Die Litzmühle im fränkischen Gremsdorf

.
Mein Mehlvorrat war schon seit  einiger Zeit ziemlich zur Neige gegangen und so freute ich mich schon bald wieder zur Litz Mühle nach Gremsdorf zu fahren .
Und  bei der Gelegenheit einige Kilometer weiter einen der besten Bäcker in Deutschland zu besuchen.

 


Warum ich mich freue eine Mühle zu besuchen ?
Warum ich nicht mein Mehl irgendwo in einem Supermarkt hole?
Warum muß es denn von einer Mühle sein?

Darum :
Wir müssen froh sein, daß wir noch überhaupt noch  Mühlen haben , mittelständische  Mühlen ,  engagierte Müllermeister,
die noch dieses uralte Handwerk beherrschen und ganz besonders das Wissen darum.

Denn  was ist die Alternative?

Mehlfabriken  die aussehen wie Kernkraftwerke,                                                              riesige  Moloche der  Getreide und Mehlindustrie,                                                                         in denen Mehl aus Getreide von unbekannter Herkunft, unbekannter Qualität ,           kreuz und quer  über die Meere, über Kontinente  und durch die Lande gekarrt….?

Um Gottes Willen wer will denn das ?

Wenn man  durch unsere wunderbare Kulturlandschaft fährt,  die  Felder  mit den verschiedensten Getreidearten sieht, dann geht einem das Herz auf.
Und genau  von diesen heimatlichen Feldern , von  den Bauern  HIER soll das Getreide sein. Der Roggen, der Weizen fürs Brot  und auch die Gerste für das Bier.
Und es soll in Mühlen  in unserer Gegend gemahlen werden, von Müllern . Und die Bäcker sollen sich von den hiesigen Mühlen ihr Mehl  für UNSER Brot holen.


Woher kommt denn das Brot beim Discounter? Warum steht das auf keinem Etikett ?

Woher kommt denn  das Mehl für das Brot vom Discounter,  steht auch nirgends…

Es kann und darf uns doch nicht egal und wurscht sein woher unser Brot woher  das Mehl für unser Brot kommt.

Und deshalb fahre ich zu Michael  Litz in die Litzmühle  nach Gremsdorf.
Sehe  eine Mühle,  sehe den Müller.
Und Michael Litz kann mir sogar sagen  von welchem Bauern das Getreide stammt, das er gerade mahlen tut.

Foto LitzMühle

 

Und schaut euch diesen symphatischen ehrlichen Müller an ,  der so engagiert und mit  größter Hingabe allerbeste  Mehle von allerhöchster Qualität für seine Kundschaft mahlen tut.
Mehl ist nicht Mehl und jedes angelieferte Getreide ist anders und zu allererst weiß dies Müllermeister Litz.
Er weiß nicht nur etwas über Mehl, nein er kann auch den meisten Bäckern etwas vormachen was Teige angeht,
gerade wenn  er ein neues  Mehl  aus einer neuen  Charge  andere Eigenschaften hat und sich anders beim Backen verhält.

Denn : Mehl ist nicht gleich  Mehl

Als ich den Mühlenladen betrat, sah ich sogleich das vertraut große Sortiment an Mehlen und allem was man zum Backen braucht, wirklich allem.
Beraten von der Junior oder Senior Chefin .
Und  schwereres und  größere Säckchen werden auch zum Fahrzeug gebracht.

Und heute durfte ich den Müllermeister  Michael Litz persönlich  kennenlernen.
Erfreut sah ich auch, daß das  neueste Backbuch von Lutz Geißler zum Verkauf ausliegt und schon war eine rege Unterhaltung über Blogs und  über das Brotbacken  im Gange.
Über Dauer von Teigführungen und dies und das.
Zuguterletzt  wollte ich Meister Litz zu einem etwas aus der Mode geratenen Mehl befragen dem :

 

Riemischen, Remischen, Römischen Mehl,


was den ersten und zweiten Mahlgang beim Roggen bezeichnet, also die beste, sozusagen  kleiefreie Qualität.  Und ganz und gar nichts mit Rom und denRömern zu tun hat.

Da strahlte der Meister, bei dieser Frage, daß jemand darnach fragt.
Und so tauschten wir uns über  die ursprüngliche Verwendung als  „Festtagsbrot“  und  einer Rezeptur  aus , so bekam ich nicht nur Tips zur Teigführung,  sondern auch das Objekt der Begierde, eine Tüte “ RömischesMehl “,
das mir der Meister direkt vom Mahlstuhl brachte und mir das pudrige sehr an den Fingern haftende Mehl vorführte.

 

Mit freundlichen Grüßen wurden wir verabschiedet mit der Versicherung, daß ich ihm von meinem Backversuchen mit dem Römischen, dem Remischen Mehl berichten werde.

Übrigens das Mehl der Litzmühle kann jeder auch online bestellen :
http://www.litz-muehle.de/

Und weiter ging es zu Bäcker Arnd Erbel  nur einige Ortschaften weiter-

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s