The power of Curry`s : Meatballs

.

Ein wenig Orient der aus Deutschland kommt
Wenn man von Curry  hört , denkt man immer an Volksfeste mit pappigen Schaschliks in der Schale, man denkt an Currywurst mit Bergen an Curry darüber.
War man einmal in Asien, dann sieht man Curry wieder ganz anders .
Nix mit Pulver oder Powder…
Man kommt immer wieder auf  Märkten an Ständen vorbei mit aufgetürmten
Bergen von Curry Pasten. Diese Pasten sehen anders aus, riechen anders und schmecken ganz, ganz anders , halt Pasten und kein Pulver.
Und in Indien ?
Oh weh,noch viel anders und unendliche Mischungen Rezepturen


Da ist es mit dem Curry auf der Currywurst schon einfacher gell !

Und da kommt unlängst ein Blogger daher, eine netter sogar, und schwärmt von „seinem“ neue Currypulver,  das von ihm creiert , zusammengestellt worden ist.
Ich sehe ihn vor mir:  klein, hager, untersetzt , die Brille auf der Nasenspitze sitzend .
Ärmel hochgekrempelt und frisch angezogene Einweghandschuhe.
Tüten um Tüten auf dem Tisch, eine Briefwaage in Griffweite.
Und so mischt und mixt er Nacht um Nacht wenn alles schläft  seine neue Mixtur, sein eigenes Curry, seine eigene Mischung.

Als wenn es nicht schon genug gäbe….
Dachte ich mir, als er erstmals über die Ergebnisse seiner Versuche berichtete.
Dann war es soweit : Dr.  Mabuse  alias Andreas  von den Kochzivilisten war zu Ende mit seiner geheimnisvollen Tüftelei und machte öffentlich, was  die Herzen der  Curryliebhaber  höher schlagen lassen soll.

Und aus dem hier :

war  Andreas dem Kochzivilisten  sein eigenes DIY Curry  enstanden.

Und wie jeder neue „Entwickler „ wollte er natürlich auch wissen wie das ankommt, bei  anderen.
Nicht bei Normalos suchte  er sich einen kritischen Kreis heraus,
sondern unter FOOD Bloggern die Ahnung haben und nicht so ohne weiteres Streicheleinheiten  verteilen.

Und so kam es, daß auch ich eines morgens Post erhielt:

Das also ist das Curry, das ich testen, ausprobieren soll.

Als dann Weihnachten und Neujahr vorbei war und wieder andere Geschmacksnuancen gefragt waren, lag das Tütchen fragend vor mir, so als wollte es fragen :                               was machst denn jetzt mit mir ?

Und dann bastelte ich mir etwas im Kopf zusammen, das reifte und reifte.

Etwas fleischiges sollte es sein, mit Huhn wäre mir zu indisch gewesen ,
Steaks fielen auch dem Ausschlußverfahren zu opfer.                                                          Curry Geschnetzeltes ?
Nee das klang zu sehr nach Lieferservisce ,Bringdienst.                                      Fleischbällchen, Meatballs?
Ja , das gefiel mir : es ist eine wenig eine Brücke zwischen würzigem Orient und old Europe .

Meatballs  in the Power of Currys*
Curry coconut cream in spicy madras style
with ginger and bits of mango
Paste of grilled red peppers
fresh mint flavored Rice

Aber ordinäres Hack?                                                                                                                        Neee.                                                                                                                                                  Ich opferte dann doch 2 schöne Steaks für meine Meatballs, denn schließlich will ich was ordentliches und keine Köttabullars Wink

Das wurde dann gewürzt mit eigens gemörserten Gewürzen und ein wenig Lauchzwiebel, es sollte aber nicht das Curry stören oder hervorstechen.
Ein Ei dazu  gut mischen damit die Masse klebrig wird, hält und bindet, dann mit einem Löffel abstechen und schöne Klößchen formen.
Man könnte diese nun gleich in einer Pfanne anschmoren. Ich mache das aber anders, sie werden in kochendem Wasser blanchiert und erst dann in der Pfanne angeschmort.

Daneben habe ich vollreifen roten Spitzpaprika angeschmort und diesen dann mit einem Stabmixer  pürriert, leicht abgeschmeckt und hervor kam ein mild-süßliches Paprikamouse das ganz sicher ganz toll harmonieren wird.

Und als Beilage mußte ganz einfach Reis sein.                                                                          Dazu habe ich einen Thai Basamati Reis verwendet und diesen, nachdem er alles Wasser aufgenommen hatte mit Minze gewürzt.  Ja, ein  Mintreis das war es, das ich als  geschmacklichen Gegenpart, als weiteren kleinen aha  Effekt eingebaut habe.

Und jetzt zur alles entscheidenden Sauce.

Dazu habe ich einen Tetrapack Cocosmilch in einer Pfanne aufgesetzt und noch ein wenig Sahne zugegeben, dann stieg die Spannung,                                                                               das Kochzivilisten Curry kam dazu,                                                                                             erst zaghaft,  dann mehr ,  dann noch etwas…                                                                                 nun kam noch etwas von einer vollreifen Mango dazu, als süßliche Komponente zum Curry, denn das ist absolutes muß. Der Probierlöffel wurde geschwungen und geschwungen, dann mußte noch etwas feinst geraffelter Ingwer dazu.

Und Jetzt ? 

Fertig!

Fleischbällchen  in the Power of Currys*
Curry – Cocosnuß Cream im würzigen Madras Styl
mit einem Touch Mango und Ingwer
Mouse von grilliertem roten Paprika
cooler Mintreis
*
Achso , ihr wollt nun endlich wissen wie es aussah ?
Soooo:
+

Das nun ist mein Beitrag  zum Kochzivilisten Curry .
Was ich damit „fabriziert“ habe, könnt ihr sehen.
Doch was ich von dieser Curry -Creation halte wollt ihr sicher auch wissen.

Bombastisch !

Ich habe ja einige Currys zu Hause, habe einige aus Indien mitgebracht bekommen und sonst wo  aus dem Orient.
Aber auch von den namhaften Gewürzgurus.
Es ist herrlich aromatisch nicht dumpf und langweilig , wie viele,  die man so bekommt.
Und Supermarktgläschen schmeißt du in die Tonne mehr ist nicht zu sagen.
Ganz einfach : probieren

Und jetzt meinst du vielleicht, so ein tolles Curry sei zu schade für eine Currywurst.
Nein, Nein,                                                                                                                                    genau das Richtige, nämlich mit so einem Curry erhebst du deine Currywurst in den Adelstand.
Und wenn du Currywurst nicht magst, dann mach dir doch Meatballs a la Bernd

Guten Appetit beim nachkochen!

Und das Curry bekommst du da :

http://kochzivilisten.wordpress.com/about/impressum/kaufen/

http://kochzivilisten.wordpress.com

Vielleicht darf ich auch seinen Pfeffer testen,  wüßte schon wie ich ihn teste  🙂 🙂 🙂 lach

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s