Tre Cololori: Safranrisotto, Risotto mit Pilzen, Olivenrisotto

.
Risotto, Risotto und nochmal Risotto

Immer wieder muß ich ich wundern , daß Reis in deutschen Landen, oder besser gesagt in deutschen Küchen ein großes Schattendasein lebt.  Das verwundert mich schon immer sehr. Und noch mehr hat mich immer gewundert wie man Kochbeutelreis verwenden kann.

Der Reis ist in den Beuteln total eingeengt und außerdem von minderer Qualität. Und warum Beutel, das Abgießen ist doch kein act.   Dann wundere ich mich immer wieder über die Reissorten, aber auch Reisqualitäten. Eigentlich bekommt man auch kaum geschmacklich guten Reis.  Dann müßte es schon ein asiatischer sein. Die gibt es dank der Asiamärkte endlich auch hier.  Nur wer macht sie sich ?

Dann gibts ja auch europäiche Reissorten  aus Italien, oder Spanien sehr gute sogar und besonders Risotto Reissorten, Kategorie Rundkornreis.

Da sind die Italiener Meister und können ihren Reis  zueiner cremigen flutschigen wohlschmeckenden Beilage  verwandeln. und das in schier unendlicher Vielfalt.

darauf gelüstete mich, und es kam wie es kommen mußte und das passiert mir immer wieder: mir fallen mehrere Variatironen ein, so daß ich mich kaum für
eine entscheiden kann. Und dann passiert es wie heute : es werden eben alle drei Varianten zubereitet:

Risotto mit Safran
Risotto mit Pilzen   
Risotto mit schw.Olive 

Anrichten wollte ich die drei Sorten in Schiffchen von grilliertem roten Pimento  oder aber Spitzpaprika, nach Möglichkeit eine milde süße Sorte.
doch erstens kommt es anders und zweitens wie man denkt.

Safranreis zubereiten:

Zwiebel brunnoise in etwas Öl ganz leicht und kurz anrösten, dann den speziellen Risotto Reis (ich habe Vialone) kurz mit anrösten,  dann mit etwas Weißwein angießen und ablöschen,nun heißt es dabei bleiben, den es muß immer wieder angegossen werden und ständig gerührt werden nur auf diese Art erhält man ein gutes Ergebnis. Ich habe dazu ein Glas gute selbstgemachte Brühe bereitstehen. Mit dieser gieße ich den Reis immer wieder ein wenig auf, so daß er diese unnachahmliche  cremige Konsistenz bekommt.
Kurz bevor er fertig war habe ich 2/3 auf Seite gegeben für die beiden anderen Risotto – Variationen . Zum verbliebenen1/3 gab ich dann den Safran dazu. Hatte etwas aus Dubai mitgebracht bekommen, ein Gedicht! und natürlich eine guten Löffel Butter  und reichlich geriebenen Parmesan.  mmmmhhh

Zu einem Drittel kamen fein gehackte trocken eingelegte Oliven und ein guter Schuß meines besten Olivenöls . Das ergibt dann auch ein sehr schlutziges südländisches Aroma, das nach mehr schreit, das Olivenrisotto:

Das letzte Drittel nun kam zu fein gehackten  frischen Champignons die mit ein wenig Zwiebel angedünstet waren. Gepusht habe ich den Geschmack mit
mit einem TL meines göttlichen Steinpilzpulvers. Unheimlich aromatisch, ein Geschmack auf der Zunge : ein Gedicht so ein Pilzrisotto.  So elegant daß man einen kleinen Moccalöffel nimmt um lange und genußvoll zu genießen.

Das sind nun die drei  Risottos  und denen möchte ich etwas ganz anderes entgegenstellen:

Pimento,  also ausgereifte süße rote fleischige Spitzpaprika.
Die habe ich angegrillt und dann mit einigen TL Brühe mit dem Stabmixer zu einer Crema gemixt, etwas O.öl dazu fertig.
Einfaches kann sooo  gut sein, so urgeschmacklich, wunderbar

Aufgepaßt : jetzt hatte ich noch ein kleines Thunsteak, das habe ich während des Kochens etwas angebraten und so nebenbei schnabuliert. Und ich kann euch was sagen:
orgastisch die Verbindung von Thunfisch und  gegrillter Pimento Cream
Das müßt ihr unbedingt nachkochen!

Dann durfte angerichtet werden:

Ein Genuß pur.
Herrlich diese Geschmacks und Aromenvielfalt.
Vereint in einem schlutzigen , sämigen Risotto.
Dann eine kleine Explosion der fruchtigen Süße in Verbindung mit leichtem Röstaroma  beim Spitzpaprika.
Einfach nachmachen , diese 4  Gaumenkitzler

Hier der Vorspeisenteller davon:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Tre Cololori: Safranrisotto, Risotto mit Pilzen, Olivenrisotto

  1. Annely schreibt:

    ahh , so ein feines Trio.. ah nein , nicht nur ein Trio sondern ein Quartet, wie 4 Jahres zeiten
    Safran = Fruehling,Paprika= Sommer, Pilze=herbst , Oliven = Winter

    Lieber Bernd , ich muss gestehen dass ich mir ab und zu Wilden und Braunern Reis , gemischt, im Paket ,kaufe .Auch kannst Du etliche abgepackte Indische Speisen in meiner Kueche finden….Es it halt soooo einfach in dies Falle zu greaten , lach !
    ich kannte etliche renomierte Koeche , die Mac&Cheese und Fertigsuppen gegessen haben
    Annely

    Gefällt mir

  2. Eulchen1943 schreibt:

    Das Pilzrisotto macht mir Appetit, Oliven sind nicht mein Ding und Safran ist doch eigentlich nur für die Farbe da, oder?
    Ja, und du hast Recht… ich nehme auch Kochbeutelreis… *schäm*

    Lass mich erst wieder ordentlich laufen können, dann werde ich mich bessern!

    Gute Nacht, lieber Bernd ! ! !

    Gefällt mir

    • derbayerx schreibt:

      Ohhh

      die Eva sortiert sich etwas heraus, wenn das nicht erstaunlich ist. Aber das Pilzrisotto hat schon etwas. Die Zucht-Champignons haben ja eigentlich nur ganz wenig Geschmack, das wäre nicht so der Renner. Ich konnte das aber kräftig pushen, da ich mir mal aus getrockneten Steinpilzen mit der Moulinette ein Pilzpuder gemacht habe. Davon kam eine gute TL Spitze mit ins Risotto hinein.

      Göttlich,
      hinter vorgehaltener Hand würde ich sagen :orgastisch

      Gute Besserung,
      Bernd

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s