Morgen gibts: Perlhuhn

Perlhuhn

Foto Wiki

Vor einigen Jahren bezog ich sowohl Wachteln, als auch Perlhühner von einem großen Gutshof in der Nähe. Dort bekam ich die stets in hervorragender Qualität und natürlich immer frisch!
Geld ist leichter zu verdienen als mit Geflügel erkärte mir die Bäuerin.
Erschrocken bin ich,  denn von heute auf morgen hat man das Geflügel dort abgeschafft. Statt dessen sah ich in den Hallen in denen das Geflügel gehalten wurde,  einen nagelneue Fuhrpark:  2 riesige Traktoren dazu unglaublich große Eggen, Pflüge, Schare  und in der Halle daneben nagelneue riesige Anhänger.
Nix mehr mit altersschwachen windschiefen Hängerchen von denen man früher
auf Landstraßen vor flotter Fahrt aufgehalten.

Lieber neue Traktoren und 50 Ha dazu pachten das ist 2013 die  neue Devise.

Also, sowohl für die von mir geliebten Wachteln als auch für die Perlhühner habe ich noch keine neue Bezugsquelle gefunden.

Warum ein Perlhuhn?

Die meisten werden es wohl nicht kennen, allenfalls ein Hähnchen,eine Poularde, außer Gans und Ente.
Das Perlhuhn ist eine eigenständige Art also keine Züchtung, Kreuzung. Herkommen tun die Perlhühner aus Afrika, südlich der Sahara. Beschreiben kann den Geschmack so zwischen Fasan und Wildente. Also nicht geschmacksneutral wie ein Hähnchen aber auch nicht so derb wie beim Fasan. Meist bekommt man sie vom Gewicht her, wie eine  gute Poularde also 1300 bis etwa 2 kg .Bekommen tut man sie bei Geflügelzüchtern oder auch beim Geflügelhändler, auf Märkten. Auch gut sortierte Lebensmittelabteilungen von Galleria Kaufhof etc bieten frische Perlhühner an. Meist kommen diese dann  aus Frankreich denn die Franzosen sind uns auf Längen was Geflügelvielfalt und Qualität angeht voraus.
Und wie zubereiten?
Man kann es ganz normal wie ein Hähnchen zubereiten, aber auch verschiedenste Kräuter hineingeben. Gut macht es es sich Zweigerl von Thymian,  Rosmarin, oder Salbeiblätter  vor dem braten unter die Haut zu schieben.
Füllen mag ich gar nicht bei Gefügel, außer Würz-Füllungen, also solche die dem Geflügel  Geschmack verleihen sollen, wie z.B  Apfel/Zwiebel/Majoran , Trauben/ Zwiebel/Thymian.
Auch das belegen oder einwickeln, (bardieren) in Speck oder rohen Schinken wird gerne gemacht, denn für das Perhuhn werden oft die gleichen Rezepte verwendet wie für Fasan.

Bei den Franzosen und Italienern ist das Perlhuhn sehr beliebt und mediterrane Beilagen passen sehr gut dazu. Auch das verfeinern der Sößchen mit Thymian, Estragon, Rosmarin oder milden Kapern, geschmorten Oliven, mitgebratener halbierter Knoblauch all das eignet sich. Rustikal angeröstete Kartoffeln, ebenso wie Gnochis, oder spezielle ital.Nudelarten.
Ja.
Natürlich passen auch Klöße, oder Spätzle, Knöpfli dazu.

Natürlich gibt es eine weitere gerne praktizierte Zubereitung, indem man das Perlhuhn zerlegt und von Knochen befreit. Sowohl die Brüste als auch die Keulen
kann man dann mit geschmackvollen Füllungen verfeinern und zubereiten.

Und so sieht mein Perlhuhn heute aus:

und wie ich es zubereiten werde,
das erfahrt ihr dann morgen von mir!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Einkauf Tips abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s