„Tre colori“ Kalbsgeschnetzeltes italienisch

.
Am  heutigen Vatertag wird ja allgemein die etwas derbere , kräftigere Küche und Gerichte für die Männer bevorzugt. Nun ja, derb mußte es für mich nicht sein aber pikant und würzig . Denn ich hatte auch einiges an Süßem schnabuliert, warum dann nicht den Gegenpart.

Was Nudeliges?  ach ja, könnte wieder mal sein.
Was Fleischiges ?  Ja ,  ich hatte mir ein kräftiges Kalbsschnitzel besorgt
Was Pikantes ?  Ja,  ich hatte noch „tre collori“  vollreife Paprikaschoten

Und ?  Das gibt das da:

Tagliata di vitello „salsa alla panna arrabiata“
peperoni in tre colori – Spaghettini sesamo nero

Das Kalbsschnitzel wird zu einem fein und dünn geschnittenen  Geschnetzelten.
Das sollte dann  heiß nur kurz angschwenkt werden, damit es kein Wasser zieht und saftig bleibt.
Die dreierlei Paprika wird in feine Würfelchen geschnitten, ebenso etwas Zwiebel und dann in etwas Olivenöl angeschwenkt, wer mag gibt einen Hauch Knoblauch dazu.

Ach so. Wenn schon alles angeschmort wird, dann sollten nun auch die Nudeln
in den Topf, auch wenn die Spaghettinis schnell und ratzfatz fertig sind. Diese
werde ich dann nur  noch in etwas Olivenöl  anschwenken mit etwas Knofi drin und mit etwas schwarzen Sesam schwenken oder bestreuen.

Jetzt kommt es zum Finnish.
Etwas Sahne in die Pfanne, ein ganz klein wenig Tomatensugo,  mit S+P , etwas Thymian etwas Thymian abschmecken  und  leicht reduzieren lassen.
Jetzt gehts schnell und Schlag auf Schlag .
Nun die bereits angeschmorten Paprika „tre collori“ zugeben , anschwenken,
dann zu guterletzt das Kalbsgeschnetzelte unterheben und schwenken. Jetzt fehlt noch eines  : Schärfe !
Dafür habe ich eine gute „ ital. Arrabiata Würzmischung“ mit viel Pepperoncini rot und Grün drin .

Jetzt die Spaghetti auf dem Teller anrichten  und dann das Kalbsgeschnetzelte
das durch diese Art der Zubereitung wunderbar zart  und saftig bleibt.

Fertig ist ein wunderbares Gericht , das man natürlich mit anderer  Pasta auch zubereiten kann, oder auch mit anderem Fleisch.

Und so schaut es dann aus :

Und ein schönes Salätchen „tre colori“ dazu  kann man sowohl als Antipasti aber auch zum Hauptgericht verzehren.
Dazu  hatte ich  eine ausgereifte Tomatensorte, die dann  kurz blanchiert abgekühlt und dann geschält und in Scheiben geschnitten.
Rot wäre also schon mal da für die drei Farben.
Grün hatte ich im Kühlschrank das war sozusagen Resteverwertung , empfehlenswerte Resteverwertung denn ich hatte aus zuviel Ruccola ein Gläschen Ruccola- Pesto zubereitet… für schlechte Zeiten oder für jetzt.
Und das Weise für tre collori  hab ich aus etwas Bechamel gemacht.
Dazu habe ich frisch geriebenen Peccorino und etwas Trüffelöl unter die Bechamel gemischt, das war die ganze Kunst.
Fertig waren die italienischen Landesfarben für den Tomatensalat.
Nun etwas Olivenöl und einen Balsamico, etwas gute Sardellen dazu oder auch etwas Ruccola dann wird aus der Vorspeise ein Salat zum diesem schnellen und guten Essen.

Jetzt aber guten Appetit !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Tre colori“ Kalbsgeschnetzeltes italienisch

  1. Birgit schreibt:

    Hola Bernd,
    also für mch ist hier die Vorspeiße bzw. der Salat der „Hauptgewinn“.
    So was von lecker, nicht nur beim Anblck der Bilder sondern auch beim Lesen der Zubereitung läuft mir doch gleich das Wasser im Munde zusammen.
    LG von der nur sehr selten kommentierenden
    Birgit aus dem fernen PY 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s