Heute gibts ein Steak, ein Pfeffersteak ( 2.Variation)

Hier nun die etwas andere Version meines Pfeffersteaks:

Das vorzügliche Steakfleisch von der Rinderhüfte :

Bild

Bild

Bild

Und statt der Potatas Canarias heute die Beilage die den Unterschied macht, einen großen Unterschied :

Pasta Strozzapreti
Bild

Sie sollten nicht alleine zur Aufnahme der Pfeffersauce dienen, nein das wäre mir zu langweilig, für diese hatte ich mir etwas besonderes ausgedacht.

Zum einen hatte ich einen Baros-Curry desweiteren zartschmelzende Tomatenflocken.
Nein, nicht langweilig nur in diesen Zutaten schwenken .
Also habe ich jeweils etwas davon in ein wenig Butter angeschwenkt und dann mit etwas Sahne aufgegossen, etwas reduzieren lassen.
Heraus kam eine vorzügliche Currycream und auf der anderen Seite eine superbe Tomatencream
beides als leicheter Saucenspiegel für die Strozzapreti die zudem dezent mit den entsprechenden Aromen bestreut wurden.

BildBild

Bild

Bild

Links auf Currycream mit Baros-Curry und rechts auf Tomatencream mit Flocken von Tomatenmark

Was soll ich sagen?

Seht selbst, und genauso wie es aussah so exzellent schmeckte es!
Manchmal von gewohnten Pfaden abzuweichen bringt doch so manches
Neue und vor allem ein kulinarisches ahhhhhh Erlebnis!

Guten Appetit

500gr argent. Rinderhüft Steak
10 gr Pfefferkörner schwarz
1/4 ltr Sahne
2 cl Cognac                                                                                                                                           1 Tasse Strozzapreti                                                                                                                                                               Baros-Curry                                                                                                                                   Tomatenmark Flocken

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.