Sommerliche Matjes “ Hausfrauen Art“

.
Heute hatte es auch hier 27 Grad , und es  zog mich sogleich hinaus in den Garten.  Die vorgezogenen Pflänzchen warten regelrecht darauf umgesetzt zu werden , damit sie jetzt schnell wachsen und gedeihen können.  Herrlich wie sehr sich das Gemüt gleich ändert, bei Wärme und Sonnenschein.

Tja und sogleich hat man auch andere Vorstellungen andere Idee für das täglich Essen. Mein Blog heißt ja  „HEUTE GIBTS“  und da macht man sich stets Gedanken. Paßt zu gerne die täglichen Gerichte dem Gemüt, dem Wetter  und allen anderen Umständen an.

In einer Facebook Gruppe, in der auch viele Österreicher/innen sind.
Kann ich sehr oft von einem Küchenplan,  einer Kochliste für die kommende Woche lesen.
Das wundert mich schon sehr, in anderen Kochgruppen oder in D höre ich das nie , daß Hausfrauen nach einem Wochenplan kochen.
Gut ich kenne es von früher etwas anders noch: da war es in vielen Haushalten so, daß  die Vielfalt gar nicht sehr groß war.
In 14 Tagen , längstens 4 Wochen wiederholte sich alles aufs neue.
Dabei war stets der Freitag Fleischlos , da gabs Fisch, Spinat, ein Eiergericht, eine Suppe,  Eintopf. Oder eine Süßspeiße : Grießbrei,  Milchreis und so etwas.

Samstag gab es meist irgendwelche Würstchen: Mit Salat, Kartoffelsalat, oder in einer Suppe, oder mit Sauerkraut in dieser Richtung.
Der Sonntag dann war der Tag für einen Braten. Egal ob Rind, Schwein, Kalb. Sonntag war der Fleischtag  und meist gab es auch eine Suppe.

Ich selbst kenne das alles nicht , weil ich aus einer Metzgerei  und Gastwirtsfamilie stamme. Da lief das alles komplett anders.

Und heute :

heute änderte sich sogleich der Appetit,  sogleich hat man bei Temperaturen von 27 Grad  ganz andere Gelüßte, einen ganz anderen Appetit.
So ging es auch mir.
Und so brachte ich mir schon am Vormittag einige Matjesfilets mit , denn mich gelüstete es  nach :

Matjesfilet „Hausfrauen Art“
in einer guten milden Rahmsauce,
schön mit Gurke und milden Ziebeln darin
und einige fruchtige Apfelscheiben dazu

Schnell wurden die Matjesfilets etwas gewässert, damit sie nicht so sehr salzig sind. Und eine Hausfrauensauce.

Diesmal eine bestehend aus:
Creme Fraiche
leicht verdünnt mit etwas Süßrahm
wer mag gibt einige Löffel Majonaise dazu
1 halbe Zwiebel, fein und dünn in Scheiben geschnitten, ebenso:
2, 3 Gürkchen je nach Größe und Geschmack
einige Tropfen Zitronensaft,
vorsichtig mit Salz , da der Hering genügend davon hat!
Wer mag gibt etwas grüne eingelegte Pfefferkörner dazu. Macht sich auch gut.
Dann dürfen die Maties darin „baden“

Serviert werden  können sie mit schönen Pellkartoffeln, mit Röstkartoffeln, oder aber mit einem schönen frischen Schwarzbrot.
Ich hatte heute beides ; sowohl schönen neue Kartoffeln , aber auch ein frisches selbst gebackenes Brot.

Ein Gedicht sage ich euch!

Und so sah es dann aus:

daneben gab es auch ein frisches selbstgebackenes Brot:
ertmals ein Körnerbrot  von mir und auf Wunsch  für meine schwester gebacken in einer Kastenform :

hmmmm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s