Deftiger Wurstsalat mit Bratkartoffeln

Eine Speckwurst die kann man mal paar Tage aufheben. Sie eignet sich sogar ganz hervorragend zum luftrocknen.
Aber meine Nürnberger Stadtwurst weniger. Und beide hatte ich mir  für einen deftigen fränkischen Wurstsalat besorgt.
Und der wird heute gemacht:

Dazu braucht es die Stadtwurst, die ist würziger als eine normale Fleischwurst und etwas grobes mit drin.
Aber Regensburger Würsteln  gingen auch. Und natürlich so eine Speckwurst.
Notfalls auch eine andere Blutwurst.

Dann braucht es einen milderen Essig, manche nehmen auch nur den Essigsud aus einem Gurkenglas, der ist ja fertig gewürzt:

1/4 Tasse Essig
3/4 Tasse  Wasser
1/4 Tasse Öl
1  kleine Zwiebel gewürfelt oder hauchdünne Scheiben
2-3 kleine Essigguken, gewürfelt oder dünne Scheiben
S + P, eine Prise Zucker, etwas Senf und als besonderen Pfiff  etwas Meerrettich
und obenauf etwas Frühlingszwiebel  oder auch Schnittlauchröllchen.

Und in der Zwischenzeit können auch die Kartoffeln  für die Bratkartoffeln
vor sich her köcheln:

Nun werden beide Wurstsorten in dünne Scheiben geschnitten. Und auch Zwiebeln, wie auch die Essiggürkchen.
Dann darf gewürzt und der Fränkische Wurstsalat abgeschmeckt, und vor allem gut gemischt werden. Etwas durchgezogen mundet er noch besser.

Jetzt im Herbst und Winter  passen schöne rösche  Bratkartoffeln  bestens zum Wurstsalat,
während man im Sommer eher ein gepflegtes Bauernbrot bevorzugt.
Und mit den crossen Bratkartoffeln  angerichtet sieht es dann so aus:

Guten Appetit beim nachkochen!

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Deftiger Wurstsalat mit Bratkartoffeln

  1. Eulchen1943 schreibt:

    Hmmmm…. die Kartoffeln sehen lecker aus!!!
    Soviel Wurst wäre nicht gut für mich, ich nehme mir mal ein paar Scheiben von deinem Teller… danke!!!

    Guts Nächtle… schlaf gut, lieber Bernd!
    Eva ♥

    Gefällt mir

  2. keinbisschenleise schreibt:

    Hallo lieber Bernd,

    mit Speckwurst kannt ich den Wurstsalat auch noch nicht,
    aber da ich sie mag, werde ich mir das mal merken.

    Ist bei mir eher in Sommergericht
    aber warum nicht auch mal im Winter ;-).

    Grüßle
    Uschi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s