganz simpel und einfach:
wichtig ist nur, daß du den Teig  einen Tag zuvor,
mindestens aber 12-14 Std vorher zubereitest.

Dazu brauchst du :

500 g Dinkelmehl  (Typ 630) in Ö = 630/700
300 g gut warmes  Wasser
1 El  Salz
5  gr Hefe , das sind 5 erbsengroße Kugeln

(Wenn du jetzt kein Dinkelmehl zur Hand hast, dann  nehme ein  Weizenmehl 550  oder in  Ö ein W700)

zum bestreuen wie du magst:
Grobes Salz (Brezelsalz)
Kümmel
Sesam weiß und schwarz
Schinkenwürfelchen


So auf gehts:

alle Zutaten in eine Schüßel geben und  8-10min kneten,
entweder läßt du das deine Maschine machen oder mit einem Teiglöffel  per Hand,
das ist gut für die Brustmuskulatur…
so lange, bis sich der Teig vom Rand löst und sich lang ziehen  läßt
Folie drüber und dann eine Stunde warm stellen.
Dann  gehts ab  in den Kühlschrank über Nacht, also eine kalte Gare.

Am nächsten morgen  zuerst den Ofen auf  250  Grad stellen und vorheizen,
das Backblech zurecht machen mit einem Backpapier darauf.

Jetzt  den Teig vorsichtig auf den gut angefeuchteten Tisch gleiten lassen
( ist eine zähe Masse)
aber bitte zart, sehr zart, so daß nicht die Luftblasen herausgedrückt werden.

Davon nun mit  der Spachtel ( oder Teigschaber)  ein 3-4 cm breites Stück Teig abstechen,
mit den beiden Handrücken  nach unten aufnehmen und schupps auf das Backblech legen.
Der Teig wird wohl etwas auseinanderlaufen aber das macht  nichts.

Nun bestreuen wie gewünscht und ab in den Ofen bei 250 gr. etwa 25 min

Inwischen wird sich ein wunderbarer Duft im ganzen Haus verbreiten,
Und dann  guten Appetit!
Während ich hier am Silvestermorgen schreibe verdrücke ich so nebenbei schon meine 3. Seele…

als nächstes ist  die Schinken-Seele dran

Guten Appetit beim nachmachen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Backstube, Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Schwäbische Seelen

  1. Appetit ist vorhanden – Rezept schon geklaut. Danke!

    Gefällt mir

    • derbayerx schreibt:

      Na dann probier mal aus,

      ich finde sie herrlch , überhaupt weil sie nicht kompiziert zu machen sind.
      Andere Rezepte erfordern mehr „Tam Tam “ und Aufwand ohne mehr Qualität zu bieten…

      Gefällt mir

  2. Alexandra schreibt:

    Hallo Bernd,
    ich muss sagen, wir sind auch ein Fan von Seelen.
    Schicke Dir mal einen Link zu meinem Rezept, mit dem ich wirklich sehr zufrieden bin. Natürlich ist es aufgrund der hohen Hefemenge noch verbesserungswürdig, aber der Teig braucht halt auch keine Übernachtgare.

    Grillen – Allgäuer Seelen

    Gefällt mir

    • derbayerx schreibt:

      Danke Alexandra,

      aber genau das ist das schöne an diesem Rezept:
      daß so minimal wenig Hefe benötigt wird. Das macht sie auch so ungemein bekömmlich.
      Daher backe ich auch meine Brote mit Natursauerteig und verzichte auch da weitgehend auf Hefe!
      Seelen Rezepte mit viel Hefe gibt es zu hauf, Kunst ist es schöne Seelen OHNE viel Hefe zumachen !
      LG Bernd

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s