Gemüse Arrangement, für einen fleischlosen Tag

.


Fleischloser Freitag

in meiner Kindheit und Jugend ein absolutes muß.
Nur gab es damals an jeder Ecke dann auch heimischen  Fisch, aber auch Seefisch.
Und es gab immer Eiergerichte, Spinat usw.
Heute hat man da schon etwas mehr Möglichkeiten und Frischgemüse gibt es das ganze Jahr in großer Vielfalt und Menge.

Und gestern  war mal wieder ein solch fleischloser Tag und das fiel nicht schwer denn ich hatte Gelüste auf frische Gemüse, die ich mir vom Markt mitbrachte.

Karotten
Blattspinat
Lauchstangen
Petersilienwurzel
von meinem Bauern am selben Tag gelesene Kartoffeln !

und :

Ur- Karotten, gibts schon ewig, man sieht sie nur kaum und schmecken 1000 mal besser.
Leider  werden sie nur wegen der ungewöhnlichen Farbe gehypt und als Violette Karotten verkauft.

Also, Gemüse putzen und schneiden:
1. die Neuen Kartoffeln schälen, Würfeln, kochen
2. normale Karotten Schälen , mit dem Julienne -Schäler Spaghetti „schälen“
blanchieren
4. Gleiches mit der Petersilienwurzel
5. Lauch schneiden, waschen , dünsten, mit Mehl stauben mit Brühe
angießen, etwas Sahne zugeben, fertig ist etwas Lauchgemüse

6. Blattspinat waschen und in Salzwasser blanchieren
7. Nun die violetten Karotten  ebenfalls schälen , in grobe Stücke schneiden
in Salzwasser blanchieren, dann etwas Zucker mit Butter karamelisieren
und darin nun die Karotten karamelisieren, schwenken.
Ein Traum wie ihr später feststellen werdet.

Dann Essigwasser aufkochen zum pochieren der Eier. Kocht es, das Wasser mit einem Löffel kräftig herumrühren, damit ein Strudel entsteht.
Jetzt geschwind das aufgeschlagene Ei  in diesen Strudel gleiten lassen.
Dieser Strudel sorgt dafür, daß das Eiweiß schön zusammenbleibt…. das ist der Trick dabei !

Auf dem Markt hatte ich mir Heubutter mit gebracht,, das ist Butter von von der Alm, von Kühen die nur Almheu gefüttert bekamen.
Sehr Schmackhaft, aber unverhältnismäßig teuer.
Nur weil sie von der Alm ist 3-4 mal so teuer, nein Danke , so etwas unterstütze ich nicht.
Das betrachte ich als Ausbeutung


Dann darf angerichtet werden:

Guten Appetit beim nachkochen !

Ich hatte auch eine Buttersauce zubereitet, dann aber in der Anrichte-
hektik  nicht verwendet….

so gehts:
Schalotte170 g, Butter125 gr, Weißwein 80 ml,v  4.5 EL Fischfond, w. Pfeffer, 2 El Neuly Prat,1 El Weißweinessig, Salz

Zubereitung

1. Schalottenwürfel in 10 g Butter anschwitzen. Mit Wein, Fond, Wermut und Essig ablöschen,  auf etwa 70 ml einkochen. Dann durch ein feines Sieb gießen.

2. Unmittelbar vor dem Servieren wieder aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen und die in Flöckchen geschnittene eiskalte Butter mit dem Schneebesen unterrühren. Die Sauce nicht mehr kochen lassen. Beurre blanc eignet sich besonders gut als Sauce zu Gemüse

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s