Zwei Brot -Schönheiten und sooo gut !

.
Bei widrigem Wetter kann man sich so richtig in der Küche verkrümeln.
Das war abzusehen und so habe ich mir zwei schöne Brotrezepte aus meiner To doo Liste  hervorgekramt und die Vorteige angesetzt.
Also „Großbacktag“

Obwohl die Eisheiligen erst in einigen Tagen sind

Mamertus ist am Sonntag, 11. Mai 2014
Pankratius ist am Montag, 12. Mai 2014
Servatius ist am Dienstag, 13. Mai 2014
Bonifatius ist am Mittwoch, 14. Mai 2014
Kalte Sophie am Donnerstag, 15. Mai 2014

so konnte man es heute schon etwas wärmer gebrauchen und da tut der warme Backofen schon mal gut.

Daß ich ein Fan dunkler Brote bin, also Sauerteig – Roggenbroten, bzw sogenannter Bauernbrote,
das dürfte  den Stammlesern schon bekannt sein. Da mußte auf jeden Fall eines mit dabei sein.
Und die Wahl fiel auf ein Brot von Lutz Geißlers Plötzblog , das Pinzgauer Bauernbrot

Da Lutz meist kleinere Brote verbackt, habe ich gleich mal die doppelte Menge angesetzt und wie sich herausstellte, war das die richtige Entscheidung.
Denn dieses Brot ist eines der besten Roggenbrote die ich bisher verbacken habe. Sehr schön saftig eine wunderbare Kruste und eher etwas fein geport.
Geschmacklich ein ganz großes Brot woran sicher auch der Vorteig mit Trockenbrotanteil hat.

Mich jucken immer mal die „Blondinen“ unter den Broten. Egal ob englische, Amerikanische oder besonders französische Weizenbasierende Brote. Seltsamerweise jucken mich die Italiener nicht so sehr, aber das mag sich ja noch ändern. Ich hatte mir eine anderes Brot ausgeguckt und schon länger auf meiner Liste. Ein Pain Champagne.  Das ist inzwischen mit das beliebteste Brot in Frankreich und eher ein etwas kleineres. Also ist es schneller gegessen und man hat es immer frisch , weil es wegen der Größe nicht so lange im Kasten liegt… mag sein daß es daher so beliebt ist!
Ich habe jetzt einieg Brote von Bäcker Reichl gebacken und mit allen war ich sehr zufrieden und die Rezepturen funktionieren sehr gut bei mir.

Denn ich muß hier einmal dazusagen, daß meine Brotteige  nicht in der Maschine gemacht werden, sondern alle „Handmade“ sind.
Da bin ich Purist.
Das war schon nimmer eine Gaudi mit Sabine : während sie ihre Zutaten in die Rührschüßel ihrer Maschine verwog Deckel drauf und Maschine an, gab es bei ihr nie Mehlstaub und „Sauerei“  mit dem Mehl überall.
Da lachte sie sich immer einen ab, wenn ich das jammern oder auch mal Fluchen anfing, ob des Mehlstaubs der sich überall in der Küche niederschlug
und mich ewig lang putzen ließ, während sie  gemütlich im Sofa saß… Wink Wink

Aber ich hatte bisher noch keine Probleme , warum auch, denn seit jahrhunderten , jahrtausenden wir Brotteig  händisch bereitet. Inzwischen glaube ich , habe ich auch etwas Gefühl für den Teig bekommen. Das gelingt sicher besser wenn man ihn ständig in Händen hat und nicht in der Maschine.
Das ist zumindest meine These.

Das Reichelsche  Pain Champagne aus homebaking  habe ich mit meinem Weizensauerteig angesetzt, das ziehe ich den reinen hefegeführten Broten vor, die ich eher nicht so mag. Der Hauptteig benötigte bei mir noch etwas Nachbesserung an Mehl er war schlichtweg zu naß und zu flüssig. Das mag aber auch daran liegen, daß ich nicht die passenden Mehle hatte, sondern mir mit 550ger, 1050ger und Volkkornweizenmehl behalf.
Aber!
Aber das Ergebnis war hervorragend dann, bitte seht selbst, ich  war für mich voll und ganz zufrieden.
Nein nicht zufrieden, ich war schon ein wenig begeistert.

Also ich bin begeistert von diesem Brot , aber auch von der Rezeptur.
Ich denke man sieht es Broten auch an:  gelungene und gute Brote sehen auch hervorragend aus meine ich inzwischen .
Und  beiden heute gebackenen Broten spreche ich zu , daß sie sehr gut aussehen, mir sehr gut gelungen sind.

Sehr zum nachbacken empfohlen !

Und zur Brotverkostung gab es das hier :

Rezepte verbacken aus :
http://www.ploetzblog.de/2011/03/18/pinzgauer-bauernbrot-nach-roswitha-huber/
http://www.homebaking.at/pain-de-campagne/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Backstube abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Zwei Brot -Schönheiten und sooo gut !

  1. Lisa und Fi nja schreibt:

    Ja, da hast du recht. Die sind dir gut gelungen. Schmecken bestimmt sehr lecker.:-)

    Gefällt mir

    • derbayerx schreibt:

      Vielen Dank!

      beide gegensätzlich aber hervorragend im Geschmack,
      also nicht nur im Aussehen.

      Ich denke mir macht es auch Spaß weil ich jetzt selber “ erbacke“ was eigentlich alles an gutem Brot und Vielfalt möglich ist.

      Statt daß das die Bäcker für uns machen,
      muß man das derzeit selber machen.,

      und die Fachleute machen Mehl -Mix- Chemie Brot,
      was für ein Jammer!

      LG Bernd

      Gefällt mir

  2. Eulchen1943 schreibt:

    Ich glaube, du legst alle Liebe jetzt ins Brotbacken !!!

    Aber ich muss gestehen, die Brote sehen auch wunderschön aus, ich muss dich mal wieder loben, nachdem ich dich so vernachlässigt habe.

    Schönen Sonntag, lieber Bernd!

    Eva ♥

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s