Seawater Shrimps in Thaistyle

.
Da ich schon länger keine Shrimps  und dergleichen mehr  gemacht habe , war es nicht verwunderlich daß mich wieder mal darnach gelüstete.
Immer mal sah ich mich um darnach, aber meist war es keine Ware die meinen Ansprüchen genügte.

Denn Asiatische Ware egal ob aus Thailand, Kambodscha, Vietnam, Laos, und und und  kommt für mich nicht in Frage.
Es sei denn es ist Seawater Qualität!
Aber die sind kaum zu bekommen, meist ist es  Freshwater  Qualität, das heißt aus  Süßwasser , also aus Teichen. ..
Stammt also aus Farmen mitten im Land.
Das darf man sich vorstellen wie Fischteiche bei uns.

Erstmals sah ich solche Teiche bei einem Besuch in China .
Ich war unterwegs um günstige Einkaufsquellen für Süßwasserperlen zu erkunden.
Die Muscheln dafür werden in Teichen gehalten und so war ich in Gegenden unterwegs, wo sich Teich an Teich  reihte.
Allerdings nicht nur für Muscheln wie ich anfangs immer glaubte, sondern  auch für Shrimps,  überwiegend für Shrimps.

Dabei kam ich auch an sowas von stinkenden Teichen vorbei, so daß man glaubte es seien stinkende Kläranlagen.
Dann wieder roch es so etwas von nach Chemie, daß einem richtig schlecht wurde.
Und : man sah Teicharbeiter;  total vermummt wegen der Chemie, man  sah  Arbeiter  an den Teichdämmen entlang laufen die Chemie  versprühten.

Und ich bekam das erste mal Shrimps serviert, die schmeckten wie ein Chemiecocktail.
Seither  gab es bei mir und in meinen Küchen keine Shrimps oder wie man immer sie in Asien auch immer  mit Phantasienamen taufte  mehr.

Heute habe ich einen guten Spezl in Thailand. die Familie in die er eingeheiratet hat  verdient ihr  Brot  genau mit der Zucht von Shrimps. In Thailand unter dem Sammelbegriff „Gung“  bekannt.  Als er dann etwas länger dort unten war und sich ein Bild von der Gungzucht  machen konnte, wollte ich ihn mal dazu befragen. Er bat mich inständig es zu lassen.
Warum ?
Er hätte eingestehen müssen daß seine angeheiratete Familie genau diese „schmutzige Zucht betreibt“  voll Chemie, Wasser und Umweltverseuchend.
Aber damit möchte ich das Thema auch belassen.

Denn heute, heute hatte ich Seawater Qualität erwischt.
Das sind Shrimps aus dem Meer, aus frischem Meerwasser und die sind allemal ein Genuß.

Was damit machen?

Wie immer wenn ich mich nicht recht entscheiden kann gibt es zweierlei Variationen im Thaistyle

Variation 1
Süß  und scharf
Die Shrimps wwurden in einer Marinade aus
Shrimpsauce
Eukalyptushonig
reichlich Dill, sowie Chillieöl,  mariniert
dazu gab es  Thainudeln, also gebratene Nudeln  mit reichlich Zwiebelgrün, Chillieflocken sowie sweat Thaibasilikum

Variation 2
Hier sind die Shrimps  im „Yam nua“ stil mariniert
also sehr pikant und erfrischend scharf.
Die Schärfe wird ein wenig genommen von den Reis Nudeln
die mit etwas Minze verfeinert wurden und einen Ausgleich
zur Marinade geben

Guten Appetit !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Seawater Shrimps in Thaistyle

  1. Joachim schreibt:

    Ich gebe dir voll uneingeschraenkt Recht. Mir kommt schon ewig kein kein Zucht Fisch oder Shrimp auf den Tisch. Wer einmal den Unterschied GESCHMECKT hat von Zucht und Natur, wird ruckartig das selbe machen. Wie Tag und Nacht.
    Lieber mehr bezahlen als sich den Magen verdrehen.

    Aber ich nehme stark an das von unserem gemeinsamen Freund Rampo die Krebse OK sind.

    Joachim

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s