Grüner Spargel an Safran – Buttersauce mit Verjus

.

Es wird Zeit wieder Freude am Kochen , vor allem aber wieder am Essen zu finden.
Aber jeder wird nachfühlen können, daß herzschmerz einem jeden Appetit nimmt.
So werde ich nun peu au peu wieder zu geregelten Mahlzeiten  zurückkehren.
Abgenommen, abgenommen habe ich genug !

Grüner Spargel
Safran-Buttersahnesauce mit Verjus
Bärlauch Pasta Oricchette

So und heute gab es grünen Spargel,  denn  ich war am Samstag etwas spät dran  für weißen aus Franken, zudem scheut mich ehrlich gesagt der Preis noch.                                                   Denn der sogenannte Tunnelspargel ( weil er unter einem Folientunnel heranwächst) ist mir auch zu „kräftig“, spargelt mir zu sehr….
Denn der erste Spargel ist streng im Geschmack. Erst dann wenn er richtig wächst
und in der Wachstumsphase ist, wird er erst richtig mild vom Geschmack.

Also war ich gar nicht gram und bekam frischen grünen Spargel.

Und was dazu ?
Ich hatte mir auch  einen Bund  Bärlauch mitgenommen , der würde hervorragend
zu Pasta passen , einer italienischen Pasta Orichette frisch von meinem Italiener in der Stadt
Also  eine  in Butter geschwenkte  Bärlauch – Pasta – Orichette

Dazu die Pasta kochen, dann durchseihen und dann in zerlassener Butter mit einigen Löffeln Nudelwasser anschwenken und zuguterletzt den gehackten Bärlauch unterheben.
Mir persönlich sagte das mehr zu  und ist etwas milder im Geschmack als ein
Bärlauchpesto.  Denn zu aufdringlich sollte das nicht sein , es würde den grünen Spargel erschlagen, erdrücken.

Grüner Spargel wächst im Gegensatz zum weißen über der Erde, die Photosynthese
sorgt also für das grün werden, unabhängig davon daß es unterschiedliche Sorten sind.
Da er leichter zu ernten ist, bekommt man ihn also auch stets günstiger als weißen.

Auch beim Schälen gibts einen Unterschied:
beim  weißen Spargel schält man gut 2/3 der Stange von Abschnitt her gesehen.
beim grünen reicht normal das unter drittel. Ganz frischer vom Feld braucht oft gar nicht geschält zu werden.

Dann wird er in Salzwasser mit ein wenig Zucker und einer guten Flocke Butter gekocht
In der Regel reichen  in etwa gute 10 Minuten aus.

Als Sauce hatte ich mir ein Butter – Sahnesößchen  ausgedacht.
Und das sollte etwas Pfiff in die Sache bringen :                                                                                 ein wenig vom wunderbaren  Safran den ich noch aus Dubai habe.
Und abgeschmeckt mit etwas Verjus, ein Gedicht und wunderbar zum grünen Spargel
harmonierend.
Dazu die Sahne aufkochen,  reduzieren lassen, mit zerlassener Butter aufmontieren und  abschmecken

Dann darf angerichtet werden und so sah dann mein grüner Spargel aus:

 

Guten Appetit !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Grüner Spargel an Safran – Buttersauce mit Verjus

  1. Eulchen1943 schreibt:

    Hmmm… sieht sehr lecker aus, lieber Bernd !!!
    Ich hatte gestern weißen Spargel… hatte mein Nachbar gekauft, aber ich musste feststellen (wie du beschreibst), dass er etwas bitter schmeckte.

    Darum kann ich es auch laut sagen: „Den stolzen Preis von 11,98 € hätte ich nicht dafür ausgegeben!“

    Einen schönen Tag noch!
    Eva ♥

    Gefällt mir

    • derbayerx schreibt:

      Ja, Eva

      da muß ich dir Recht geben. So erging es mir auch vor einigen Tagen
      da verlangte man sogar 14.90 , das stelle man sich mal vor.
      Aber deine Verehrer, Nachbarn usw lesen dir ja jeden Wunsch von den Lippen! Lach 😉

      Übrigens: komm mach mit bei meinem Brot Backkurs !

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s