Erst Spießbraten dann Packmas ….

Bayern Fieber

Je näher der Zeitpunkt des Finales rückt, umso mehr Spannung
kommt auf. Überall  wo man hinkommt , nur ein Thema. An der Kasse im Supermarkt, beim Metzger, beim Bäcker. Und auch auf der Straß wird man gefragt : und , wie gehts aus?

Auch mit den Kumpels habe ich mich kurzgeschlossen. Und die hatten schon vereinbart bei wem wir uns das Spiel ansehen werden.
Leider sind es überwiegend Typen, die den Bayern den Sieg nicht gönnen. Denn auch hier in Bayern polarisiert der FCB : entweder man liebt sie abgöttisch oder man „haßt“  sie .  Aber keine Bange, mit viel Herzblut, Leidenschaft und lauter Stimme werde ich schon nicht untergehen!

Ja und das was man so zu einem Fußballabend braucht, das ist auch geregelt. Die einen kümmern sich darum, die andern darum. Und ich habe mich bereit erklärt für eine passende „Unterlage“ zu sorgen. Aus meinen Vorschlägen wie : Schachlik, große Paellapfanne, usw wurde nichts. Grillen nein, bei dem scheixx Wetter (und die Schneefallgrenze fällt und fällt)

„Mann“ will einen „Spießbraten“  mit einem flutschigen, saftigen Kartoffelsalat.

Damit war ich auch schnell einverstanden, denn ich kann das alles vorbereiten und so ist vor, während und nach dem Spiel Ruhe und man kann sich auf das Genießen konzentrieren.

Für den Spießbraten habe ich einen ganzen Schweinehals mit Knochen besorgt.
Diesen habe ich  nun ausgelößt. Die Knochen kann ich immer gut für eine Sauce oder eine Suppe gebrauchen.
Und den ausgelösten Schweinehals  will ich füllen.
Dazu gibt es 2 Methoden:

a man schneidet eine Tasche, eine Öffnung hinein, die man dann füllt
b man schneidet den Bauch so auf, als würde man ihn „schälen“
dann würzt und belegt man ihn, und rollt das zusammen ähnlich wie bei einer
Roulade. Am Ende wir der Braten mit Bindfaden fest gebunden

So vorbereitet kann man den würzigen Braten  dann aufspießen und als Spießbraten drehend zubereiten.
Natürlich geht das auch ohne Spieß und ohne drehen. Der Braten bleibt der selbe : ein Spießbraten eben.

Heute werde ich den Spießbraten so bereiten:

Zwiebel und Essiggurke wird grob klein geschnitten, der ausgebreitete Braten wird gesalzen , gepfeffert, evtl etwas Kümmel und Korianderpulver .
Dann wird er gewürzt, mit  Senf eingerieben, darüber verteile ich nun die Gurken und Zwiebelstücke, junges Zwiebelgrün, frische Majoranzweigerl, Thymian ,  Knoblauch
Nun wird der Braten wieder festzusammengerollt.
Dann wird er mit Bindfaden fest gebunden, damit das ganze beim aufschneiden nicht auseinanderfällt.
Zu guterletzt würzt man  ihn nochmals von außen. Dazu verwende ich ein selbstgemachtes kräftiges schmeckendes rustikales  „Grillgewürz“.

Ganzer Hals links,  rechts Hals sauber ausgelöst

jetzt den Hals „schälen“, wie einen Apfel

Bild

Nun den aufgeschnittenen Bauch, würzen, mit Senf bestreichen und  Zwiebeln und Gurke und den Kräutern belegen

Unten: Dann festmöglichst zusammenrollen  und mit Bindfaden stramm binden.

Und so sollte er dann aussehen:

Er muß nur noch mit einer kräftigen Gewürzmischung von außen gewürzt werden, dann kann man ihn in die Röhre schieben.

Gut ist es, wenn dieser Braten so nochmals über Nacht durchziehen kann, denn dann entfaltet er dann anderntags den ganzen Geschmack.

Eine ordentliche Schüssel Kartoffelsalat habe ich auch schon zubereitet.

So, nun ist alles vorbereitet, und so schauts aus:


Auf gehts Bayern : Kämfen uns Siegen !

Mein Tip : 3 : 1 für die Bayern !

Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s