Silvesteressen mit Tradition : Knöchle mit Kraut

.

Kurz und schmerzlos und ohne Brimbramborium ging es gestern
in den Silvesterabend. Denn es gab wieder das obligatorische und traditionelle Silvesteressen :

Knöchli mit Sauerkraut
Salzkartoffeln
oder

Kartoffelstampf mit Röstzwiebeln

Knöchli? 
So sahen meine aus:[/b

Ja , so nennt man in meiner Heimatstadt das was man anderwo Eisbein, Stelzen, Hämchen, Haspel usw nennt.

Beschrieben habe ich das hier in Heute gibts schon, daher brauche ich nicht so sehr ins Detail zu gehen, das mach ich dann mit dem Neujahrsessen.

Und das braucht man dazu :
Eingesalzene, gepökelte Eisbeine vom Metzger.
Natürlich kann man sie selbst in eine Pökelsalzlake ( Pökelsalz bekommst du beim Metzger, oder Metzgereibedarf notfalls auch per Versandhandel) einlegen,
das dauert dann so 2, 3 Tage bis ise durchgepökelt sind.
Das ist notwendig, denn wenn du sie so kochst oder mit normalem Speisesalz, dann bleiben sie grau.

So sahen meine aus:

und ab ins Wasser:

mit Würzzwiebel kochen:

Und das Kraut nicht vergessen:

Kartoffeln natürlich auch nicht.

Und dann siehts so aus:

*************

Und an Neujahr gibt es eines meiner Lieblingsgerichte:

Gespickten Schweinebraten nach Bernd Nippert ©

Der Braten ist ein selbst entwickeltes Familienrezept und ist jedem zu

empfehlen ihn einmal nachzukochen,  du wirst begeisert sein!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s