Heute gibts Obatzden, Gerupften und Angemachten

Heute gibts Gerupften.  wie bitte ?
Heute gibts Angemachten.  was ?
Obatzden gibts

Ja, als Franke heißt es für mich natürlich einen Angemachten gibts, auch wenn es bei uns auf dem Land eher „Gerupfter“ genannt wird. (vom zerrupfen des Käses)
aber auch im „restlichen Bayern“ gibt es so was und da hat man sich auch auf keinen Namen einigen können, denn er wird je nachdem :                                                          „Obazta“, „Obazda“, „Obatzte“, „Obatzta“, „Obatzter“, „Obazter“, „A’batzter“ oder „Anbatzter“ genannt.
Und das kommt wieder vom machen her : „angebatzt“ heißt zerdrücken, breiig machen, batzig machen.  Und in der Schweiz Gmanschter

Eigentlich ist es eine Restverwertung….
Denn man kam darauf überreife Weichkäse wie Camenbert, Brie,Limburger, Romadur zusammen zu mischen. Wegen mangelnder Kühlung waren die im Sommer schnell reif und so wurde alles mit der Gabel zerdrückt und einige Zutaten zugegeben und den Gästen zum Frühschoppen, dem Stammtisch und den Kartlern serviert. Vollreifer Weichkäse ist würzig  und so wurde Obatzder schnell beliebt , ist aus keinem  bayrischen Biergarten oder fränkischen Schoppenlokal wegzudenken.

Wie gesagt, früher Reste… aber heute so :

Es gibt einige „Macharten“ beim Angemachten.
Hauptbestandteil ist vollreifer, weicher Camenbert, ist er nicht reif schmeckt er „seifig“.
Meist wird er pur verwendet, in Süddeutschland, speziell Oberbayern wird gerne auch ein kleiner Anteil Limburger, Romadur  zugefügt,
da diese einen noch würzigeren Käsegeschmack ergeben.  Aber auch Frischkäse, wird teilweise zugefügt.
Dann kommt zur besseren Streichfähigkeit auf jeden Fall reichlich  Butter hinein (zuvor aufgeschlagen oder aufgerührt ) macht ihn noch geschmeidiger.
Das versuchen andere mit etwas Rahm oder Sahne zu  erreichen.

Ich selbst nehme ausschließlich und nur Butter !

Zum würzen mit hinein müssen auf jeden Fall  feinst geschnittene Zwiebelwürfelchen (Brunnoise), edelsüßer Paprika, (mancherorts auch etwas Kümmel).
Als ganz geheim wurde mir schon ins Ohr geflüstert das ein oder andere Eigelb mit hineinzugeben, oder etwas Senf unterzumengen.
Woanders wieder wird auch gern mal ein kleiner Schuß Bier untergehoben.
Das war es aber dann schon an Zutaten für einen Gerupften, einen Angemachten , oder einen Obatzden .

Wie man sieht habe ich nun den Camenbert zwar nicht zerrupft sondern klein geschnitten und im warmen Raum mitsamt der Butter weich werden lassen.
Dazu brauche ich natürlich auch feinste Zwiebel Brunnoise und  reichlich edelsüßes Paprikapulver.

Mit einer Gabel  klein drücken würde das eine Ewigkeit dauern, deshalb wird nun mit der Hand und bzw den Fingern kräftig durchgedrückt,
denn es soll eine geschmeidige Masse werden, mit geringer Stückigkeit, also nicht so grob !

So daß am Ende  der „Angemachte“  oder  „Obatzde“ so aussehen sollte:

Dann wird er aufs Brot gestrichen. Einige verstehen sich sogar recht kunstgerecht darauf und es ist ein Genuß und äußerst appetitanregend ihnen beim  sonst eher ordinären Brot bestreichen zuzusehen:  richtig kunstvoll zelebrieren sie das bestreichen , das anrichten das schneiden von mundgerechten Happen. Man möchte ihnen regelrecht das Brot aus den Händen reißen, so appetitlich wie sie es machen !

Da man eh meist von Tischnachbarn gebeten wird : „ Ach sei so gut, kannst mir ein Eckerle geben ?!“  sollte  man das allererste Brot gleich in fingergerechte Happen, also  „Reiterli“  schneiden und  den Tischnachbarn spendieren, dann hat man seine Ruhe.

Und ich will jetzt auch meine Ruhe!
Euch beim nachmachen einen

Guten Appetit!

3  ganze  vollreife , weiche Camenbert
1/2  Stk Limburger
125 gr Butter
1 kleine Zwiebel in feinsten Brunnoise
3-4 EL Paprika edelsüß
2-3 Tl Senf
evtl  etwas Salz
und frisches Bauern oder Roggenbrot

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s