Richtige Ernährung was ist das ?

Du kannst ruhig weiterlesen, ich will dich nicht bekehren, will dir kein schlechtes Gewissen  einreden oder dir eine Moralpredigt über deine Ernährung halten, nein, nein !                  Aber interessant ist es schon !

Ein Thema mit dem unwahrscheinlich viel Geld zu machen ist, deshalb  findet es ständig und überall statt, so schlimm wie nie zuvor. Ich glaube in diesem Segment tummeln sich mehr Leute wie in mancher großen Industrie und mit diesem Thema  verdienen mehr  Leute ihre Geld als von mir aus im Bankgewerbe!

Denkt nur mal an die Zeitschriftenindustrie und das dann weltweit. Abertausende Heftchen, Zeitschriften, Sonderausgaben wandern Tag für Tag nur in die Zeitschriftenläden,  Diäten aller Art erhalten speziellen Verlage  am Leben. Bücher ohne Ende erscheinen Tag für Tag darüber , dabei sollte man meinen, es sei alles darüber schon gesagt, nicht nur einmal sondern mehrmals. Es wird halt immer wieder neu durchgekaut, neu verpackt, mit neuen Bildern versehen. Aber nicht nur das, sondern auch das jeweilige Gegenteil.

Denn das hat jeder schon  x mal erlebt: man  liest etwas über gesunde Ernährung, man ist sich sicher aber genau das Gegenteil davon auch schon gelesen zu haben.

Es gibt da für sämtliche Theorien  das totale für und wider.

Hört man sich man sich Ernährungswissenschaftler an ( warum gibts die überhaupt?) dann erzählt der eine dies,  der andere das. Läßt man die unheimlichen Heerscharen an Diätköchinnen, Diätberatern, Diätistinen zu Wort kommen wird man total meschugge  und weiß gar nicht mehr was man essen soll.

Dann werden wir tag-täglich seit 40 Jahren von BIO  Experten bearbeitet. Die uns sagen alles sei ungesund nur BIO ist gesund und das einzig wahre. Kein Wunder daß es BIO Läden gibt, BIO Bauern, Bio Abteilungen, Bio Theken , Bio Supermärkte, usw  und alle tun so als sei alles andere an Nahrungsmitteln sei Gift das uns da angeboten, verkauft  wird.

Dann haben wir immer mehr Vegetarier.  Das ist eine richtige Bewegung geworden.  Früher waren das Leute, meist sogar sehr gebildete,  die das sehr bewußt, sehr überzeugt, sehr konsequent lebten, ohne aber anderen damit auf den Wecker zu gehen! Oft habe ich den Eindruck daß es heute mehr „Mitläufer“ gibt,  die eigentlich nur noch einige Kernthesen nachplappern , das aber im ursprünglichen überzeugenden Sinne gar nicht leben.
Gerade so, als möchte man auf einmal ein „Intellektueller“ sein. Da geht es auch nicht an, daß man sich ein Schild umhängt auf dem steht ich bin Intelektueller.
Und bei vielen Vegetariern kommt es mir eben vor,  als würden sie sich nur ein Schildchen umhängen, ohne es wirklich zu sein. Vielmehr vermute ich  sehr oft daß sich viele einfach nur abheben wollen von der Masse, um immer mal in den Mittelpunkt zu treten.

Ich habe das sehr oft in meinem Beruf, der Gastronomie  erlebt, echte Vegetarier haben sich nie zu erkennen gegeben. Aber  unzählige male taten sich Leutchen mit hoch erhobenem Finger ( wie in der Schule) hervor,  riefen einen sehr wichtig tuend herbei,  brachten so laut, daß auch das halbe Lokal von ihrer Eigenart und ihrem Anliegen Kenntis nahm zu verstehen , daß sie „VEGETARIER „ seinen.

Ja und ?

Bei manchen gar hatte man den Eindruck sie seien gerade eben erst Vegetarier geworden. Eigentlich wollen sie nur kurz mal im Mittelpunkt stehen, etwas besonderes sein, das mußte ich oft, sehr oft erleben, sich wichtig tun, jemand besonderes sein, wenn schon sonst nicht,  dann über das Essen !

Eine Steigerung und fürchterliche Mode ist das „vegan“ sein, also vollkommen tierlos, nicht mal Lederschuhe oder Seidenschal, denn beides stammt von einem Tier. Das hat dann nichts mit Ernährung zu tun, auch nicht mit Religion das gehört schon teilweise unter „militante Sekten“.
Das ist inzwischen wirklich sektirerisch was da passiert. Auch die Mittel und Wege sind teilweise darauf ausgerichtet populistisch Aufsehen ( da geht es also nicht um eine persönliche Art der Ernährung) zu erregen oder fast militant andere und der Ernährung anzuprangern. Da tritt die eigene Ernährung in den Hintergrund und statt dessen  ein „Sendungsbewußtsein“ zu Tage,  andere fast mit Gewalt an ihren Vorstellungen von Ernährung zu hindern.

Wie gesagt , das ist eine richtige, teilweise bösartige Sekte geworden.

