So macht man eine Ente ( oder Gans )

.
Ich kann doch  keine Ente machen
Ich weiß nicht  wie das geht.
Ich könnt höchstens Entenbrust oder Gänsebrust in die Röhre schieben.
Aber an eineEnte trau ich mich nicht. ..

Für  alle die meinen, sie könnten keine Ente machen, will ich es heute einmal ausführlich Step  by Step erklären, so daß es wirklich jeder nachkochen kann.

Ofenfrische  Bauernente
mit
selbstgemachten fränkischen
Klößen
halb und halb

Und bevor  ich loslege will  ich diesmal eine Liste aufstellen  mit allem was da sein sollte oder besorgt werden muß.
Denn gerade für junge Leute wie meine Töchter ist das hier gedacht.

Zutatenliste:

1 Ente  ( am besten eine Bauernente vom Geflügelhof )
ansonsten tuts auch  mal eine gefrorene und selbst da gibts auch welche in
guter Qualität
2  Äpfel 3-4  zur Fülle,zzgl einen pro Person, falls es Bratäpfel dazu geben soll.
3  Zwiebeln  5-6  Stück
4  2 kg Kartoffeln
5. Kartoffelmehl
5  Salz,  Pfeffer, Majoran

Dann darf es los gehn:

1. Die Ente waschen , ggfl  Federkiele entfernen,mit EW Tüchern abtrocken
2. Die Ente innen und außen gut  salzen und pfeffern
3. Die Ente innen zusätzlich mit reichlich Majoran würzen. Betonung:reichlich
4.  3-4 Äpfel  austechen und entkernen , vierteln und fein schneiden
5.  3-4 Zwiebeln klein und fein schneiden wie die Zwiebeln
6.  Die klein geschnittenen Äpfel und Zwiebeln gut mit Salz, Pfeffer und
reichlich Majoran würzen undgut mischen
7.  DieseApfel-Zwiebelmischung ist unsere Fülle für die Ente.
Das gibt Geschmack, hält sie saftig und macht eine tolle Sauce
8.  Die Ente damit füllen und mit Spießchen oder Zahnstochern verschließen
9.  Evtl Rest der Apfel/Zwiebel Füllung zum Baten mit in den Bräter geben
ebenso die Innereien
10. zuunterst in den Ofen nun die Bratschale  oder einen Bräter , dann den Rost
darüber,  und darauf die Ente setzen ( dann immer wieder drehen..)
Temperatur  190 – 200 Gr.
Bratzeit   pro Kilo ca 1 Stunde  ( 3 Kilo -3 Stunden) eher mehr
11.In die Brat und Abtropfschale  Wasser geben, die Innereien und den Rest
der Apfel/Zwiebelfüllung und mitschmoren (immer wieder einmal
angießen)

Nun da die Ente im Ofen ist, können wir uns den Klößen widmen, habt keinen Bammel davor,
ich erkläre es euch so, daß sie auch gelingen werden, die

fränkischen  Klöße 
halb und halb


Dazu brauchst du  2 Kilo Kartoffeln  für 4 Personen
1 Zwiebel
Kartoffelmehl oder Stärke
1 Pkch Kloßweiß /  Ködelweiß / ggf Schwefel
Kartoffelreibe, Kartoffelpresse 1 sauberes Baumwoll/Leinentuch,

1. Die Kartoffeln alle schälen und waschen
2. die Hälfte  vierteln und wie Salzkartoffeln weich kochen
3. Während  die Hälfte kocht , die andere Häfte  auf einer Kartoffelreibe reiben
(ich reibe halb und halb auf der feinen  Reibe,  das andere auf der feinen
Raspel)
4.  die geriebenen Kartoffeln mit dem Knödelweiß oder etwas Schwefelpulver
bestäuben und  mischen,  damit sie nicht braun werden.
5.  die geriebenen Kartoffeln nun in das Tuch geben und wirklich fest aus-
drücken  ( das machen Männer gerne ..Wink )   damit die Masse trocken ist.
6.  Sind die Kartoffeln gar gekocht abgießen und gut abdampfen lassen
dann werden sie durch die Kartoffelpresse  in eine Schüßel gedrückt.
7.   Nun kommts zur Hochzeit von gekochten ausgedrückten Kartoffeln und
den geriebenen, ausgepressten  aus dem Tuch
8.  dazu  nun 4-5  sehr gut gehäufte  EL  Kartoffelmehl ( Stärke) geben
ein wenig Salz. ( Manche reiben etwas Zwiebel dazu)  und alles sehr gut mit
den Händen  zu einer homogenen Masse durcharbeiten.

