Heute gibts ein Gehäck, oder doch Mett. Nein, Hackepeter!

Verwirrend?

Das kommt darauf an,wo man her kommt. In Franken, besonders in der Nürnberger /Fürther Gegend  schaut einen die Verkäuferin in der Metzgerei erstmal fragend an ,
wenn man auf  die Schüßel mit lecker, appetitlich aussehnder Bratwurstmasse zeigt und ihr sagt : geben sie mir 500 Gramm Hackepeter.
Ihr fragender ungläubiger Blick läßt einen sogleich statt Hackepeter „Mett“ sagen.

Die prompte und bestimmte Antwort wäre : „Ach  des Gehäck meinen Sie !“

Es ist aber nicht ein Name für das gleiche Produkt, nein, nein das sind genau genommen ganz andere Schmankerln.
„Mett“ oder auch „Mettgut“ kommt aus dem Norddeutschen und meint wohl auch „gehacktes“ aber es ist gemahlen,
meist sogar durch den Kutter gelassenes Schweinefleisch mit Gewürzen.
In der Berliner Kante oder Ostdeutschland findet sich wieder eher die Bezeichnung „Hackepeter“.
Meist wird es dort auf Semmeln, gerne auch mit Zwiebeln, Zwiebelringen angeboten.

In Bayern, besonders in Franken nennt man es „Gehäck“, Bratwurst-Gehäck, Bratwurstfülle, oft auch „Bratwurst Hack“.
Denn damit die Bratwurst die hier so beliebte grobe Struktur hat,  blieb man sehr lange bei der alten Machart:
Das Schweinefleisch wurde nämlich mit riesigen Wiegemessern
( das sind die runden Messer mit 2 Griffen  mit denen man heute z.B. auch noch  Kräuter schneidet/wiegt) „gewogen“, bzw „gehackt“.
Beim Hacken wird mit einem „Hackmesser das Fleisch so lange gehackt bis es die gewünschte Körnung hat.

Heutzutage wird es gewolft, das Ergebnis ist etwas ganz anderes als gekuttertes Fleisch.

Dieses wird sodann mit diversen Gewürzen gewürzt und in Därme als Bratwurst gefüllt. Da es aber schon eh und je den Leuten auch roh  auf einem Brot schmeckte wurde beim Bratwurst machen immer etwas abgezweigt, als Gehäck oder Bratwurstfülle ist also etwas ganz anderes als  Mett oder Hackepeter . Denn das ist schlicht gesagt:  gewürztes Schweinehackfleisch.

Und schon kann ich allen einen guten Tip geben:
wenn du nirgends ein Gehäck, einen Hackepeter oder ein Schweinemett bekommst, dann mache es wie ich heute. Ich habe mir 2 Paar grobe Bratwürste gekauft und die Masse aus dem Darm herausgedrückt. Dann auf ein gutes frisches Bauernbrot geschmiert und fertig ist ein herrliches Brot. Etwas mit Zwiebelringen, Pfeffer aus der Mühle, Schnittlauch oder Petersilie verfeinert
und dazu Radieserln, oder Rettich oder einige Tomaten, herrlich !

Aber :
wenn du nun weit weg im Ausland lebst, dann mußt du dir selber helfen.
Kaufe dir Schweinefleisch, aber nicht zu mager, ansonsten mach halb Schweinebauch halb Schweinefleisch.
Das läßt du durch einen Fleischwolf, entweder nach Omas Art mit dm Handwolf mit Kurbel, oder einen elektrischen Haushaltswolf.
Fleisch und Wolf vorher gut durchkühlen !
Nach dem wolfen  mit Salz, Pfeffer, Muskatnuß gemahlen, Muskatblüte gemahlen, Kümmel gemahlen, einige Spritzer Maggi würzen und gut durchmischen.


Und so schauts dann aus:

Hast du dann ein Krügerl Bier dazu und endlich mal wieder ein paar Sonnenstrahlen wie heute, kannst du dich fühlen wie ein Bayer im 7. Himmel.

Guten Appetit !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Heute gibts ein Gehäck, oder doch Mett. Nein, Hackepeter!

  1. Pingback: Rohe Schweinereien | Toettchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s