Dabei sind wir doch schon in allen Lebensbereichen von „Gesundbetern“ umgeben, unterwandert. Wo wir hinsehen, wo wir hinhören, wo wir lesen überall werden wir jede Sekunde auf unsere Gesundheit aufmerksam gemacht. Da ist die übermächtige  weltweite Gesundheitsindustrie die aber Milliarden in offene, versteckte Aufklärung,  vielmehr aber in kassenfüllende  Beeinflußung fließen läßt.  Alles auf der Welt scheint nichts anderes zu tun zu haben als sich um unsere Gesundheit zu sorgen.

Da ist dieser Moloch von Nahrungsmittelindustrie angefangen bei Monsantos,über Nestle die gerne die weltweite Wasservermarktung übernähmen. Die monströsen Supermarktketten die durch ihr Programm mitentscheiden von was wir uns ernähren.  Da ist die verarbeitende Lebensmittelindustrie  mit all ihren Verzweigungen, die Lebensmittelchemie die Pülverchen und Wässerchen entwickelt die uns weiß machen man isst Banane , dabei  ist es eine Salatgurke….
Pülverchen mit denen man aus  Gulasch wieder einen Schinken machen kann.
Und aus Gammelfleisch wohlschmeckende Lasagne.

Dann kommen die Armeen von selbst ernannten Aposteln die uns von allen Seiten mit ihren eigenen Theorien oder aber mit  den verschiedensten Religionen und Heilig/ gesundmachenden Lebensphilosophien belegen wollen. Da geht es dann um gesunde Ernährung die esotherisch verpackt ist und eigentlich geistig verquere Theorien transportieren soll, sozusagen Glaskugel und Ernährung.

Sicher habe ich jetzt viele Aspekte vergessen oder auch außer acht gelassen,                      ich will ja auch niemanden von irgendwas überzeugen, oder gar selbst zu einem Apostel werden.

Für mich selbst habe ich einen sehr einfachen aber sehr gesunden, brauchbaren Weg der Ernährung gefunden:

Ich bin nämlich ein Appetitesser und  nenne es

                                                    APPETIT – ESSEN

Ja, das was ich jeden Tag zu mir nehme richtet sich zu 90 % am Appetit !
Ich schaue in kein Kochbuch, keine Zeitschrift und richte mich nicht nach Sonderangeboten. Auch schaue ich mir keinen Ernährungsberater an, um nachzusehen was nun an der Reihe ist. Nein !

                             Der Appetit regelt normalerweise alles.

Hat der Körper Bedürfnisse oder es fehlt ihm irgend etwas, so hat er das  im Laufe der Zeit gespeichert wo dieses oder jenes Vitamin, wo dieser oder jene Baustein für den Körper enthalten ist, wo er mal enthalten war.
Als Warmblütler benötigen wir viel Energie , alleine um unseren Körper auf 37 Grad zu halten. Dazu braucht man Kalorien,  entweder gespeicherte  oder  frisch zugeführte.
Will oder braucht der Körper  Fett,                                                                                                   will oder braucht er Kohlenhydrate,                                                                                            will oder braucht er Mineralien,Vitamine usw                                                                                                                                                                      Dann reguliert das ein Körper normalerweise ganz alleine ohne daß wir groß nachdenken müssen! Wir bekommen Hunger.
Und mit dem Hunger wird normalerweise  eine wichtige Botschaft  transportiert:

                                                                Appetit     

Dieser Appetit sagt uns :   Esse oder trinke nun  dies oder das !

In dieser Botschaft ist enthalten:   Ich der Körper brauche jetzt Kalzium, daneben wäre etwas Fett, etwas Wasser und diese oder jene Mineralie recht. Ich der Körper habe genetisch, aber auch durch Erfahrung gespeichert, daß diese Bestandteile gut in frischer Vollmilch enthalten sind. Diese Botschaft wird versendet und äußert sich als  „Appetit“ , setzt sich bei uns im Kopf fest.                                                                                                       Du rennst zum Kühlschrank schaust nach Milch.                                                                 Schreibst das auf deinen Einkaufszettel.                                                                                         Oder du fährst sogar  extra „wegen dieses Appetits“ in den Supermarkt, weil dir ins Hirn gesagt wurde:   ich brauch jetzt Milch !
Das passiert jedem von uns dauernd zu!  Wenn wir also auf die Signale unsere Körpers hören, auf den Appetit, dann regelt sich das alles von ganz alleine!

Und ich, ich selbst ernähre mich schon immer nach diesem Appetit!

Dazu habe ich dieser Tage einen tollen Bericht gelesen, der diese meine Theorie mehr als bestätigt. Sehr lesenswert:

http://www.zeit.de/lebensart/essen-trinken/2013-06/ernaehrung-diaeten
http://www.zeit.de/lebensart/essen-trinken/2013-06/ernaehrung-diaeten/seite-2
http://www.zeit.de/lebensart/essen-trinken/2013-06/ernaehrung-diaeten/seite-3

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell, Küchen-Schule: alles was man wissen soll oder muß, Kochgeschichten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s