Gastbeitrag: Einmal Eva und zweimal Tomate

 

Dies ist ein Gastbeitrag einer leidenschaftlischen Leserin meines Blogs,  toll, daß sie sich hier heute einmal als Bloggerin versucht. Noch was : den gesamten Artikel
 hat Eva komplett selbst erstellt,  samt Foto-Hosting etc  ! Alle Achtung!
  und ein „Danke schön“ von mir !

 

Hallo liebe Leser von „Heute gibt’s“,
der Inhaber dieses Blogs hat mich gebeten, ein/nen Gastblog zu schreiben und ich will versuchen, dieser Bitte nachzukommen.

Da ich eigentlich die Kochleidenschaft von Bernd nicht teile, war ich etwas ratlos, was ich denn hier schönes vorstellen könne.

Erzählen kann man bekanntlich viel, aber hier sollen ja auch Taten folgen und um diese zu beweisen, sollen sie letztendlich auch bildlich festgehalten werden.
Da kann ich leider nur mit einem kleinen Süppchen dienen, das ich mir die Tage zubereitet und tatsächlich auch fotografiert habe.

Ich lebe ja allein, da kocht man nicht immer ausgedehnte Menüs, und an einem Abend hatte ich mir Bratkartoffeln zubereitet, da streifte mein Auge zwei dicke Tomaten, die noch verwendet werden mussten, bevor es zu spät war und sie unbeachtet im Müll landen würden. Als Salat waren sie mir schon zu alt, drum mussten sie kurzerhand als Suppe dienen.

Was dabei als Endergebnis herauskam, zeig ich euch mal!

Wie es schmeckt, wisst ihr natürlich nicht, denn das kann nur ich wissen, aber ich muss gestehen, dass mir eine Tomatensuppe noch nie so gut gelungen ist.

Und da ich eigentlich fast nie nach Rezept koche, mache ich das alles immer so, wie es mir in den Sinn kommt, darum muss ich versuchen, das Rezept aus der Erinnerung hervorzuzaubern.

Zutaten:

2 große Tomaten
etwas Butter
1 große Zwiebel
1 paar Krümel gekackter Knoblauchzehe
klare Brühe

Gewürze:
Salz, Pfeffer, Chili, Zucker, Tomatenmark, Paprika, Küchenkräuter, Oregano, saure Sahne und etwas  Weißwein

etwas Hirtenkäse und Sprühsahne

Ich weiß, dass sind viele Zutaten für ein wenig Suppe, aber ich muss ja aufschreiben, was ich alles verwendet hab, damit am Ende dieser köstliche Geschmack entstehen konnte.

Zubereitung:

Tomaten in heißes Wasser legen, enthäuten und kleinschneiden. In einem Topf ein Stückchen Butter schmelzen, eine gehackte Zwiebel und etwas Knoblauch  andünsten, die geschnittenen Tomaten hinzufügen, mit Brühe (instand) auffüllen und kochen.
Nach 20 Minuten mit dem Pürierstab fein zerkleinern und mit allen Gewürzen, der sauren Sahne und einem Schuss Weißwein nach Gutdünken abschmecken.

Zum Schluss  etwas Hirtenkäse klein schneiden, auf den Tellergrund legen und die Suppe darüber geben, einen Klecks Sprühsahne draufsetzen und fertig ist das Fantasie-Tomaten-Süppchen.
Die kleine Peperoni hab ich natürlich nicht mitgegessen, sonst hätte ich die Suppe anschließend vielleicht so gesehen…*schmunzel*

Lieber Bernd, ich hoffe, ich konnte deine Bitte erfüllen, wenn auch nicht fachmännisch, so doch einfallsreich!!!

Liebe Grüße
Eva ♥

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s