….und da wird Wurscht draus gmacht Teil 1

Morgen gibts  frisches Material.  Hab mal wieder Bock etwas Blutwurst, Leberwurst selbst zu machen.
Da kommt mal wieder der Dracula in mir raus   Tongue
Es  wird dann überwiegend in Gläser gefüllt. Das ganze ist mehr eine Gaudi  und der Aufwand eher zu groß.
Aber es macht Freude und Spaß  und 2 Spezln wollen auch vorbeischaun und beim Abschmecken dabei sein. Ein dritter ist reudig weil er nicht dabei sein kann….
Ohne frischen Käskuchen brauch der eine nicht , ohne einen Flasche Willi braucht der andere nicht kommen.  Wink Wink

 by  jeena

und darnach dann :

„der da“  heißt  Jeena  wie es neben dem Bild steht  und kommt aus Schweden
seine Eltern sind schlesischer Herkunft , genauso wie meine auch.

Und er mag „Krupniokis“ wie ich auch. Und wie ich heute wohl auch welche mache, vorausgesetzt ich bekomme dann  im Russenladen Graupen , die gibt es in deutschen Läden nicht mehr.
„Krupniokis“   sind Blutwürste mit Graupen drin, eine arme Leute Wurst aus alten Zeiten, aber Saugut.
Die andere Sorte wären „Semmelwürste“ .
Semmelwürste -auch aus armen Not -Zeiten- dort kommen Semmeln als Ersatz für klein geschnittenes Fleisch oder Fett rein.
Früher, als ich auf entsprechendes Equipment zurückgreifen konnte , habe ich die manchmal  im Zentner gemacht  , Nachfrage war immer da. …

Werde auf jeden Fall an sonderfall  denken , der auch schlesische Wurzeln hat und die vielleicht kennt und mag.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s