Erbsensuppe einmal etwas anders

.

Heute hat mich urplötzlich ein Appetit nach Erbsensuppe überfallen.
Was macht man da?
Man macht sich halt eine.

Getrocknete Erbsen sollten ja im Haus sein.
Dachte ich.
Nix wars,  denn dann erinnerte ich mich, daß ich die Tüte zum Teig backen
verbacken hatte. Aber macht nix. Denn genauso gerne esse ich eine Erbsensuppe von frischen Erbsen .
Und Erbsenpürree, zu Eisbein zum Beispiel, die mach ich nur aus frischen Erbsen, also ungetrockneten, in diesem Fall aus TK Erbsen.
Die brauchen  nur einige Minuten im  Salzwasser und schon können sie mit einem Stabmixer püriert werden.
Man verdünnt sie mit Fleischbrühe und kocht dann seine Kartoffeln , Karotten , Zwiebeln mit .
Natürlich geht das auch mit einem Selchfleisch oder Räucherbauch.

Oder eben Bockwürstchen, Wiener, oder so wie ich heute eine Polnische Krakauer mit kräftiger Räuchernote, daß passt !

Man spart sich also viel Zeit. Denn ganze getrocknete  Erbsen müsten erst mal über Nacht  wässern, damit sie weich werden und anderntags gekocht werden können. Geschälte Erbsen die man auch bekommt sind zwar scheller fertig, ergeben aber eine Konsistenz wie ein Kartoffelpürree, das mag ich nicht.

Herrlich anzuschaun ist bei gekocheten TK Erbsen die sagenhafte Farbe. Und da ich mir einen Bund frische Möhren mit grün vom Bauernladen mitgebracht hatte  war gleich für 2erlei Bilderbuchfarbe gesorgt.

Da kann dann heute Abend nichts mehr schiefgehn, wenn meine  Bayern spielen, daher auch eine gute Unterlage für 1, 2 Bierchen  oder vielleicht  drei.

Wie gesagt  Wasser in einem Topf zu kochen bringen , reichlich Salz rein, die TK Erbsen hineingeben,
2, 3 Minuten kochen lassen dann abseihen und in einem Topf mit dem Stabmixer pürrieren.
Jetzt gießt du soviel Fleischbrühe an daß die Konsistenz  passt. Ein Lorbeerblatt rein etwas Schmalz, Pfeffer.
Darin nun die Karotten, die Kartoffeln garen. Zuletzt gibst du deine Würstchen  zum erwärmen dazu. Dann darf angerichet werden.

Bei mir sah das dann so aus :

oder so :

Dann eben so :

Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Erbsensuppe einmal etwas anders

  1. Sehr schön.
    Man denkt beim betrachten der Bilder an den Frühling.
    Und das mitten im Winter.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    Gefällt mir

    • derbayerx schreibt:

      Danke das freut mich sehr !

      man macht sich ja immer Gedanken wie man etwas geschmacklich, aber auch optisch hübsch hinbekommt.Bei klassischen Hausmannskostgerichten ist das eher schwer.

      Ich denke das ist mir hier gelungen.
      Und wenn es auch euch gefällt, umso schöner!

      Viele Grüße, Bernd

      Gefällt mir

  2. debelloculinario schreibt:

    Das ist ja wie gemalt. Chapeau von debelloculinario;-)

    Gefällt mir

  3. Eulchen1943 schreibt:

    Hübsche Farben… fürs Auge sehr gut, aber essen würde ich jetzt lieber die gute, alte Erbsensuppe mit über Nacht eingeweichten Erbsen… und ich glaube, die werde ich mir auch mal wieder kochen. DANKE für die Anregung!

    Liebes Gute-Nacht-Grüßchen von mir!
    Eva ♥

    Gefällt mir

    • derbayerx schreibt:

      Dann täusche dich mal nicht kräftig, Eva
      Die aus frischen, also TK Erbsen gemachte Suppe hat schon einen tollen Geschmack,
      denn sie ist genauso gewürzt, wie ich sonst die mit Trockenerbsen würze.
      Das ist nicht nur die farbliche Komponente. Vor allem ist da nichts verkocht und alle Nährstoffe enthalten,
      das sollte amn auch bedenken. Wenn ich dir beide Suppen hinstelle,
      wirst du wahrscheinlich ganz still und leise die altherkömmnlich gemachte auf Seite schieben 😉

      Gefällt mir

      • Eulchen1943 schreibt:

        Mag sein… man muss alles mal ausprobieren und das mit den Vitaminen stimmt ja auch. Mal sehen, ob ich das nachkoche, zum Abnehmen ist diese Variante bestimmt besser… *lach*
        Grüßchen… Eva ♥

        Gefällt mir

      • derbayerx schreibt:

        abba nich zuviel essen:

        macht grüne Bäckchen……
        die gehn wieder weg, wenn du viel Karotten ißt.
        dafür habe ich neue Rezepte eingestellt.Lach

        gespannt bin ich, wann du das erste mal ein Gericht von mir nachkochst.
        Das wird einen Verriß geben,
        (duck mich jetzt schon mal wech) 😉 😉 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s