Das Sommergericht : dreierlei köstlicher Matjes

.
Dieses Jahr lief einiges schief was  „Neuwe Matjes „  angeht.
Selbst aus einer vorgesehenen Reise nach Bremen  und nach Holland wurde nichts. Dann bekam ich  da und da nicht die gewünschte Qualität an Matjes und die letzte Hoffnung ein Eimerchen Holländer von  meinem ansonsten zuverläßigen Feinkosthändler ging schief.

Und als ich heute an der NORDSEE  einem der wenigen  Fischläden in der Stadt vorbeikam, da konnte ich nicht anders, rein in den Laden und Matjes holen. Zusätzlich lachten mich die belegten Matjesbrötchen an,  und so ein kühles Matjesbrötchen das schmeckt dann auch im Stehen  auf die schnelle, egal wie warm es  draußen ist.

Aber ein wenig Wehmut befiel mich auch in dem Laden, denn einst war die
Nordsee zuvorderst ein Fischgeschäft  mit Seefisch, Süßwasserfisch, ja sogar lebenden Fischen aller Art, die vor den Augen geschlachtet und ausgenommen wurden.
Vorbei.
Heute ist die Nordsee ein Restaurant mit Fischspezialitäten- Verkauf.
Schade , denn in der Stadt ist kaum mehr an Fisch zu kommen.

Und hier kommen meine neuen Porzellanschälchen  zum Einsatz Wink
Verblüffend den Pappkameraden ähnlich…..

 

Was macht man denn, wenn man endlich hat wonach einem so lange gelüstet hat? Den Klassiker natürlich zuerst mal, ganz stinknormal wie man so sagt:

Matjesfilet mit Pellkartoffeln
dazu kürzlich selbst eingelegte Salzgurken
und die allerersten eigenen Tomaten dieses Jahres

Damit sind dann erst mal die allerersten Gelüste gestillt.

Doch wenn man das fischige erst mal in der Hand hatte , dann will man ja nicht später nochmal anfangen, denn es sollte noch etwas Matjessalat gemacht werden auf die schnelle. Also raus in den Garten,ein bisschen grünes aus dem Kräuterbeet da und dort, eine junge Zwiebel, eigene Tomate, eine Pepperoncini und etwas Paprika 3 farbig einige Blättchen Salat davon und davon.  Alles etwas mariniert und ein wenig durchziehen lassen, während ich die Matjes pur mit den Pellkartoffeln genieße, mit einem herrlich kühlen Bier auf der sommerlich warmen Terrasse.

Kaum genossen juckt es mich beim Blick in den Kühlschrank.
Und so kann ich es ein wenig später nicht lassen davon eine kleine Portion zu schnabulieren.

Daneben habe ich mir bei der Nordsee bereits fertig angemachte Matjesfilets in einer Pfeffersauce mitgenommen
( Roten Pfeffer, also kein echter und daher schon etwas milder , aber nicht ganz uninteressant.

Dann wurde angerichtet, dreierlei vom Matjes:

Matjes mit Pellkartoffeln

Matjes mit allem was der Garten hergibt

Matjes mit  einer pfeffrigen Sauce mariniert

Also, esst mehr Fisch,  im Sommer gerne auch mal kalt, wie ich heute.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s