Spaghettis, Spaghettinis, Spaghettonis

Heute gibts mal was einfaches, ewig keine Spaghettis mehr gegessen…

Also wurde aus dem schönen Rinderhackfleisch vom Metzgerladen nun doch keine Fleischpflanzerl , sondern eine kräftige Tomatenfleischsauce.
(ich bestehe ,wie einst meine Mutter beim Metzger schon, darauf :  2x durch den Wolf lassen)das bleute sie uns schon als Kindern ein, als wir zum Metzger geschickt wurden.

Heute weiß ich warum: das Fleisch war dann nicht so grobfasrig und bekommt eine andere Textur.

Es gibt wissenschaftliche arbeiten über italienische Pasta mit ihrer unendlichen Vielfalt. Darauf will ich um Gottes willen jetzt nicht eingehen nur eine schnell:
ich unterscheide zwischen 3 Spaghetti-Arten :

Spaghettini – sehr feine dünne Spaghettis
Spaghetti – sozusagen die normale Stärke
Spaghettoni – die stärkere Sorte an Spaghettis

Persönlich ziehe ich die Spaghettinis vor, also die dünnere Variante.
Die Länge bei Spaghettis ist unerheblich, aber meist gut doppelt so teuer……
zudem habe ich es in Italien immer wieder gesehen daß die langen dann vor dem kochen in der Mitte gebrochen werden. Ups , also kann man gleich die normal -kurzen nehmen.

Daß man sich immer an die Kochzeit auf der Packung richten sollte ist klar.
Allerdings probiere ich trotzdem immer den Gargrat, wie weit die Spaghettis sind. Denn selbst unter Biss versteht der eine das, der andere das.
Salzwasser dürfte jedem klar sein, und langsam auch , daß man um Gottes Willen kein Öl ins Kochwasser gibt.

Sind die Spaghettis gar, dann durch ein Sieb abgießen , abtropfen lassen.

Dann kommen die Nudeln in eine Pfanne und werden in der Pfanne mitsamt der Sauce angeschwenkt ! Also nicht abgießen auf den Teller geben und die Sauce drüber, sondern zuvor mit der Sauce in der Pfanne anschwenken.
Merke: Nicht auf dem Teller sondern in der Pfanne findet die Hochzeit zwischen Nudel und Sauce statt.

Nun zu meiner Tomaten- Fleischsauce :
Das Rinderhackfleisch in etwas Öl scharf anbraten ( anbraten -nicht ankochen)
denn das Fleisch ist ja kalt und kühlt die Pfanne sofort herunter. Folge ist , das Fleisch brät nicht an sondern dünstet, köchelt nur in der „eigenen Brühe“ , deshalb nicht scheuen: die Herdplatte volle Kanne heizen.
Auch nicht ständig darin herumrühren, sonst ist das Fleisch mehr unterwegs als auf dem Pfannenboden….. und kann gar nicht anbraten.
Ist es gut angeschmort, die Zwiebeln zugeben ( bei Bolognaise kämen noch geraspelte Karotten mit dazu) und weiterschmoren.
Dann das Tomatenmark dazugeben. Kurz unterziehen und etwas angehen lassen,
dann mit Brühe angießen.

Bild das Fleisch gut anschmoren!

BildBild

Zwiebel und Tomaten mitschmoren

Bild andere verwenden Tom. Mark

Bild
und zumindest 1 Stunde schmoren lassen, frisch geriebener Parmesan

An Gewürzen zugeben:
Salz , Pfeffer, Lorbeerblatt, Origano, Basilikum, Thymian oder auch eine mediterrane Gewürzmischung die enthält all diese Gewürze. Zudem 1-3 zerkackte Knoblauchzehen zugeben. Ich gebe gerne auch einen TL Zucker dazu denn oft hat das Tomatenmark viel Säure aber wenig Süße. Wer es gerne pikant hat kann kurz eine kleine Pepperoncini mitkochen oder mit etwas Chilli würzen.

Ich selbst mache es ein wenig anders : ich nehme auf ein 3/4 Pfund Hackfleich
eine kleine Dose ital. Tomaten geschält. diese zerdrücke ich mit den fingern klei und nehme dies, statt des Tomatenmark. Mir liegt und schmeckt es so viel besser!

Und das sah dann so aus:

Bild

Bild

Bild

Hmmm ja, ja !
Ausnahmsweise habe ich für die Fotos die Spaghetti diesmal nicht zuvor mit der Sauce verheiratet . Ich bitte um Nachsicht!

Und hier mit einer breiteren Tagliatelle angerichtet:

Bild

Bild

Guten Appetit!

750 gr. Rinderhackfleisch
1kl Dose Tom gesch,
2 EL Tom. Mark
1 Zwiebel in Brunnoise
3 Knoblauchzehen gehackt
3 EL Ol.Öl
Salz , Pfeffer, Basilikum, Thymian, Origano, 1 Lorbeerblatt,Chillie
1 Tasse Brühe

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s