Himmlisch gute Steinpilze

.

Das Jahr 2014 wird wohl als das Pilzjahr des Jahrhunderts in die Annalen gehen.
Überall gibts Schwammerl wie noch nie.
Toll für einen Pilzliebhaber und Pilzsucher wie mich,  vorausgesetzt sie wachsen auch in meiner Nähe.
Und das war leider nicht der Fall, leider.
Und das ist grausam, wenn man allenthalben die Schwammerlfunde präsentiert bekommt , es aber im Wald vor der Haustüre keine gibt, weil zu trocken.

Aber ich habe dann doch noch welche gefunden.

Wo ? bei meinem türkischen Gemüsehändler. Tja so kann s gehen. Ich konnte einfach nicht anders, also wurden welche gekauft. Noch dazu sie wunderbar aussahen, schöne kleine Kerle waren, halbiert und siehe : wurmfrei. Also orderte ich welche. Und die Ladenbesitzerin mußte immer wieder nachfragen:                Gut ?   nein noch was.  Gut jetzt?  nee noch welche…..

Ich hätte aber ruhig alle nehmen sollen,
denn schon auf dem Weg nach Hause machte ich mir Gedanken was ich wohl aus meinem Schatz machen solle. Sofort sah ich Bilder vor mir von Steinpilzgerichten, ja fast wie eine Diaschau lief es vor meinen Augen ab. Eines jedoch war aufgrund der beschränkten Menge klar, daß es nur Gerichte geben wird , die den unverfälschten, edlen Geschmack des Steinpilzes zur Geltung bringt.

Entschieden habe ich mich dann für :

1.  einen Vorspeisenteller mit sautierten Steinpilze
2.  ein als  Steinpilz Capuccino getauftes Steinpilzsüpperl
3.  Knackige Steinpilze , Knödel von der Laugenbrezen
auf einer Rahmsauce mit Steinpilz – Balsamico
4.  Salat mit Steinpilzen

Und anfangen möchte ich mit  dem Vorspeisenteller.

Vorweg:
wenn man Butter zerläßt
setzt sich unter der zerl. Butter etwas Molke ab und oben schwimmt
etwas schaumiges Eiweiß auf
Schöpft man die zerl. Butter ab, hat man Butterschmalz
Köchelt man es weiter erhält man braune Butter oder Nussbutter
dabei verkocht das Wasser und die Molke geht leicht an,  die Butter wird leicht braun.  Abgeseiht hat man nun Nussbutter, weil sie einen sehr nussigen Geschmack hat. Und genau den möchte ich,

für meine Vorspeise von Steinpilzen :

In Nussbutter sautierte Steinpilze

Da ich ausnahmslos kleine kernige Steinpilze hatte, habe ich diese halbiert  und in ganz dicken Scheiben in eben dieser Nussbutter sanft sautiert also angeschmort.
Also nix geschnibbeltes, ich mag es nicht, wenn sie so zerhackt werden. Zu gerne werden unschöne Pilze in diesem Geschnibbel versteckt.
Man soll ruhig den  schönen knolligen  Wuchs erkennen, sehen können.
Zudem kommen die Aromen viel besser zu Geltung.

Daher nur schön anrichten mit einigen  anderen Geschmacklichen Komponenten.
Und es kommt auch nur etwas Fleur des Sel  und ein guter schwarzer Pfeffer aus der Mühle darüber.
Reicht man dann ein leicht geröstetes Weißbrot, getränkt mit etwas allerbesten Walnussöl dazu, dann  hat man sozusagen ein weinig Himmel auf  Erden.

So wie hier:

Guten Appetit und
weiter geht es im nächsten Artikel mit:

„Capuccino von Steinpilzen“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Himmlisch gute Steinpilze

  1. Kinky.snowwhite schreibt:

    ach..ich liebe einfach Steinpilze. Wir haben dieses Jahr auch einen riesigen Haufen an Stein- und Birkenpilzen sowie Pfifferlingen gefunden. Ich bin gespannt auf die kommenden Artikel!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s