Jetzt kommt    das wichtigste bei Klößen :

Immer eine Probe machen ob sie halten  !!

erst dann darf mit dem abdrehen oder kochen begonnen werden !

Und seht hier :

die Probe passt!

Wer will, kann auch Blaukraut  aufsetzen .
Ich verzichte heute darauf , da ich euch nur  das richtige  Entenbraten und das Klöße machen zeigen möchte.

Jetzt hab ihr Zeit und müßt nur immer wieder mal nach der Ente sehen, sie mal begießen und dann und wann einmal wenden, oder auch den Bratensatz aufgießen oder auch das Fett abschöpfen falls es sehr viel ist.

Meine große Ente brauchte  gute 3 Stunden, eher 4 war aber dann  butterzart und weich und dennoch saftig.

Hat die Ente gut Farbe und es ist gut 3/4 der Backzeit zu Ende,
dann die Ente mit einer Platte mal kurz herausnehmen.
Denn nun wollen wir die Apfel/Zwiebelfülle herausnehmen.
Sie hat die Ente saftig gehalten und  Geschmack abgegeben.
Die Spieße vom verschließe  entnehmen, die  Ente öffnen und die Apfel+Zwiebel- Fülle  mit einem Löffel wieder herauspulen,
aber so, daß die Haut der Ente  heil bleibt !

Die Ente wieder auf den Ofenrost geben und die der Ente  entnommene  Apfelmischung  kommt in die Bratensaftpfanne damit sie noch Farbe für die Sauce bekommt.

In der Zwischenzeit  kann das Kloß-Kochwasser  aufgesetzt ,
( Mit Salz und einer gesch. Zwiebel für den Geschmack )
und die Klöße nach Wunsch abgedreht werden, ehe sie ins sprudelnde Wasser kommen;
einmal aufwellen lassen,  dann nur noch 15 min ziehen lassen  bis sie aufsteigen und gar sind.

Knödel auf die Seite stellen und warm halten, denn jetzt geht es an die Entensauce.

Die Ente dürfte jetzt  allseits gut Farbe haben und wir setzen sie auf einen Platte, drehen den Ofen zurück und entnehmen das Bratensaftblech.
Je nach Farbe des Bratensatzes  kommt das Blech nun nochmals auf die Herdplatte um gg etwas mehr Farbe zu bekommen.
Dann etwas aufgießen , durch ein Sieb  in einen Topf seihen und durchtreiben.
Das wäre nun unsere Sauce, die je nachdem, nur noch etwas gebunden werden muß.

Jetzt,  zuguterletzt  darf nun die Ente auch aus dem Ofen:

Normal  wird sie nun der Länge nach halbiert  und dann geviertelt so daß es für 4 Personen  gut ausreicht.
Das macht ihr am besten mit einer Geflügelschere.
Natürlich kann man sie auch weiter tranchieren , doch darauf möchte ich heute nicht eingehen.

Dann darf auf den bereitgestellten warmen Tellern angerichtet werden.
Nicht die Teller überladen , denn man kann ja durchaus  nachreichen oder weitere Beilagen auf dem Tisch einstellen.

und dann sollte es so aussehen:

Guten Appetit beim nachkochen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu So macht man eine Ente ( oder Gans )

  1. thymi schreibt:

    Lieber Bernd, ich steche die Ente während des Bratens ab und zu mit einem Zahnstocher an, hauptsächlich an den Keulen und nur durch die Haut, nie bis ins Fleisch. Da läuft das Fett, das ich nicht mitessen möchte, heraus. Uhd ein Tip: Die evtl. noch vorhandenen Federkielreste sind glitschig und lassen sich nicht gut greifen. Wenn man die Ente aber nach etwa einer Stunde Bratzeit kurz aus dem Ofen nimmt, ist die Haut schon knusprig, und in einer halben Minute sind alle Kiele entfernt. Die Ente kühlt in dieser Zeit nicht aus.
    Wunderbare Klöße, Bernd!
    Thymi

    Gefällt mir

  2. anja zimtschnegge schreibt:

    Eine wirklich perfekte Anleitung- danke dafür ! hab tatsächlich auch schon so eine Barbarieente gemacht, sah perfekt aus, war auch butterweich, aber -hatte ich nicht registriert- der Bürzel war angeschnitten (nicht von mir!) und dementsprechend ranzig hat die Ente geschmeckt. Es war so eine Enttäuschung…Aber die Klösse werde ich mal nach deiner Anleitung probieren. Sonst nehm ich immer guten Klossteig.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s