Heute gibts Französische Zwiebelsuppe und andere Weisheiten

Denn  ich erhielt unerwartet Besuch von verkaterten Jungs.
Und da war Soforthife angesagt…
Also im TK Schrank hatte ich noch würzigen Elsässer Flammkuchen aus eigener Herstellung
Also Ofen an und rein damit:

Und dann ?

Während die Jungs zerknittert wie sie waren, sich  Sport ansahen  gings schnell mal in die Küche, ein Süppchen eine schnelles Süppchen.
Würzig und magenfreundlich warm….
Aha, der Backofen war ja noch heiß, da könnte man doch bei der Zwiebel bleiben, denn der Elsässer Flammkuchen mit den Zwiebeln kam ja gut an.
Ja klar,  eine


Französische Zwiebelsuppe

Genau das ist das richtige.
Nun will ich kein Ammenmärchen erzählen,die sei extra für die Arbeiter auf dem Pariser Großmarkt erfunden worden, damit die sich stärken können.
Nein so einen naiven Tinneff erzähle ich euch nicht.
Es ist eine arme Leute Suppe , es ist eine schnelle Suppe und diese Zutaten hatte auch der ärmste Bauer zu Hause: Zwiebel, Käse, Wein. Brot  und das Sommer wie Winter.
Also deswegen wurde sie so beliebt, man hatte die Zutaten immer da!

So auch ich, und die 4 , 5  größere Zwiebeln waren gleich geschält, halbiert geviertelt und in Scheiben geschnitten, 2 Knoblauchzehen in Salz zerrieben.

In einem Topf   drei gut gehäufte Esslöffel Butter zerlassen, die Zwiebeln darin glasig braun schmoren, dann 3 Esslöffel Mehl darüber stäuben
und alles zusammen unter rühren leicht braune Farbe nehemen lassen.
Nun mit einem  guten 1/8 Wein (guter halber Schoppen)  ablöschen und etwa 1 Liter Brühe zugeben.
(Ich habe diese immer in Gläsern, aber man kann auch Brühe von Brühwürfeln, Fondor dgl. nehmen.)

Während das Süppchen kocht, einige Scheiben von Franz. Brot oder  normalen Brötchen schneiden  beidseitig rösten ,
diese mit einem würzigen geriebenen Käse  z.B Gryezer, dick bestreuen.
(Ich verwende gerne einen derb-würzigen Münsterkäse wie ich es im Elsaß einmal serviert bekam)

Die Zwiebelsuppe nun  mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, in eine Tasse geben, das Käseschnittchen darüber und ab in den Ofen zum überbacken.

Hier nun wollte ich euch wieder einmal ein Tatsachen – Geschichtchen erzählen.
Ich hatte den Artikel gestern geschrieben. Leider habe ich versehentlich den komplett fertigen Artikel samt eingefügter Fotos und  der längeren Geschichte gelöscht….
Ich habe versucht, das irgendwie noch rückgängig zu machen, aber alles war weg.
Jetzt mag ich nicht wieder von vorne anfangen.

Und so schauts aus:

Guten Appetit !

Immer wieder werde ich gefragt, was man denn gegen die Tränen beim Zwiebel schälen und schneiden tun könne, da gäbe es doch bestimmt einen Trick.
Ich sage dann immer: „du mußt so schnell schälen, daß du fertig bist ehe die Tränen kommen !“
Aber auf Festen die ich veranstaltet habe haben sich die Frauen etwas einfallen lassen:
Eine testete es und dann machten es alle nach : sie kam mit der Taucherbrille ihrer Kinder. Scheinbar half es.

Aber einige Weisheiten  zu den Zwiebeln habe ich noch:
Isst du am Abend ein Zwiebelbrot,
sind morgen im Zimmer die Fliegen tot.
***
Wenn die Mutter nach Zwiebeln riecht
und der Vater nach Knoblauch,
kann die Tochter nicht nach Rosen duften.
***
Hab Sonne im Herzen
und Zwiebeln im Bauch,
dann kannst du gut scherzen
und Luft hast du auch.***

Angeber sind wie Zwiebeln:
man entfernt Schale um Schale
und was übrig bleibt ist zum weinen.

***

„Wenn du den Porree liebst, aber seinen Geruch nicht magst, iß Zwiebeln, und du wirst den Porree nicht riechen.
Wenn du den Geruch von Zwiebeln loswerden willst, iß Knoblauch …“

***************************

600 g Gemüsezwiebeln  in Scheiben geschnitten
1 Knoblauchzehe mit Salz zerrieben
3 Esslöffel Butter
1 Liter Fleischbrühe (selbst gekocht oder aus Fondor dgl)
2 Esslöffel Mehl
Salz, Pfeffer aus der Mühle
8 Scheiben Franz-Brot  oder notfalls von Brötchen
gut 1/8 Liter trockenen Weißwein
100 g Greyezer Käse,  (ich nehme gerne Munster)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Heute gibts Französische Zwiebelsuppe und andere Weisheiten

  1. TeigerWutz schreibt:

    Bei dir werden die brötchen ‚geröstet‘, bei mir „gebäht“ 🙂 LG TW

    Gefällt mir

    • derbayerx schreibt:

      „gebäht“ ?
      Tiger du alter Fuchs , was ist denn das schon wieder ?
      ich röste sie erst ein wenig in einer Pfanne in Butter an, dann den Käse drüber, auf die Suppe geben und unter den Salamander.
      Oder was auch geht:
      Eigelb mit Reibkäse mischen und das auf das Brot geben und ohne Suppe überbacken, dann erst in die Suppe.

      Aber verrat mer wast meinst!

      Gruß, Bernd

      Gefällt mir

    • derbayerx schreibt:

      Hallo Wolfgang,
      natürlich schau ich hier immer herein und freue mich auch wenn sich jemand traut Kommentare abzugeben.
      Damit auch andere wissen was wiki dzu schreibt:
      Bedeutungen:

      [1] bairisch, österreichisch: toasten, rösten (von Brot)

      also ich hab das noch nicht gehört, Wolfgang!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s