Eine gute klassische Kraftbrühe

Heute gibts :

eine hausgemachte Rinderkraftbrühe

Zu den Leberklößchen oder den Leberknödeln brauchen wie eine Suppe in die wir die Leberknödel hineingeben. Denn , nicht die Brühe in der die Leberknödel abgekocht wurden ist die Suppe! Nein, nein.  Die Knödel werden separat abgekocht. Wie alle anderen  Einlagen die man nun verwenden will, verwenden kann.

Bitte merken :
Egal was wir in eine Klare Suppe hineingeben: Suppe und die Einlagen werden separat gekocht!

Nun noch kurz zur Klaren Suppe  (Consomes) . 

Es gibt

1. die einfache  Brühe : z.B. aus Knochen und  Suppengemüse gekocht
2. Kraftbrühe:  aus Knochen, mit Fleisch und Suppengemüse gekocht
3. Doppelte Kraftbrühe:  wie Kraftbühe nur doppelt so viel Fleisch

und das aus den verschiedenen Sorten

a. Fleischkraftbrühe  ( Rind , Schwein , gemischt)
b. Rinderkraftbrühe  – mit Rindfleisch
c. Hühnerkraftbrühe  –  Hühnerfleisch
d. Kalbskraftbrühe – mit Kalbfleisch
.. von Fisch, Hummer, Krabbe, Ochsenschwanz, usw usw

Nun setzen wir einmal eine einfache Brühe an:
dazu brauchen wir:

Suppenknochen gemischt: ( je mehr umso besser wird die Suppe!  laßt euch beim Metzger immer soviel geben wies geht! )

Suppengemüse: Sellerie, Lauch, Karotte, Zwiebel, ( evtl.Petersilienwurzel ) das können wir klein schneiden zu Mire Poix, oder auch ein Bouquett garni binden, das erleichtert das herausnehmen

Wir stellen einen großen Topf mit kaltem(!) Wasser auf.
Dahinein geben wir nun  die Suppenknochen möglichst auch Markknochen.
Zuletzt obenauf das Suppengemüse.
Jetzt langsam ( und immer ohne Deckel!!!) zum kochen bringen und dabei immer wieder abschäumen. Das sind Trübstoffe die heraus sollen.
Kocht es auf, dann sofort zurückdrehen und nur noch leicht wellen lassen.

 oder  

Wollen wir eine Fleischkraftbrühe,  dann müßten wir der obigen Brühe  auch noch Fleisch zufügen.
Hier eignet sich gut Spund, Bug, Schulter, Wade, Beinscheiben.
Bei der Hühnersuppe  eben ein Huhn, oder Hühner/Hähnchenteile.

Zusätzlich sorgen auf der blanken Herdplatte angeröstete und  halbierte Röstzwiebeln für Geschmack, aber besonders für eine schöne Farbe der Suppe.
2 Stunden braucht eine Brühe mindestens an Kochzeit  damit sie die Aromen auch aufnimmt.
Nun kann man mit Salz,  Pfeffer einem Hauch Muskat  abschmecken. Hat man viel und ausreichend Zutaten verwendet brauchts meist keiner Nachhilfe mit etwas Brühwürze.

Damit die Suppe  schön klar ist,  sollte sie zuguterletzt durch ein feines Sieb gelassen werden, in das man ein Tuch legt, das alles zurückhält.
(hervorragend als Passiertuch ist eine Baby-Windel  -jaaaa ungebraucht natürlich- *)

Nun hast du eine ganz hervorragende Brühe, Kraftbrühe oder auch eine doppelte Kraftbrühe.
In diese gibst du nun deine Suppeneinlage hinein.
Das kann vieles sein:
versch. Nüdelchen, Klößchen aller Art, Fleischeinlagen, Gemüseeinlagen usw usw

Wir haben heute  Leberknödel und so schauts aus:

Guten Appetit !

*Lena, habe noch eine für dich…..

Dieser Beitrag wurde unter Heute gibts: aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s