Sate / Satay Fleischspießchen vom Hühnchen

.

Ob feurig oder nicht , lecker  schmecken sie immer.

Sate  oder Satay Spießchen sind auf dem ganzen indischen Subkontinent , aber auch in den asiatischen Ländern sehr beliebt. Und wegen der schier unendlichen  Zubereitungsvariationen zum einen, und zum anderen wegen der vielen Geschmacksrichtungen immer eine Überraschung.

Mein Freund Joachim aus Indonesien, hier auch ein ständiger Leser hat mich erst neuleich etwas korrigieren dürfen was Sates  oder Satays angeht ,
denn es wird immer mal etwas anders geschrieben.

Ja, die Spießchen  werden sowohl  Fleisch ( Huhn, Ziege, Schaf, Rind u Schweinfleisch)  aus Fisch, aber auch aus Shrimps zubereitet.
Wundern darf man sich in diesen Ländern nicht, wenn auch anderes Getier mal auf den Spieß wandert;
also kritisches hinsehen ist da schon für empfindsame europäische Gaumen angesagt.

Das Fleisch für die Spießchen wird sehr sehr dünn aufgeschnitten und dann auf die Spieße aufgezogen.

Dann werden die Spieße zumeist in einer Würzmarinade eingelegt , oder damit vor dem Grillen gut eingepinselt.
Eine etwas andere aber vielfach gebräuchliche  Mdethode , gerade in Indien , Pakistan etc. ist das einlegen in gewürzten Joghurt.
Gerade das gibt es in uns Europäern unvorstellbarer Geschmacksvielfalt .
Angebraten ergibt dieser Joghurtüberzug ein sehr eigenartiges Aroma und orientalischen Touch.

Ich habe meine Sates aus dünn geschnittener Hähnchenbrust geschnitten und aufgespießt.
Meine Marinade habe ich aus Tandoori Gewürz,  etwas heißem Wasser, Öl , gemörsertem  Sechuan Pfeffer und Salz  gemacht.
Damit die Spießchen eingepinselt und eingelegt und über Nacht einziehen lassen.

Zu den Spießchen habe ich diesmal keine  einzelne Sauce , wie eine Currysauce, oder  Kokossauce bereitet, sondern  Sauce zu dippen.
Das ist auch eine Möglichkeit  diese rechtzeitig vorzubereiten , wenn man anderntags eine Gästeschar erwartet.

1.   Sauce ist  eine süße Chiliesauce : dazu habe ich  ein Gingergelee/ Gingermarmelade  (Ingwer)  etwas verdünnt und Chillie sowie Chilieflocken
zugefügt, und rund abgeschmeckt

2. Tanddori Joghurt Sauce
Ganz einfach zuzubereitende Würzsauce mit dem typisch orientalischen Geschmack :
Joghurt mit  Tandoori Gewürzmischung  ( gibt es im Asialaden) würzen, etwas Limettensaft und ein wenig Salz zugeben und den Geschmack entfalten lassen.


3. Curry Sauce :
Dazu habe ich Mangomousse  aus pürriertem Mango gemacht und das dann  mit reichlich besten Currys vermengt,
das ergibt ein Geschmacksfeuerwerk auf der Zunge !
verwenden tue ich dazu:
den  hervorragenden Curry der  http://kochzivilisten.wordpress.com/about/impressum/kaufen/

Als Beilage bietet sich einfacher Reis oder  anderweitig bereitet an.
Ich habe heute Mien, also Asianudeln gekocht.
Zudem habe ich etwas Gemüse feingeschnitten und angeschwenkt, dann die vorgekochten Nudeln  untergehoben und mit reichlich schwarzem  angeröstetem Sesam verfeinert, der sehr der Verdauung  und dem Stoffwechsel förderlich ist und daher immer mal von mir Verwendung findet.

Nun müssen die Spießchen noch angebraten werden.
In Asien gibt es dazu regelrechte tönerne oder metallene  Holzkohle Tischgrills für diese Sates / Satays.
Ich grille oder brate sie in einer Grillpfanne, wie heute.


Und dann darf angerichtet werden:

Beim nachkochen  viel Spaß!

Und wer ganz spezielle Fragen zu Sates hat, mein Spezel Joachim aus Indonesien und seine Gattin sind wahre Spezialisten darin und beantworten jede  spezielle Frage dazu gerne…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Sate / Satay Fleischspießchen vom Hühnchen

  1. Eulchen1943 schreibt:

    Man reiche mir einen Koch und all die Zutaten und dann lasse ich mich verwöhnen.
    Ich sag dir dann später, wie es mir geschmeckt hat… *lach*

    Grüßchen vom „faulen“ Evchen ♥

    Gefällt mir

    • derbayerx schreibt:

      Eva,
      mach dich nicht verrückt. Zuerst steht mal deine Gesundheit im Vordergrund.
      Aber du solltest dir immer mal dazwischen einen Kulinarischen Herzenswunsch erfüllen.
      Das kann manchmal nur etwas ganz kleines sein, das aber viel Genuß bringt.
      Streicheleinheiten für die Seele……

      Gefällt mir

  2. Andreas Frank schreibt:

    Na suuuper, mein Lieber!
    Habe gerade beim Lesen voll in die Tastatur gesabbert.

    (Unabhängig von deinem feinen Link ;-)))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s