Heute gibts: Impressionen, Gedanken, Beobachtungen, Nachdenklichkeiten (Teil 2)

.

Nachdem ich,

der ich immer glaubte, recht gut  in der Stadt bescheid zu wissen, mich selbst ertappt hatte, wie mir bewußt wurde, wie sich doch so ein Stadtkern immer wieder ändert, verändert, ging ich den Rest meines Stadtbesuches mit ganz anderen Augen des Weges.

Und  mein Augenmerk galt  nun besonders :

Altstadt Gassen und Einfahrten

die ich nun nicht unachtsam durcheilte, ohne eigentlich etwas wahrzunehmen.
Das hatte mich das Cafe „Wunschlos Glücklich“  gelehrt.

Nur ein wenige  Meter weiter im engen Altstadtgeflecht führte mich mein Weg  an meinem Lieblings- Türkenladen vorbei, den ich am Ende nochmal aufsuchen werde, um nicht alles herum schleppen zu müssen. Natürlich auch abseits, in einer Gasse, einer Einfahrt gelegen:

nur wenige Meter weiter:

Und hinter kleinen Fenstern  an denen  man sonst eher achtlos vorbeiläuft erblickt man immer wieder kleine Nischenlädelchen, wie hier mit Französischen Accesoieres:

Nur wenige Meter weiter die nächste Gasse, an deren Ende auch in einem Hinterhöfchen ein kleines Cafe einlädt.
Mitten in der Hektik der Innenstadt finden sich diese reizenden Höfchen , und doch ruhig und abseits des Rummels gelegen…..Toll!

Dann ein Ecklädelchen mit viel Tradition, denn schon seit Urzeiten nahm sich die Landbevölkerung  bei einem Besuch in der Stadt Kerzen mit. Kerzen für alle Lebenslagen ob für die Dorfkirchen den Freidhof, Kommunion. Aber auch für Weihnachten,  oder die kirchlichen liturgischen Feste :

Freundlich gestattete mir der Inhaber zu fotografieren um diesen etwas ungewöhnlich Laden ins Bild zu setzen.

Nur einige Meter weiter kann sich ein kleiner Laden, eine Basar mit Latino und Indischem  schon länger halten:

Und nur ganz wenige Meter weiter sehe ich ám Ende einer Einfahrt wieder Neues.
Ist es nicht mutig,  in einem solchen Quartier, ganz abseits des Mainstreams  eine Gallerie zu eröffnen?

Weiter auf  dem Weg zum Marktplatz führt mich der Weg an einem traditionellen Würzburger Lokal vorbei, dem Lämmle. Früher zu meiner Lehrzeit eines der vornehmsten Hotels und Restaurants der Sadt in dem vorwiegend  First Class Gäste unterkamen. Heute ist es eher ein Wirtshaus
und überwiegend von Touristen besucht, liegt es doch direkt an der bekannten Marienkapelle mit den wertvollen Kunstwerken eines  Tilman Riemenschneider  und am Marktplatz gelegen.

Dann ein Schock , wenn man aus den  schnuckeligen Altstadtgassen kommt:
ein Kulturschock noch immer…
dieses potthäßliche hier im Marktplatzensemble  völlig deplazierte Gebäude,
das noch immer jeden Würzburger aufregt:

Mein Vater war jahrzehnte Stadtrat dieser Stadt, Mitglied des Bauausschußes noch dazu,  ich weiß daher genau: früher wären solche Bausünden nie vorgekommen.

Nun war ich inmitten des Marktplatzes.

 

Vorbei an Jungpflanzen  ein kurzer Blick  auf Gurken, Einmachgurken en masse.  Soll ich welche einmachen dieses Jahr?

Mit einem Blick auf wunderbar blühende Artischoken möchte ich diesen 2. Teil schließen und darf euch einladen zum dritten und letzten Teil von:

Impressionen, Gedanken,  Beobachtungen, Nachdenklichkeiten

Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell, Kochgeschichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Heute gibts: Impressionen, Gedanken, Beobachtungen, Nachdenklichkeiten (Teil 2)

  1. Eulchen1943 schreibt:

    Ja, es gibt viel zu entdecken, wenn man die Augen offen hält…

    Die Blüten der Artischocken sind ein Traum…wunderschön ! ! !

    Ein lieber Gruß zum Weekend!
    Eva ♥

    Liken

    • derbayerx schreibt:

      Danke Eva!
      Ja, viele laufen achtlos vorbei..

      Und dir wünsche ich, daß jetzt endlich alles auf ein gutes Ende hinausläuft,
      deine Bein endgültig verheilt und du bald keine Beschwerden mehr hast.
      Das wünsch ich von Herzen für dich ! ❤

      Liken

  2. ulrike schreibt:

    schön sind deine streifzüge durch die gassen! wo ist denn bitte der türkische laden?

    Liken

    • derbayerx schreibt:

      Hallo, Ulrike
      der türkusche Laden ist im Inneren Graben, etwas nach dem Hotel „Dortmunder Hof“ rechts in einer Einfahrt.
      Wir hatten sooo viele Jahre einen recht guten Türken einen Sprung von mir in Lengfeld. Hatten 😉
      Jetzt gehe ich meist dort hin, die sind sehr freundlich, haben gutes Sortiment und gute Warenpflege.

      LG Bernd

      Liken

  3. ulrike schreibt:

    sorry, ich habe den kommentar zu schnell abgeschickt.
    lg, ulrike.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s